Zurück an die Weltspitze

„Kreativiert euch!“

Schließlich verfüge der Dichter- und Denkerstaat nicht über weniger kreatives Potenzial als andere – ganz im Gegenteil. Der bedeutendste Unterschied zur weltweiten Tech-Elite sei vielmehr die „Durchlässigkeit für neue Ideen“, so Blach. „Erst das TÜV-Siegel, dann der Probeflug“, laute hierzulande zu oft das Credo. Paragrafen und Regeln statt Freiheit und Mut. Gerade an dieser ­Stelle müsse man ansetzen

Klarer Appell an die Politik

Mit ihrem jüngst erschienenen Buch „Kreativiert euch!“, das sie gemeinsam mit dem Journalisten Lutz Meier veröffentlicht haben, formulieren die Autoren deshalb einen klaren Appell: „Das Buch wendet sich an 80 Millionen. Jeder Einzelne sollte sich – um seiner Zukunft willen – mit dem Thema beschäftigen“, so Heusinger. „Wir können uns nicht darauf verlassen, dass ein paar wenige die rettenden Ideen für die Herausforderungen der Zukunft haben – wir brauchen die Ideen aller!“

Für eine solche „Kreativierung“, sei es nötig, drei Voraussetzungen zu erfüllen: eine krea­tive Kultur auf der Basis von New Work; eine räumliche und technologische Infrastruktur, die Kreati­vität fördert, und letztlich der Wille, kreatives Potenzial zu finden und zu fördern. Diese Voraussetzungen zu schaffen sei die Pflicht von Politik, Wirtschaft und nicht zuletzt des Bildungssektors.

Die drei Autoren fordern daher ein Ministerium für Kreativierung ebenso wie ein gleichnamiges Schulfach. An Unternehmer und Unternehmenslenker appellieren sie, Kreativität zur Chefsache zu machen, um so die kreative Kultur und Infrastruktur zu fördern und entsprechende Talente dafür zu finden. Das Buch „Kreativiert euch!“ liefert zudem Beispiele für die Kraft der Kreativität: „Schulen und Universitäten, die schon heute die Ideen­kultur von morgen lehren, ­Städte und Länder, die den Umbau ihrer Apparate in Angriff genommen haben, Unternehmen, die zu Ideenmaschinen werden, Forscher, die zeigen, wie man die Genia­li­tät in jedem Menschen wecken kann“, so Loko.

Die Planungen, dem Thema dauerhaft Präsenz und Aufmerksamkeit zu sichern, laufen unterdessen auf Hochtouren. Für 2019 ist eine deutschlandweite Eventreihe vorgesehen. Mit Politikern und Unternehmern, aber auch mit Kreativen aus allen Gesellschaftsbereichen soll dann diskutiert werden, wie Deutschland im globalen Kreativwettbewerb Boden gutmachen kann – um letztlich tatsächlich den Weg zurück an die Weltspitze zu finden.


Kreativiert Euch

Wenn Intelligenz künstlich wird, bleibt eines, was Menschen besser können als Roboter: Ideen haben.

In „Kreativiert euch!“ zeigen Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko, wie die digitale Transformation und die zunehmende Kreativität von Unternehmen in anderen Weltregionen den Wirtschaftsstandort Deutschland beeinflussen. Kreativ zu sein, identifizieren sie als ­zentrale Basis für eine erfolgreiche Zukunft der deutschen Volkswirtschaft, aber auch für den Erfolg jedes Unternehmens und jedes Einzelnen. Ihre These: Nur wenn Organisationen und Individuen lernen, welchen Stellenwert freies, schöpferisches Denken hat, wird sich die Bundesrepublik behaupten können. Daher entwickeln sie das Modell einer Kreativwende für Deutschland. Anhand inter­nationaler Vorbilder zeigen sie, dass das keine Utopie bleiben muss.

Teil 1: Innovation durch Kreativität

Teil 2: „Kreativiert euch!“

Das interessiert andere Leser

Autor

Michael Sömmer
freier Autor für das
DUB UNTERNEHMER-Magazin

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser