Das Portal für Unternehmer, Gründer und Investoren
 

DEN ERFOLG ATMEN

Meditation entspannt und stärkt das Selbstwertgefühl. Wer sie konsequent praktiziert, kann Berge versetzen – sagt Meditationslehrer Sri Sri Ravi Shankar. Seine Erfolge sprechen für sich. Ein Besuch beim Guru.

Wenn Hindus jemanden mit „Sri“ anreden,dann bezeichnen sie ihn damit als „heilig“. Die Anrede wird keineswegs inflationär gebraucht und bleibt vor allem Gottheiten und spirituellen Persönlichkeiten vorbehalten. Eine besonders heilige Persönlichkeit ist demnach Sri Sri Ravi Shankar, der 1956 in Indien geborene Yogi und Meditationslehrer. Im vergangenen Jahr wurde er als einer der „wichtigsten Friedensbotschafter“ der Welt sogar für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.

Verschmitztes Lächeln: Anfang März feierte The Art of Living das World Culture Festival in Neu-Delhi (Foto: PR)

Sein jüngster Erfolg: Ende Juni 2015 hat der Sri Sri Friedensgespräche mit den kolumbianischen FARC-Rebellen geführt und mit ihnen meditiert. In der Folge rief die FARC eine Waffenruhe aus. Der Bürgerkrieg hat somit ein vorläufiges Ende gefunden, mittlerweile haben die Kriegsparteien Friedensverhandlungen aufgenommen.

Der Weg dorthin: Sudarshan Kriya – eine rhythmische Atemtechnik, deren gesundheitsfördernde Wirkung wissenschaftlich erforscht ist. Ebenfalls wohltuend ist die Nadi Shodana, das abwechselnde Benutzen des linken und rechten Nasenlochs. Ziel ist es, die Gesundheit zu fördern und den Stress zu reduzieren. In Art-of-Living-Kursen wird Sudarshan Kriya unterrichtet. Sie finden vor allem in den Zentren der Art of Living Foundation statt, die Sri Sri Ravi Shankar 1982 gründete und deren Zentren es mittlerweile in mehr als 150 Ländern der Welt gibt.

KLEINER MANN MIT GROSSEM CHARISMA

Sri Sri Ravi Shankar wurde mehrfach als Gastredner zum World Economic Forum in Davos sowie ins EU-Parlament eingeladen. Im April 2015 etwa sprach er dort auf Einladung aller im Parlament vertretenen Gruppen über die Heilkraft des Yoga. Den ersten Welt-YogaTag im Juni 2015 beging der spirituelle Meister mit einem Kurzworkshop vor den Vereinten Nationen, an dem auch Ban Ki-moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen, teilnahm. Darüber hinaus meditiert der Sri Sri mit Strafgefangenen und Drogenabhängigen, um deren Rehabilitation in die Gesellschaft zu unterstützen. Er setzt sich für Frauenrechte in der arabischen Welt ein und gegen den Hunger, leistet Katastrophenhilfe und baut Schulen in Entwicklungsländern. Dies alles ist möglich durch Spenden und geschieht durch den enormen Einsatz freiwilliger Helfer, die irgendwann einmal einen Meditationskurs besucht haben und sich haben anstecken lassen von seiner Persönlichkeit und seiner großen Ausstrahlung. Stets lächelnd und gut gelaunt, ist ihm ein gewisses Charisma nicht abzusprechen.

BERUHIGENDER RHYTHMUS

In Deutschland kennt man den Guru derweil kaum, obwohl sein Bekanntheitsgrad nach einem Besuch in Hamburg Mitte November 2015 gestiegen sein mag: In der Hafenmetropole leitete der spirituelle Lehrer einen Meditationsworkshop für rund 300 zahlende Gäste, die ganze Stadt war plakatiert mit dem Konterfei des kleinen lachenden Mannes mit wehenden Haaren und Rauschebart. Bevor die Gäste das beruhigende abwechselnde Atmen durch stets nur ein Nasenloch erlernten, berichtete Christoph Glaser, Geschäftsführer der TLEX GmbH, mehr über die Geschäftstätigkeit „Seiner Heiligkeit“.

TLEX ist eine Tochtergesellschaft der zweiten großen von Sri Sri Ravi Shankar ins Leben gerufenen Organisation: der 1997 gegründeten International Association for Human Values mit Sitz in Genf. Sie ist eine Schwesterorganisation der Art of Living Foundation und bietet Anti-Stress-Programme für Manager aus Industrie und Handel. Die dort angebotenen Kurse – wie auch das Angebot von TLEX (Transformational Leadership for Excellence) – wollen den Teilnehmern „zu einem klareren Geist“ verhelfen.

Das Credo von Sri Sri Ravi Shankar: „Wenn du großem Druck ausgesetzt bist, meditiere einfach für ein paar Minuten. Dann wirst du zur rechten Zeit die richtige Eingebung bekommen, und du spürst dein Selbstvertrauen in dir wachsen.“

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

  1. Wer über sich hinauswachsen und viel leisten will, muss laut Sri Sri Ravi Shankar mit sich im Reinen sein.
  2. Stress und Ärger sind abträglich und behindern bei der Arbeit.
  3. Mit einer kurzen Meditation lässt sich leicht wieder zur inneren Mitte finden.
  4. Religion sollte nach Ansicht des Gurus Liebe, Frieden, Vertrauen und Mitgefühl verbreiten.

Teil 1: Den Erfolg atmen
Teil 2: Interview mit Ravi Shankar

Nach oben

Das interessiert andere Leser

  • Frauen auf der Jagd
    Waidfrausheil

    Jagen: ein elitäres Hobby für ältere Herren? Das war einmal. Wie Frauen die Männerdomäne erobern.

  • Augmented-Reality-Effekt
    Death by Powerpoint

    Zwei Rezepte gegen sterbenslangweilige Präsentationen.

  • Mut zur Nische

    Investorin Anastasia Borghardt will Popcorn ganz groß rausbringen. Was sie über Start-ups und der Suche nach der berühmten "Nadel im Heuhaufen“ zu sagen hat.

  • Online-Tischler Pickawood liefert Erfolgszahlen

    Was ist eigentlich aus Pickawood geworden, dem Startup, das vor zwei Jahren ein Crowdinvesting auf DUB erfolgreich durchgeführt hat?

  • Compliance in Zeiten der digitalen Transformation

    Warum ein grundlegender Wertewandel notwendig ist, lesen Sie hier.

  • Das haben wir doch schon immer so gemacht

    Die Bundesbürger mögen Beständigkeit, keine Innovationen. Das könnte zum Problem für die Unternehmen werden.

  • Spektakuläre Deals

    Bei Übernahmen werden oft völlig überzogene Prämien bezahlt. Warum eigentlich? Und sind Familienunternehmen auch betroffen?

  • Auf den Punkt flüssig
    Säumige Großkunden

    Alltag in deutschen Firmen: Kunden lassen viel Zeit mit den Zahlungen, die Außenstände gehen in die Millionen. Factoring kann Abhilfe schaffen.

  • Was Chefs nicht können

    Bei der Suche nach einem Nachfolger mangelt es den meisten Chefs an einer entscheidenden Fähigkeit.

  • "Weniger Bürokratie für Start-ups und kleine Gründer"

    Letztes Jahr lockerte das Bürokratieentlastungsgesetz (BEG) einige Regeln für Existenzgründer. 2017 könnte das BEG II noch einen draufsetzen. Ein Expertengespräch über die wichtigsten Neuerungen.

  • Stellen Sie sich vor
    Stellen Sie sich vor

    Das DUB UNTERNEHMER-Magazin stellt in der Ausgabe 2-2017 potenzielle Firmenkäufer vor. Zeigen Sie, wer Sie sind, und erhöhen Sie Ihren Bekanntheitsgrad – gratis.

  • Franchise wächst in Deutschland

    Zunehmend fehlen jedoch Partner und Nachfolger für bestehende Standorte. Die Branche hofft auf gründungswillige Migranten.

  • Wenn der Vater nicht mehr will – und die Kinder auch nicht
    Wenn der Vater nicht mehr will – und die Kinder auch nicht

    Immer mehr Familienfirmen suchen einen Nachfolger für den Inhaber. Das ist häufig eine komplexe Angelegenheit: Das liegt nicht nur an den Kindern, die oft ihre eigenen Wege gehen wollen.

  • Redakteur Eike Benn für das D unterwegs
    Baukastenprinzip

    Der Digitale Wandel offenbart Chancen. Beispiel: Neuerungen im Hard- und Software-Bereich versprechen, Effiienz und Umsatz zu erhöhen. Doch wie vermeidet man Fallstricke?

  • Franchise Marketing
    Franchisegeber und -nehmer: Arbeitsteilung beim Marketing

    Franchisenehmer haben einen starken Partner im Rücken. Ob Marke, Corporate Identity oder Raumgestaltung: Für viele Fragen halten sie professionelle Antworten parat.

  • Chinesen kaufen deutsche Unternehmen – auch kleine!
    Chinesen kaufen deutsche Unternehmen – auch kleine!

    Besonders eine Nation geht in Deutschland auf Einkaufstour: China. Das Verhalten der Investoren aus Asien hat sich dabei in letzten Jahren kräftig geändert.

  • David gegen Goliath

    Sich gegen einen Platzhirsch zu behaupten, ist schwer. Wie es funktionieren kann, zeigt das Beispiel Paydirekt.

  • GANG ZUR BANK
    Gang zur Bank

    Eine Neugründung ist kostspielig. Franchisegründer bekommen oft Hilfestellung durch ihr System, sollten aber unbedingt auch weitere Beratungsangebote annehmen.

  • Was Unternehmensberater kosten

    Beim Thema Unternehmensnachfolge kommen meist Berater zum Zuge. Mit diesen Kosten sollten Sie planen.

  • Die neue Erbschaftssteuer im Überblick

    Ein Experte erklärt die vier wichtigsten Regeln der neuen Erbschaftssteuer.

  • Besonders zu festlichen Anlässen rundet eine edle Uhr am Handgelenk den Auftritt ab
    Zeit fürs Wesentliche

    Uhren sind mehr als Zeitmesser. Viele Freunde hochwertiger Nobelticker schätzen sie als Schmuckstücke mit technischen Raffinessen.

  • Der große Franchise-Report
    Der große Franchise-Report – das sind die neusten Trends

    Wie finanzieren sich Franchise-Betriebe? Wie finden die Systeme neue Partner? Wie stark wachsen die Unternehmen? Eine Studie gibt Antworten.

  • Invest-Programm des Bundeswirtschaftsministeriums
    So profitieren Gründer noch besser von Wagniskapital

    Deutschland ist kein Gründerland. Damit sich das ändert, hat das Bundeswirtschaftsministerium das Invest-Programm aufgepäppelt.

  • Hürzeler Bicycles
    Aufgesattelt

    Es gibt schönere Orte als das Fitnessstudio, um die Arbeit hinter sich zu lassen und den Akku aufzuladen. Unternehmer und Manager finden dazu gute Gelegenheit beim Radsport auf Mallorca.

  • Webinare Unternehmensnachfolge
    Webinar 1: Wie gestalte ich die Nachfolge?

    JETZT AUFZEICHNUNG ABRUFEN: 23. November 2016, 17 Uhr: Ein erster Überblick über Möglichkeiten der Nachfolgeplanung innerhalb und außerhalb der Familie. Wie gehe ich es an?

  • Webinare Unternehmensnachfolge
    Webinar 2: Unternehmenskauf - Einzelne Verfahrensschritte

    JETZT AUFZEICHNUNG ABRUFEN: 15. Dezember 2016, 17 Uhr: Von der Suche nach einem Käufer/Verkäufer bis zur faktischen Übergabe und Integration des Unternehmens.

  • BRL Webinare Unternehmensnachfolge
    Webinar 3: Kernthemen des Unternehmenskaufvertrages

    JETZT AUFZEICHNUNG ABRUFEN: 18. Januar 2017, 17 Uhr: Worauf Sie bei den Vertragsverhandlungen und der Gestaltung des Kaufvertrages besonders achten sollten.

  • Marketing-Tipps für Startups mit kleinem Budget

    Insbesondere Startups benötigen in der Anfangszeit viele Kunden, doch für ein effektives Marketing fehlt oftmals das Geld. Mit folgenden Tipps gelingt dies auch mit kleinem Budget.

  • Gründer gesucht
    Gründer gesucht

    Um die Gründerkultur in Deutschland ist es nicht gut gestellt. Eine Studie gibt Aufschluss und ein Unternehmer erzählt aus der Praxis.

  • Beratungsfalle Nachfolge

    Bei der Unternehmensnachfolge helfen Firmeninhabern spezialisierte Berater. Woran Sie einen seriösen Berater erkennen.

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick