Gründer setzen auf Beschleuniger

Sogenannte Company Builder helfen mit Geld, ihrem Netzwerk und mit Expertise.

Manuel Hinz ist 27 Jahre alt und Chef von 20 Angestellten. Der Kieler ist Geschäftsführer eines Preisvergleichsportals für Ersatzteile und Dienstleistungen rund ums Auto in Berlin: Toroleo. Hinz wird finanziell sowie mit Rat und Tat unterstützt von Project AVentures - einem sogenannten Company Builder, der Geschäftsideen junger Unternehmer mit Kapital und Expertise anschiebt.

Neben Privatinvestoren wie Business Angels, die Jungunternehmern Beteiligungskapital und ihr Branchenwissen bereitstellen, etablieren sich zunehmend Gründungsschmieden wie Project A, die mehrere Start-ups betreuen. Deutschlands Zentrum dieser sogenannten Acceleratoren (Beschleuniger für Geschäftsideen) und Inkubatoren (Brutkasten für Gründer) ist Berlin. Das Prinzip dabei: Die Entrepreneure geben Firmenanteile ab und bekommen im Gegenzug ein Dach über dem Kopf, Geld für Marketing und Expansion sowie Coaching von Profis und technische Unterstützung.

"Beschleuniger" wie Rocket Internet, Hanse Ventures und BetaFabrik wollen ihre Firmenanteile mittelfristig wieder verkaufen. Gelungen ist dies kürzlich Project A, die Anfang 2012 von Florian Heinemann, Uwe Horstmann, Thies Sander und Christian Weiß gegründet wurde. Als Co-Investor hatte sich die Gesellschaft vor etwa eineinhalb Jahren an dem Online-Autoreifenhändler Tirendo beteiligt. Das Start-up erreichte schon im zweiten Geschäftsjahr Umsätze im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Im September dieses Jahres wurde Tirendo für 50 Millionen Euro verkauft.

Company Builder arbeiten zu Beginn ihres Engagements mit ihren Beteiligungen eng zusammen, die sich dann emanzipieren. "Es ist uns wichtig, unabhängige Unternehmen aufzubauen", sagt Horstmann, "aber Fehler, die Firma Avor zwei Monaten gemacht hat, muss Firma Bnicht wiederholen."

Manuel Hinz befindet sich mit seinem Vergleichsportal noch in den Kinderschuhen. Die Geschäftsidee des Start-ups stammt aus dem Hause Project A. Aufgegriffen und umgesetzt wird diese von Hinz, der dafür bereits 20 Mitarbeiter beschäftigt. Sie arbeiten in den Project A-Räumen im Zentrum Berlins.

Toroleo bekam von Project AHilfe etwa beim Aufbau des Online-Marketings und der Website - mit Erfolg. Im zweiten Geschäftsjahr will Hinz erstmals einen sechsstelligen Umsatz einfahre

© Handelsblatt GmbH. Alle Rechte vorbehalten

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Franchisegründungen und Beteiligungskapital

    Worin unterscheiden sich Business Angels und Venture Capital? In welcher Phase ist welche Art von Beteiligungskapital die richtige? Und was passiert beim Exit? Ein Experte klärt auf.

  • Gemeinsam wachsen

    Nicht nur in der Gastronomie expandieren Unternehmen mithilfe von Franchisenehmern. Auch im Handel, im Handwerk und im Dienstleistungsbereich ist diese Vertriebsform weit verbreitet.

  • Ziele und Sorgen der nächsten Unternehmergeneration

    Gestalten statt verwalten: Die nächste Generation der Unternehmer will nicht nur das Erbe fortführen, sondern die Digitalisierung vorantreiben, zeigt eine aktuelle Umfrage.

  • Mama startet durch

    Als Mutter erfolgreich im Job zu sein, ist in Deutschland oft nicht leicht. Die Erfolgsgeschichten zweier Start-up-Gründerinnen zeigen, wie es dennoch geht.

  • Unternehmensbewertung - eine schwierige Angelegenheit?

    Kaum ein betriebswirtschaftlicher Sachverhalt gibt zu so verschiedenen Meinungen Anlass wie der Wert eines Unternehmens.

  • Folge-Wirkung

    Wer übernimmt das Unternehmen? Ein Familienmitglied oder doch jemand Externes? Rechtsanwalt Dr. Daniel Mundhenke über eine der entscheidenden Fragen bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger.

  • Familienunternehmen erwärmen sich für einen Einstieg von Private-Equity

    Beteiligungsgesellschaften waren lange ein rotes Tuch für deutsche Familienunternehmen. Nun findet ein Umdenken statt – auch getrieben durch fehlende Optionen.

  • So läuft eine Due Diligence ab

    Steuernachforderungen, hohe Abfindungssumme, verzwickte Kundenbeziehungen: Risiken bei einem Unternehmenskauf gibt es viele. Eine Due Diligence ist deshalb zwingend erforderlich.

  • Beiräte in Franchisesystemen

    Wie wird ein Beirat organisiert? Was sind die Aufgaben und die Arbeitsweise? Und welche positiven und negativen Aspekte gibt es? Erfahren Sie mehr über Beiräte in Franchisesystemen.

  • Starke Motivation

    Das Nahziel von Bobfahrer Thorsten Margis und Rennrodler Julian von Schleinitz (Foto) ist die erfolgreiche Teilnahme bei Olympia 2018. Ihre Fernziele: Mastertitel und Promotion an der Hochschule.

  • Smarter leben

    Neue Technologien machen die eigenen vier Wände intelligent. Arne Sextro, Smart-Home-Experte bei EWE, über Chancen und Möglichkeiten ferngesteuerter Haustechnik.

  • Falsche Vorstellung

    Die Berater von Project Partners sind Spezialisten für die Umsetzung der Blockchain. Wie sich ein Unternehmen der Technologie öffnen kann, erfahren Sie im Interview.