DUB KMU Multiples - Unternehmensbewertung für klein- und mittelständische Unternehmen

Eine Zusammenarbeit der Deutschen Unternehmensbörse, DUB Partnern und der FOM Berlin

Wie viel ist mein Unternehmen wert? In einer Unternehmenstransaktion eine von vielen, und auch eine derwichtigsten Fragen. - Das eigene Unternehmen ist oft das Lebenswerk und hat damit einen besonderen ideellen Wert. Der entspricht, aber häufig nicht dem, realen Wert, der bei einem Verkauf erzielbar ist.

Ein gängiges Mittel neben dem Ertragswertverfahren oder der DCF Methode zur näherungsweisen Berechnung von Unternehmenswerten sind EBIT-Tabellen. Sie enthalten sogenannte Multiplikatoren (Multiples), die je nach Branche und Betriebsgröße die Basis für eine Bewertung bieten. Das Problem: Meist werden große oder gar börsennotierte Unternehmen untersucht. Die haben mit dem Marktpreisumfeld kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), das zwischen 1 und 10 Millionen Euro liegt, kaum etwas zu tun. Hier liegen die Multiples und damit die Bewertungen im Durchschnitt deutlich niedriger. Daraus resultieren oftmals grobe Fehleinschätzungen von Inhabern – mit teilweise schwerwiegenden Folgen.

Die DUB KMU-Multiples bieten hier eine Bewertungsmethode für Unternehmen unter EUR 20 Mio. Umsatz. Gemeinsam mit dem KompetenzCentrum für Entrepreneurship & Mittelstand der FOM Hochschule und teilnehmenden Partnern stellt DUB.de die KMU Multiples auf ein neues Fundament, um noch präziser bei der Kaufpreisermittlung zu unterstützen. Die neuen DUB KMU Multiples ermöglichen Unternehmensinhabern, den Unternehmenswert sehr viel genauer als bisher zu überschlagen. Je näher an realen Ergebnissen Verkäufer in spe starten, desto weniger Reibungen sind im Verkaufsprozess zu erwarten.

 MinimumMaximum
Bau und Handwerk4,27,1
Beratende Dienstleistung3,86,9
Chemie, Kunststoffe, Papier5,08,5
Elektrotechnik4,97,0
Fahrzeugbau und -zubehör4,25,8
Handel und E-Commerce4,010,0
Maschinen- und Anlagenbau4,46,9
Medien4,27,0
Nahrungs- und Genussmittel5,16,8
Pharma, Bio- und Medizintechnik5,77,9
Software5,37,8
Telekommunikation5,16,6
Textilien und Bekleidung3,55,1
Transport, Logistik und Touristik4,15,6
Umwelttechnik4,87,0
Versorgungswirtschaft4,76,3
Durchschnittswerte4,67,0

Beispielrechnung anhand der Werte aus obiger Tabelle:

Ein Medienunternehmen hat einen bereinigten EBIT 0,5 Mio. € x EBIT-Faktor 5,0 = ergibt einen Unternehmenswert von 2,5 Mio. €

Für jeden Branchenbereich sind jeweilige Preisspannen (Min./Max.) angegeben, d. h. die Mehrzahl der in der jeweiligen Branche tätigen Unternehmen liegen in dem jeweils ausgewiesenen Bereich. Trotzdem kann es in begründeten Einzelfällen auch zu Preisen außerhalb des angegebenen Bereiches kommen. Bei der eigenen Einschätzung des passenden Multiples sollten Sie sie Besonderheiten des Unternehmens beachten, wie z. B.: Inhaberabhängigkeit im Wettbewerbsvergleich, einzelne Kundenabhängigkeit bzw. -unabhängigkeit, Nutzbarkeit besonderer Alleinstellungs- und Differenzierungsmerkmale im Wettbewerb, Wachstumspotential im Vergleich zum Wettbewerb.

Der Unternehmenswert ist nicht mit dem Wert des Eigenkapitals gleichzusetzen. Um das Eigenkapital zu errechnen, sind vom Unternehmenswert die zinstragenden Verbindlichkeiten abzuziehen. Diese müssen ja dem Darlehensgeber zurückgezahlt oder übernommen werden. Barmittel, die nicht betriebsnotwendig sind, können hingegen an die Gesellschafter ausgeschüttet werden. Der verbleibende Teil steht den Gesellschaftern als Eigenkapital zu.

Geben Sie den realisierten EBIT des letzten abgeschlossenen Jahres ein:

Bitte geben Sie einen Summe ein, um den Unternehmenswert zu berechnen.

Bitte wählen Sie den EBIT-Faktor:

0

Bitte wählen Sie einen Faktor aus, um den Unternehmenswert zu berechnen.

Ihr Unternehmenswert beträgt:

0 €

Die Datengrundlage ist eine Kooperation mit unseren Partnern:

Neue Methodik der Datenermittlung

Um die Anforderungen an die neuen DUB-Multiples zu erfüllen, wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Holger Wassermann, dem wissenschaftlichen Leiter vom KompetenzCentrum für Entrepreneurship & Mittelstand der FOM Hochschule, eine neue Methodik für die Erfassung der Datenbasis, der Ermittlung der Multiples und der Auswertung der Ergebnisse entwickelt. Die neuen DUB-Multiples beruhen auf einer Sammlung vieler einzelner Unternehmenskäufe, welche von etlichen M&A-Partnern der Deutschen Unternehmerbörse zusammengetragen werden. „Durch dieses Gemeinschaftswerk werden zugleich zwei Ziele erreicht: einerseits wird die Datenbasis noch breiter, da M&A-Berater aus allen Regionen Deutschlands, aus allen Branchen und aus verschiedenen Größenklassen ihre Ergebnisse zusammentragen; andererseits wird durch die Erfassung von bestimmten Kenngrößen eine Vielzahl weiterer Analysen ermöglicht, so z. B. die Auswertung der Multiples nach Umsatz oder nach Bundesland“, erklärt Dr. Wassermann.