Teil 2: „Wachstum durch Wandel“

Wie beurteilen Sie steigende IT-Risiken in einer digitalisierten Welt, etwa durch Betriebsspionage, Hacker-Attacken oder Negativkampagnen?
Rollinger:
Das sind neue Risiken, mit denen wir es zu tun haben. Aber wir wären nicht die Versicherungsbranche, wenn wir daraus nicht ein Geschäftsmodell machen könnten: Wir versichern Privatleute gegen Datenverlust oder gegen die missbräuchliche Nutzung von Daten im Internet. Unternehmen können sich gegen Datenverlust oder Schadensersatzansprüche von Dritten absichern.

Beschreiten wir mit den strengen europäischen und deutschen Datenschutznormen in digitalen Zeiten eher den Holz- oder den Königsweg?
Rollinger:
Im Gegensatz zu anderen Ländern dieser Welt spielt bei uns der Datenschutz eine ungleich größere Rolle. So spannend es auch sein mag, was technisch alles möglich ist – es ist doch auch gut, durch Datenschutzregeln und den Schutz von Persönlichkeitsrechten sowie der Menschwürde ein wichtiges Korrektiv zu haben. Nicht alles, was möglich ist, muss man auch zulassen.

MEIN TIPP: Ans Ziel kommt nur, wer eins hat.

Verfügt Deutschland über ausreichend Top-Nachwuchs, um die Digitalisierung voranzutreiben?
Rollinger:
Um die vielen talentierten und gut ausgebildeten Leute hierzulande ist ein „War of Talents“ entbrannt. Das ist gerade für die Versicherungsbranche eine besondere Herausforderung. Als eines der führenden deutschen Versicherungsunternehmen bietet R+V jungen qualifizierten Leuten in einem soliden Unternehmen mit langfristigen Perspektiven hervorragende Karrieremöglichkeiten und attraktive Arbeitsbedingungen. Gerade mit Blick auf die Transformation unseres Unternehmens haben wir natürlich auch Bedarf an motivierten und engagierten Nachwuchskräften – besonders solche mit Skills in den Bereichen Digitalisierung und Kundenmanagement, auf die wir künftig einen besonderen Fokus richten.

Welche Wege und Strategien sind erforderlich, um die gesamte oder zumindest das Gros der Gesellschaft an den Vorteilen der Digitalisierung partizipieren zu lassen und niemanden auszuschließen?
Rollinger:
Ich glaube nicht, dass wir uns in Deutschland allzu große Gedanken machen müssen, dass ein Teil unserer Gesellschaft nicht mitkommt. Selbst viele ältere Menschen sind heutzutage sehr pfiffig im Umgang mit den neuen Medien. Im Übrigen handelt es sich ja um eine evolutionäre Entwicklung und nichts, was revolutionsartig über uns hereinbricht.

Welche digitale Innovation verändert Ihr Unternehmen am stärksten?
Rollinger:
Unsere Strategie „Wachstum durch Wandel“ hat das Ziel, die Beitragseinnahmen bis 2022 von heute 15 auf 20 Milliarden Euro zu steigern. Dafür werden wir die digitale Vernetzung mit Vertriebspartnern ebenso ausbauen wie die digitalen Schnittstellen zu unseren Kunden. Das wird keine Disruption, sondern eher eine forcierte Evolution. Aber die Entwicklung geht weiter. Die Versicherungsbranche hat jahrzehntelange Erfahrung in der Verarbeitung großer Datenmengen. Und doch stehen wir – was die Nutzungsmöglichkeiten von Big Data und Künstlicher Intelligenz angeht – erst am Anfang. Erste Ansätze gibt es bereits, etwa für die Schadenbearbeitung oder in der Kundenberatung.

Teil 1: „Forcierte Evolution”

Teil 2: „Wachstum durch Wandel”

Teil 3: „Aufbruchstimmung”

 

 

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising
    Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising

    Qualitätsmanagement spielt in Unternehmen eine wichtige Rolle. Wie werden QM-Systemen im Franchise umgesetzt und wieso eignen sich Franchisekonzepte besonders gut um Qualität zu sichern? Mehr

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.