„Forcierte Evolution“

Dr. Norbert Rollinger, Vorstandschef des R+V-Konzerns, will konsequente, aber keine zerstörerischen Veränderungen. Das Ziel: Aus Wandel soll Wachstum entstehen.


Norbert Rollinger, CEO von R+V (Foto: PR)

Mit der digitalen Transformation entstehen innovative Produkte, neue Services und Prozesse. Für Norbert Rollinger, Vorstandsvorsitzender der R+V Versicherungs AG, ist das Digitale darüber hinaus Inspiration. Den Wandel begreift er als Chance, den Wachstumskurs des Konzerns fortzuschreiben.

DUB UNTERNEHMER-Magazin: In Deutschland haben technologischer Wandel und Innovation in der Regel eher evolutionär und nicht revolutionär stattgefunden: Peu à peu werden Produkte günstiger, effizienter und besser. Ist das zu wenig disruptiv für die Zukunft?
Rollinger: Aus Sicht der R+V Versicherung kann ich sagen, dass wir in unserer 95-jährigen Geschichte schon diverse disruptive Veränderungen durchgemacht haben – von verschiedenen Währungsreformen bis zur Einführung der elektronischen Datenverarbeitung. Mit digitalen Prozessen kennen wir uns also schon lange gut aus. Durch den technologischen Wandel und neue Möglichkeiten der Digitalisierung entwickeln sich natürlich auch neue Produkte, Services und Prozesse. Was davon am Ende disruptives Potential hat, werden wir in Zukunft sehen. Auch für uns ist natürlich Veränderung angesagt. Aber nicht nur wegen der fortschreitenden Digitalisierung. Das gesamte Umfeld für die Versicherungsbranche ist einem enormen Wandel unterworfen: zunehmende regulatorische Anforderungen, die langfristig niedrigen Zinsen, ein immer härterer Verdrängungswettbewerb und veränderte Kundenansprüche, und nicht zuletzt müssen wir auch mit dem demografischen Wandel klarkommen – alles zusammen große Herausforderungen, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. Unser großer Vorteil: R+V agiert aus einer Position der Stärke heraus. Wir sind ein finanzstarkes Unternehmen und wachsen seit Jahren überdurchschnittlich. Ein großer Erfolgsfaktor ist unsere Einbettung in die Genossenschaftliche FinanzGruppe. Auf dieser Basis wollen wir unseren Wachstumskurs in Zukunft fortsetzen.

Im Zuge des digitalen Wandels sind neue Player wie Fintechs und Insurtechs in den Markt eingetreten. Sehen Sie darin eine Bedrohung oder eine Bereicherung?
Rollinger:
Ich empfinde Insurtechs nicht als Bedrohung, sondern eher als Inspiration. Sie zeigen uns, wie wir in der Interaktion mit unseren Kunden noch besser werden und wie wir Prozesse noch schlanker gestalten können. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass die Start-up-Szene vor allem auf schnelle Erfolge bei einer internetaffinen und weniger anbieterloyalen Kundengeneration setzt. Wir wissen jedoch, dass viele unserer Kunden, besonders bei komplexen Produkten wie der Lebens- und Krankenversicherung, nach wie vor die persönliche Beratung einer reinen Online-Beratung vorziehen.

Teil 1: „Forcierte Evolution”

Teil 2: „Wachstum durch Wandel”

Teil 3: „Aufbruchstimmung”

 

 

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser