Hamburg, 13.03.2017

Mit den Kunden wachsen

Warum Robert Hienz, CEO E.ON Energie Deutschland, in Verbrauchern Innovatoren sieht.

E.ON Wallbox: Füllt leere Elektroauto-Akkus deutlich sicherer als eine Haushaltssteckdose (Bild: Niklas Hughes)

Die Energiebranche wandelt sich massiv. Robert Hienz, CEO E.ON Energie Deutschland, treibt die Transformation seines Hauses aktiv voran. Sein größter Verbündeter: die Kundschaft.

DUB UNTERNEHMER-Magazin: In Deutschland haben technologischer Wandel und Innovation in der Regel eher evolutionär und nicht revolutionär stattgefunden: peu à peu wurden und werden Produkte günstiger, effizienter und besser. Ist ein solch deutscher Weg der Digitalisierung zukunftsfähig oder sind wir zu wenig disruptiv?

Robert Hienz: Egal ob evolutionär oder revolutionär: Stillstand ist Rückschritt. Wir sollten nicht versuchen, einfach das Silicon Valley zu kopieren. Aber wir sollten genau hinschauen und lernen dabei, das eigene Geschäftsmodell immer wieder in Frage zu stellen. Erfolgreich werden am Ende die Unternehmen sein, die ihre bereits entwickelten Stärken mit digitalen Lösungen verknüpfen. Deshalb sehen wir bei E.ON den technologischen Wandel als Chance und setzen auf intelligente Steuerungs- und Speichersysteme als Schlüsselfaktor für die Energiezukunft. In letzter Konsequenz entscheidet der Kunde, ob ein Unternehmen zukunftsfähig ist. Man muss die Menschen tagtäglich von seinen Produkten und Dienstleistungen überzeugen. Daran arbeiten wir.

Welche Wege und Strategien sind erforderlich, um das Gros der Gesellschaft an der Vorteilen der Digitalisierung partizipieren zu lassen und niemanden auszuschließen?

Hienz: Es geht doch immer um die Aufgabe, das Leben zu vereinfachen und die Menschen auf dieser Reise von Anfang an mitzunehmen. Veränderung wird dann als Chance begriffen, wenn sie konkrete Vorteile mit sich bringt und erklärt wird. Für Unternehmen wird es deshalb notwendig, vertrauensvoll mit Kunden in den Dialog zu treten. Werden die Bedürfnisse der Kunden digital bedient, die Lösung unkompliziert umgesetzt und der Produktvorteil klar kommuniziert, fühlt sich auch niemand ausgeschlossen.

Welche digitale Innovation wird Ihre Branche umkrempeln?

Hienz: Der Umbau des Energiesystems verändert die traditionelle Rolle von Energieverbrauchern und -versorgern. Nur wer seine Kunden mit digitalen Innovationen und Services begeistert, hat künftig eine Chance. Vermehrt werden Produktkombinationen entstehen. Verbraucher erhalten etwa mit ihren Ladestationen für das Elektroauto auch einen Smart Meter und einen zeitvariablen Ökostromtarif. Letzterer macht das Aufladen des Akkus zu bestimmten Zeiten besonders attraktiv.

Wer oder was treibt die Digitalisierung Ihres Hauses am stärksten voran?

Hienz: Unsere Kunden. Wir müssen täglich dafür sorgen, dass wir von ihnen als das Energieunternehmen der Wahl angenommen werden. Die zentrale Frage ist, wie man die Bedürfnisse der Menschen in allen Lebensbereichen möglichst schnell und einfach mit den besten Angeboten an Energieprodukten und -lösungen zusammenbringt. Das Internet der Dinge wird einen zentralen Beitrag leisten.

Teil 1: Mit den Kunden wachsen

Teil 2: "Jeder kann seinen Beitrag leisten"

Teil 3: "Vorteile des Fortschritts waren schon immer mit Trade-offs verbunden"

 

 

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser