offene Beteiligung

Eine offene Beteiligung bedeutet immer, dass der Anteilshaber (natürliche oder juristische Person) offen in Erscheinung tritt, z. B. durch Eintrag in das Handelsregister. Der Beteiligungsgeber hat Rechte und Pflichten, die mit dem Unternehmenszweck einhergehen: Er erhält Rechte wie Gewinnbeteiligung, Mitsprache- und Informationsrechte, außerdem haftet er im Verlustfalle.

Zurück zum Glossar