Familienunternehmen:
Das bewegt den deutschen Mittelstand

Für Familienunternehmen gehören Nachfolge, Digitalisierung und Fachkräftemangel zu den größten Herausforderungen. Das ergab zuletzt eine Umfrage des Instituts für Familienunternehmen an der Universität Witten Herdecke.

Wie Sie als Familienunternehmer erfolgreich damit umgehen können, lesen Sie auf DUB.de. Einen geeigneten Nachfolger finden Sie in der DUB-Unternehmensbörse.

Familienbetrieb und Generationswechsel

Unternehmensnachfolge

Familienunternehmer Themen auf DUB.de:

  • Familienunternehmen Mittelstand

    Nachfolge Familienunternehmen: Beispiel Bugatti

    Beispiel einer Nachfolge im mittelständischen Familienunternehmen: Bugatti holt die nächste Generation in die Führung, um sich im schwierigen Modemarkt zu behaupten.

  • Nachfolgetypen

    Wer ein Unternehmen aufbaut, wünscht sich meistens, dass das Lebenswerk von einem Familienmitglied weiterentwickelt wird. Lesen Sie, welche Faktoren die Nachfolge begünstigen.

  • Familienunternehmen erwärmen sich für einen Einstieg von Private-Equity

    Beteiligungsgesellschaften waren lange ein rotes Tuch für deutsche Familienunternehmen. Nun findet ein Umdenken statt – auch getrieben durch fehlende Optionen.

  • Jung, begabt, sucht ...

    ... findet und kauft Familienbetrieb: Ein neues Modell aus den USA bringt Käufer und Verkäufer elegant zusammen.

  • Von der Wall Street in die mütterliche Kaschmir-Welt

    Generationswechsel: Eigentlich wollte Valentin von Arnim das Modelabel seiner Mutter nie übernehmen. Heute arbeiten Mutter und Sohn gemeinsam sehr erfolgreich im Familienunternehmen.

  • Familienstiftung bei Generationenwechsel

    Die Familienstiftung bei Unternehmensnachfolgen

    Ein Instrument für die Sicherung der Nachfolge kann die Implementierung einer Familienstiftung sein.

  • So unterschiedlich treu sind Gesellschafter von Familienfirmen

    82 Prozent der Familienunternehmer schätzen den Zusammenhalt untereinander als hoch ein. Unterschiede gibt es zwischen Großfamilien und in verschiedenen Stämmen organisierten ...

  • Risiko Familienunternehmen

    Familienunternehmen können schneller von einer Insolvenz bedroht sein als andere. Doch das Risiko lässt sich senken.

  • Spektakuläre Deals

    Bei Übernahmen werden oft völlig überzogene Prämien bezahlt. Warum eigentlich? Und sind Familienunternehmen auch betroffen?

  • Wenn der Vater nicht mehr will – und die Kinder auch nicht

    Wenn der Vater nicht mehr will – und die Kinder auch nicht

    Immer mehr Familienfirmen suchen einen Nachfolger für den Inhaber. Das ist häufig eine komplexe Angelegenheit: Das liegt nicht nur an den Kindern, die oft ihre eigenen Wege gehen wollen.

  • Viele Mittelständler patzen bei der Nachfolgeplanung

    Verpatzte Planung

    Eine internationale Studie legt den Finger in die Wunde: Nur jedes vierte Familienunternehmen in Deutschland plant die Nachfolge.

  • Firmeninhaber verstirbt plötzlich – was tun?

    Risiko Familienunternehmer

    Bei ihnen laufen alle Fäden zusammen: Familienunternehmer sind unersetzlich. Und genau das kann einer Firma zum Verhängnis werden.

  • Mentalitätswandel unter Deutschlands Firmeninhabern

    Blut ist dünner als Wasser

    Statt den eigenen Nachwuchs auf den Chefsessel zu setzen, greifen Familienunternehmen immer häufiger auf Fremdmanager zurück.

  • Erfolgreiche Beiräte

    Beiräte können der Schlüssel für den Erfolg und ein aktives Instrument der Führung von Familienunternehmen sein – wenn man sie richtig besetzt.

  • Unternehmen mit Stiftung erhalten

    Stiftung statt Erbschaftssteuer

    Mit Stiftungen können Unternehmer ihr Lebenswerk sichern. Dazu ist kein Milliardenvermögen nötig.

  • Kompetenz vor Geburtsrecht

    Schön, wenn das aufgebaute Familienunternehmen von den eigenen Kindern übernommen wird. Diese sollten jedoch die Möglichkeit haben, sich vorher extern zu bewähren.

  • Wie sichere ich mein Unternehmen für die Zukunft ab?

    Auch bei familieninternen Erbfolgeregelungen gibt es viele ungeahnte Fallstricke.

  • Vorbereitung zum Sprung

    Wer den Chefsessel eines Familienunternehmens anvisiert, muss sehr schnell sehr vieles lernen. Öffentliche und private Hochschulen, wie die Universität Witten Herdecke bieten passende ...

  • Einfluss der Familie erhalten

    Die Rechtsform der Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) hat klare Vorteile insbesondere für Familienunternehmen. Wichtigster Vorteil: Fremdaktionäre haben nur begrenzten Einfluss.