Pressemitteilung Filtafry, Emsbüren, 19.01.2018

Mobiler Fritteusenservice FiltaFry bekommt als Start-up Deutschen Exzellenz-Preis 2018

Erstmalig wurde gestern in Frankfurt am Main während einer feierlichen Gala der Deutsche Exzellenz-Preis verliehen. Mehr als 150 Unternehmen bewarben sich um die Auszeichnung, die vom Deutschen Institut für Service-Qualität und dem DUB UNTERNEHMER-Magazin ausgelobt war.

Eine hochkarätige Jury hatte unter der Schirmherrschaft des ehemaligen NRW Ministerpräsidenten Wolfgang Clement die Qual der Wahl, herausragende Leistungen von Firmen, Start-ups, Agenturen und Unternehmern auszuzeichnen, die exzellente Produkte, Dienstleistungen, Kampagnen oder Initiativen hervorgebracht haben.

CEO von FiltaFry Deutschland: Jos van Aalst mit dem Exzellenzpreis (Foto: Filtafry)

FiltaFry, einziger mobiler Fritteusenservice und seit 2015 in Deutschland als Franchiseunternehmen aktiv, erhält den Preis als Start-up in der Kategorie „Produkte und Technik“. Ausschlaggebend für das hervorragende Abschneiden im Wettbewerb waren Kriterien wie der gesellschaftliche Nutzen, der Innovationsgrad, der Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit sowie Zukunftsfähigkeit und Servicequalität.

FiltaFry unterstützt Gastronomen bei der nachhaltigen, umweltschonenden Nutzung von Frittieröl. Die FiltaFry-Profis reinigen vor Ort regelmäßig die Fritteusen, messen den Qualitätswert des Öls und filtern mit einem speziellen Mikrofilter-System aus dem Öl sämtliche Nahrungsmittelreste und gesundheitsschädliche Kohlenstoffreste bis zu 99 % heraus. Danach ist das Öl wieder einwandfrei und muss nicht wie oft üblich gleich weggeschüttet werden. So sparen Gastronomen bis zu 50 % der Kosten und leisten einen messbaren Beitrag zur Schonung der Umwelt.

100.000 Liter Öl eingespart

Mittlerweile nutzen weit über 100 Gastrobetriebe FiltaFry, darunter fünf Zoos sowie die großen Caterer Aramark und Sodexo. Auch das Trendmöbelhaus mömax, das Studierendenwerk Stuttgart und mehrere Stadien setzen auf den einmaligen Filtafry-Service. Innerhalb eines Jahres konnten dank FiltaFry ca. 100.000 Liter Frittieröl eingespart werden, was sich erheblich auf landwirtschaftliche Ressourcen, Verpackung, Transport und Kraftstoff auswirkt. Dadurch reduzierten sich CO2-Emissionen um mehr als 168.000 kg.

„Diese Auszeichnung ist ein weiterer Meilenstein unserer noch jungen Firmengeschichte in Deutschland, bestätigt aber jetzt schon die hervorragende und vor allem nützliche Arbeit, die die FiltaFry-Partner täglich vor Ort bei ihren Kunden zur Ressourceneinsparung und Nachhaltigkeit leisten“, sagt Jos van Aalst, der das FiltaFry-Konzept nach Deutschland gebracht hat. „Um die Menge des eingesparten Öls weiter zu erhöhen, suchen wir aktuell noch wachstumsorientierte Franchisepartner, vor allem in Ballungsräumen wie Hamburg, Hannover und München, für deren erfolgreichen Start wir bereits zahlreiche interessierte Gastrounternehmen als Kunden haben.“

Originalquelle: Filtafry

Das interessiert andere Leser

DUB-Franchisebörse

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter einer starken Marke und in einem getesteten Markt.
Finden Sie jetzt das Franchisesystem, das zu Ihnen passt!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Green Key-Empfehlung für mobilen Fritteusenservice

    Franchisegeber FiltaFry, gehört zu den ersten Lieferantenservices, die durch die DGU (Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung) das Green Key Eco-Label erhielten.

  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.