Pressemitteilung Home Instead, Köln-Marsdorf, 24.04.2017

Home Instead wächst schneller als je zuvor

Neues Beteiligungsmodel entwickelt sich zum Franchise-Wachstumsmotor

Home Instead, das mit 1.000 Standorten weltweit größte Partnersystem in der Betreuung hilfe- und pflegebedürftiger Menschen, wächst in den ersten Monaten 2017 um 10 Verträge bundesweit schneller als in den Vorjahren. Im April wurde für die Region Osnabrück der nunmehr 74. Franchisevertrag in Deutschland unterzeichnet.

Neun Partner davon betreiben ihren Standort im neuen Beteiligungsmodell. „Wir bietet mit unserem Beteiligungsmodell vor allem jungen Managern und Nachwuchs-Führungskräften einen sicheren und unkomplizierten Einstieg in die Selbständigkeit. Als Franchise-Zentrale halten wir hierbei die Mehrheit der Anteile an der Gesellschaft.

Der Kapitaleinsatz bleibt somit für den Existenzgründer überschaubar“, so Jörg Veil, Master-Franchisenehmer für Deutschland.

Seit 2011 wächst Home Instead Seniorenbetreuung beständig in ganz Deutschland. Zwischenzeitlich sind 59 Betriebe in elf Bundesländern auf den regionalen Märkten tätig. Diese beschäftigen insgesamt mehr als 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

In Deutschland ist Home Instead damit einer der größten Anbieter häuslicher Betreuungsleistungen. Mit dem Wachstum ist auch die Franchise-Zentrale sukzessive ausgebaut worden. Heute sorgen 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Köln für diverse Supportleistungen, wie das Marketing und Qualitätsmanagement und stehen den bundesweiten Partnern beratend zur Seite. „2017 ist ein Erfolgs- und Jubiläumsjahr für uns. Denn Ende dieses Jahres wird es die Home Instead Seniorenbetreuung nunmehr zehn Jahre in Deutschland geben. Aber wir haben darüber hinaus noch viel vor in den kommenden Monaten und werden zahlreiche interessante Standorte eröffnen“, ist sich Home Instead Geschäftsführer Veil sicher.

Home Instead wurde 1994 in den USA gegründet und gehört heute mit über 1.000 Standorten auf vier Kontinenten zu den größten Partnersystemen der Welt. Die Alltagsbegleiter von Home Instead ermöglichen, dass hilfs- und pflegebedürftige Menschen ein Leben in ihrer vertrauten Umgebung führen können. Im Jahr 2008 in Köln gestartet, gibt es derzeit bereits mehr als 65 Betriebe im gesamten Bundesgebiet. Mittelfristig sind mehr als 100 Standorte in Deutschland geplant.

Das interessiert andere Leser

Zum Franchisesystem


Home Instead
Seniorenbetreuung

Zum Profil

DUB-Franchisebörse

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter einer starken Marke und in einem getesteten Markt.
Finden Sie jetzt das Franchisesystem, das zu Ihnen passt!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Green Key-Empfehlung für mobilen Fritteusenservice

    Franchisegeber FiltaFry, gehört zu den ersten Lieferantenservices, die durch die DGU (Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung) das Green Key Eco-Label erhielten.

  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.