Pressemitteilung Snap-on Tools, Hohenstein-Ernstthal, 20.06.2017

Großes Quartalsmeeting bei Snap-on Tools

Der amerikanische Werkzeughersteller Snap-on Tools erlangt den guten Zusammenhalt innerhalb des Systems in Deutschland durch verschiedene Veranstaltungen. Mitte dieses Monats wurde in der Niederlassung in Wüstenbrand (Nähe Chemnitz) eine zweitägige Händlerversammlung mit 31 Snap-on Partnern abgehalten, um gemeinsam Abläufe, Umsätze und Akquise zu verbessern. Des Weiteren wurden neue Werkzeuge, wie u.a. das Pro-Spot-Schweißgerät SP-5, vorgestellt und intensiv vorgeführt. Das Highlight der neuen Werkzeuge war das handliche und preiswerte Einsteiger-Videoskop - BK3000 - mit festintegrierter Sonde sowie die neue Sonderserie von Akku– und Druckluftgeräte im High-Visible-Neon-Design.

Weitere Infos bzgl. neuer Werkzeuge von Snap-on Tools und deren Produktion können Sie auch auf der amerikanischen und deutschen Facebookseite unter
www.facebook.com/SnaponTools/?fref=ts und www.facebook.com/SnaponDeutschland sehen.

Selbstverständlich wurde bei diesem Meeting auch das detaillierte Konzept des neuen Equipment-Vans besprochen, der gerade durch Deutschland tourt. Wer sich diesen Van mit seinen Sonderausstattungen gerne ansehen möchte, kann mit unseren Händlern vor Ort gerne einen Termin vereinbaren.

Für den Monat Juni gibt es noch folgende Termine:
  

22. + 23.06.2017:
Herr Sebastian Hänel - Bereich Sachsen
Tel. 01 74/216 65 41
  
26. + 27.06.2017:
Herr Voigt - Bereich Thüringen/Sachsen-Anhalt
Tel. 01 52/293 005 23
  
28. + 29.06.2017:
Herr Rüger - Bereich Sachsen
Tel. 01 71/996 70 70

Falls dieser Zeitrahmen zu knapp ist, kommt evtl. für Sie der Tourenplan für Juli in Frage:

03. - 06.07.2017:
Herr Eichelsbacher - Bereich Bayern/Hessen
Tel. 01 75/410 33 73

10. - 13.07.2017:
Herr Knüfermann - Bereich Rheinland-Pfalz/Hessen
Tel. 01 60/904 324 11 

17. - 20.07.2017:
Herr Stahlschmidt - Bereich Saarland/Rheinland-Pfalz
Tel. 01 72/670 93 14 

24. - 27.07.2017:
Herr Schadowski - Bereich Baden-Württemberg
Tel. 01 72/729 22 21

31.07.2017:
Herr Röhrig - Bereich Bayern
Tel. 01 63/732 82 74

Über alle weiteren Termine halten wir Sie in unseren nächsten Pressemitteilungen auf dem Laufenden. Vorab können Sie aber gerne auf unserer Homepage unter www.snapon.de/haendlersuche.html den Händler für Ihren PLZ-Bereich ermitteln. Sollten Sie hier keinen Termin finden, der für Sie passend ist, dann besuchen Sie doch einfach unser Sommerfest - am 24. und 25. Juni 2017 - in den Räumlichkeiten der Niederlassung in Hohenstein Ernstthal / Ortsteil Wüstenbrand. Hier können Sie nicht nur unseren Equipment-Van begutachten, mit unseren Franchise-Partnern (Steffen Bornschein, Jonas Hänel, Sebastian Hänel, Michael Paudler, Timon Voigt) ins Gespräch kommen sondern auch jede Menge interessante Informationen und anschauliche Darbietungen über die klassischen Handwerkzeugen sowie das Thema Wuchten / Montieren / Schweißen erhalten.

Ein weiteres Highlight ist das Saison-Finale der Street Mag Show welche am 22. und 23. Juli in Hannover auf dem Schützenplatz in der Bruchmeisterallee 1A in 30169 Hannover stattfindet. Mit über 70.000 qm Veranstaltungsfläche und Rekordzahlen von über 2.500 Fahrzeugen, gehört die Street Mag Show zu den größten Meetings Deutschlands. Mit jeder Menge Rahmenprogramm wie Stunt-Shows, Lowrider, Elvis-Show, Live-Bands und einem großen Angebot an American-Food, sollte es hier Niemanden an etwas fehlen. Snap-on Tools Deutschland wird ebenfalls vertreten sein, um sein Franchise-Konzept genauer vorzustellen und neue Franchisepartner zu gewinnen. Neben Snap-on als Franchisegeber wird auch ein Franchisepartner den Stand vor Ort betreuen, sodass Ihre Fragen zu unserem Franchise-System direkt vom Snap-on Händler beantwortet werden können.

Das interessiert andere Leser

DUB-Franchisebörse

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter einer starken Marke und in einem getesteten Markt.
Finden Sie jetzt das Franchisesystem, das zu Ihnen passt!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Steuerlich nutzbar: Durch eine Gesetzesänderung Ende 2018 werden Verluste bei einer Übertragung bis zu 50 Prozent nicht mehr gekürzt
    Das Minus nutzen

    Die Vorschrift zum anteiligen Verlustuntergang wurde Ende letzten Jahres gestrichen. Für Kapitalgesellschaften entstehen so neue Chancen, um ihre Verluste trotz Übertragung zu verrechnen.

  • Die digitale Transformation gelingt im Unternehmen nur im Miteinander
    „Mehr Empathie denn je“

    Die digitale Transformation gelingt im Unternehmen nur im Miteinander, postuliert Antje Leminsky, CEO beim Finanzierungsspezialisten GRENKE.

  • Marc Simons von SIMONS & KOLLEGEN weiß, wie man sich für die richtige betriebliche Krankenversicherung entscheidet.
    „Passende Lösungen für die ganze Belegschaft“

    Die Entscheidung für die richtige betriebliche Krankenversicherung (bKV) fällt vielen Unternehmen nicht leicht. Marc Simons von SIMONS & KOLLEGEN weiß Rat.

  • Nur ein Bruchteil der deutschen Unternehmen hat einen Krankenzusatzschutz für seine Mitarbeiter abgeschlossen.
    Vorsorge im Doppelpack

    Nur ein Bruchteil der deutschen Unternehmen hat einen Krankenzusatzschutz für seine Mitarbeiter abgeschlossen. Dabei bietet die bKV viele Vorteile – für Betriebe wie Angestellte.

  • T-Systems-CEO Adel Al-Saleh über die Telematik-infrastruktur in der Gesundheitsbranche.
    „Deutschland hinkt noch hinterher“

    Die Telematik-infrastruktur ist das fehlende Bindeglied in der Kommunikation zwischen Ärzten, Apotheken und Krankenkassen, mahnt T-Systems-CEO Adel Al-Saleh.

  • Stephanie Renda kennt die Grenzen, an die Frauen stoßen.
    „Das einzige Mittel der Wahl“

    Courage: Als junge Mutter gründete Stephanie Renda 2008 ihr eigenes Unternehmen. Heute engagiert sie sich für die ganze Start-up-Szene. Sie kennt die Grenzen, an die Frauen stoßen.

  • Maria Moraeus Hanssen fordert Diversität in Unternehmen
    „Sagen Sie Ja zu neuen Chancen“

    Maria Moraeus Hanssen ist Vorstandsvorsitzende der DEA Deutsche Erdoel AG. Die Norwegerin fordert Diversität in Unternehmen – und das weit über die Geschlechterfrage hinaus.

  • Ines von Jagemann über die neuen Chancen für Frauen, in Führungspositionen zu kommen.
    „Lernen Sie, sich selbst zu schätzen“

    Ines von Jagemann, Geschäftsführerin Digital bei Tchibo, über Digital Leadership und die neuen Chancen für Frauen, in Führungspositionen zu kommen.

  • Verena Pausder will, dass unsere Kleinen einmal digital ganz groß werden.
    Die Zukunft beginnt genau jetzt

    Es könnte abgedroschen klingen, wäre es nicht so unwiderlegbar: Gründerin Verena Pausder will, dass unsere Kleinen einmal digital ganz groß werden.

  • Sarna Röster macht sich für den Nachwuchs stark – und glaubt nicht an die Frauenquote.
    „Gründergeist in die Schulen“

    Sarna Röster, die Nachfolgerin des Familienbetriebs Karl Röser & Sohn, macht sich für den Nachwuchs stark. Im Interview erklärt sie warum sie gegen eine Frauenquote ist.

  • Beate Oblau behauptete sich gegen zwei Männer in der Unternehmensspitze
    „Nur Kompetenz zählt“

    Neben zwei Männern behauptet sich Beate Oblau an der Spitze des Schreibgeräteherstellers Lamy. Sie spricht über die Digitalisierung der Marke und warum ihr Geschlecht irrelevant ist.

  • Prof. Sabina Jeschke über den Mobilfunkstandard 5G und ihre Arbeit als Ingenieurin
    „Digital Leader sein heißt Vielfalt fördern“

    Prof. Sabina Jeschke, Vorstand Digitalisierung und Technik der Deutschen Bahn, über den Mobilfunkstandard 5G und ihre Arbeit als Ingenieurin in einem klassischen Männerbereich.