Pressemitteilung fitbox GmbH, Berlin, 11.12.2017

FOCUS BUSINESS: fitbox ist Top-Arbeitgeber des Mittelstands 2018 im deutschsprachigen Raum

Erstmals hat das Magazin FOCUS BUSINESS die Top-Arbeitgeber des Mittelstandes in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) ausgezeichnet. Dabei hat die FOCUS Fachjury fitbox auf Rang 14 in der Kategorie „Gastronomie, Hotellerie, Entertainment, Fitness und Tourismus“ eingestuft.

Im Ranking steht vor fitbox kein anderer Arbeitgeber aus dem Umfeld Fitnessstudios oder Fitnessdienstleistungen, was fitbox laut FOCUS Ranking zur mittelständischen Nr. 1 unter den Arbeitgebern in der Fitnessbranche macht.

Das fitbox-Team (Foto: fitbox)

Nr. 1 Arbeitgeber der Fitnessbranche

Insgesamt 1.300 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schafften es auf die Rangliste der aus Arbeitnehmersicht beliebtesten mittelständischen Firmen. Um die Liste der Top-Mittelständler zu erstellen, hat FOCUS Business mit der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu.com sowie dem Marktforschungsunternehmen Media Market Insights kooperiert.

Schlüssel zum Erfolg: Mitarbeiter an Entscheidungen beteiligen

Dr. Björn Schultheiss, Geschäftsführer von fitbox: „Diese Anerkennung freut uns riesig und zeigt, dass wir personalpolitisch die richtige Richtung eingeschlagen haben: Vertrauen first!". Sein Partner und Geschäftsführer Ingo Huppenbauer ergänzt: "Im Dienstleistungssektor herrscht ein immenser Kampf um motivierte Nachwuchskräfte. Wir stechen aus der Masse heraus, weil wir auf flache Hierarchien setzen, unsere Mitarbeiter an wichtigen Entscheidungen beteiligen, Ihnen sehr früh Verantwortung übertragen und nach Zielen, nicht nach Arbeitsstunden führen.“

Das fitbox Franchisenetwork beschäftigt mehr als 200 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich und Russland. „Als Mitarbeiter ist man einfach wertig! Meinungen und Lösungsansätze werden immer einbezogen. Die Atmosphäre in der Zentrale ist beispielhaft: Gesunde Snacks, Kaffee und Teebar, Tischtennis im Freien und Massagegerät stehen jedem zur Verfügung. Das Miteinander ist herzlich, offen, fair und sehr professionell. Eine Kombination die man nur sehr selten findet.“, so eine Mitarbeitermeinung auf Kununu.

Methodik des FOCUS Rankings

Das Ranking stützt sich auf rund 13.000 Datensätze mit mehr als 324.000 Arbeitgeber-Urteilen des Bewertungsportals Kununu. Berücksichtigt wurden Unternehmen mit mindestens elf und höchstens 500 Mitarbeitern. Um in die finale Auswahl zu kommen, mussten sie bestimmten Kriterien genügen – zum Beispiel ihren Sitz in der DACH-Region haben, auf Kununu mit 4,12 von fünf Punkten oder besser bewertet sein und eine Mindestanzahl an aktuellen Kununu-Bewertungen vorweisen können. Die endgültige Platzierung bestimmt ein Punktewert, der sich aus dem Bewertungsdurchschnitt, der Anzahl der Bewertungen auf Kununu und der Mitarbeiteranzahl zusammensetzt. Jeder der in der Top-Liste genannten Mittelständler wird als „Top Arbeitgeber Mittelstand 2018“ ausgezeichnet. Das Ranking erscheint in Focus-Business „Arbeitgeber des Mittelstands“. Erstveröffentlichungstag ist der 28. November 2017.

Originalquelle: fitbox

Das interessiert andere Leser

DUB-Franchisebörse

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter einer starken Marke und in einem getesteten Markt.
Finden Sie jetzt das Franchisesystem, das zu Ihnen passt!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Green Key-Empfehlung für mobilen Fritteusenservice

    Franchisegeber FiltaFry, gehört zu den ersten Lieferantenservices, die durch die DGU (Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung) das Green Key Eco-Label erhielten.

  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.