Beispiel: Gelungene Übergabe

Firmenübernahme im Maschinenbau

Schnell verlief die Suche nach einem Käufer des Unternehmens von Loes Fröhlich zwar nicht. Dass der Maschinenbauer genaue Vorstellungen von seinem Nachfolger hatte, zahlte sich dann aber letztlich aus. Mit der Hilfe eines Beraters kam es zu einer erfolgreichen Übergabe.

Firmenübergabe: Nach dreieinhalb Jahren geduldiger Suche konnte Loes Fröhlich sein Unternehmen an einen Nachfolger übergeben (Foto: Getty Images/Dmytro Aksonov)

Loes Fröhlich weiß, was er will. Das war auch schon 1997 so. Damals gründete er sein Unternehmen, die Fröhlich Systemautomation GmbH. Das erklärte Ziel des frisch gebackenen Jungunternehmers: „Mit 55 höre ich auf.“ Der studierte Maschinenbauer hielt Wort und setzte seine Selbstverpflichtung, nach 20 Jahren als Selbstständiger kürzerzutreten, in die Tat um. Zum 1. Januar 2018 verkaufte er sein Unternehmen für Sondermaschinen und Prozessautomatisierung an Patrick Caramagno, ebenfalls studierter Maschinenbauer.

Firmenübernahme - Nachfolger gesucht

Die Suche nach einem geeigneten Käufer hätte nach Fröhlichs Vorstellung jedoch etwas schneller gehen können. „Gut dreieinhalb Jahre dauerte es von der Verkaufsabsicht bis zur Übergabe“, erinnert sich der Unternehmer aus dem fränkischen Treuchtlingen. „Länger als erwartet.“ An Kandidaten habe es nicht gemangelt, jedoch am unbedingt notwendigen Ingenieurshintergrund der Interessenten. „Technisches Know-how des Käufers war ein K.-o.-Kriterium für die Übernahme meines Unternehmens.“

Erst als der Berater Harald Deininger 2017 das Mandat übernahm, kam der Prozess in Fahrt. „In einem Artikel im DUB UNTERNEHMER-Magazin las ich über den erfolgreichen Unternehmensverkauf einer meiner direkten Mitbewerber. Der zuständige Berater war Harald Deininger“, erinnert sich Fröhlich. „Daraufhin nahm ich Kontakt mit ihm auf.“

Firmenübernahme - Ablauf

Im Mai 2017 brachte Deininger Fröhlich mit seinem heutigen Nachfolger Patrick Caramagno zusammen. Auch dieser war Mandant bei dem Nürnberger Unternehmensberater – allerdings als Kaufinteressent. „Als wir den Kontakt hergestellt hatten, haben wir den kostenpflichtigen Suchauftrag von Herrn Caramagno aufgelöst“, so der Nachfolgeexperte Deininger. „Ansonsten wären wir in einen Interessenkonflikt geraten.“ Die Zusammenarbeit hat er in guter Erinnerung. Dass Fröhlich ein klares Käuferprofil vor Augen hatte und Caramagno ein ebenso kundiger wie angenehmer Verhandlungspartner war, habe maßgeblich zum Verkaufserfolg beigetragen. Für Deininger ebenfalls entscheidend: „Loes Fröhlich war für unsere Ratschläge zum Verkaufsprozess offen.“ So wurde beispielsweise die im Unternehmen vorhandene Pensionszusage für Fröhlich als Geschäftsführer vor dem Verkauf gelöscht.

Für das Projekt „Übernahme eines Sondermaschinenbaus“ hatte sich Caramagno einen Zeitraum von einem Jahr gegeben. Rund ein Jahr hat es dann auch gedauert. „Ich hatte ein genaues Bild von dem Maschinenbau-Unternehmen, das ich übernehmen wollte“, sagt er. Die Eckdaten seiner Suche: maximal zehn Mitarbeiter, ein hochwertiges Portfolio mit einer hohen technischen Kompetenz, finanziell stabil, möglichst breit gefächerte Kundenbranchen. Außerdem sollte die Firma seiner Träume nicht mehr als 100 Kilometer von Nürnberg entfernt sein, „da ich meiner fränkischen Heimat sehr verbunden bin“, so Caramagno.

Firmenübernahme - Erfolgskriterien

Die Fröhlich Systemautomation erfüllte alle Kriterien. „Das Gesamtpaket entsprach genau meinem Suchprofil, auch die betriebswirtschaftlichen Daten waren überzeugend“, sagt der ausgebildete Sondermaschinenbauer, der auf eine Karriere als Manager für Produktionstechnik in der Automotive-Industrie zurückblicken kann. „Und auch mein Bauchgefühl war schon nach der ersten Besichtigung sehr positiv.“ Dass die Chemie sofort stimmte, kann Fröhlich bestätigen: „Wir waren uns schnell sympathisch.“

Knapp vier Monate vor dem Übergabestichtag besiegelten Fröhlich und Caramagno per Handschlag ihre Handelseinigkeit – und blieben sich bis zum Notartermin am 8. Dezember 2017 treu. „Ein Stück klassischer Kaufmannskultur, in der ein Handschlag etwas gilt“, beschreibt Caramagno die respektvolle Geschäftsbeziehung zu seinem Vorgänger.


DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

  • Kompetente Begleitung: Berater bringen Verkäufer und Käufer zusammen.

  • Stimmen Chemie und Vorstellungen, gestalten sich die Verhandlungen oft reibungslos.


Es verwundert daher nicht, dass beide noch in gutem Kontakt miteinander stehen. Nicht nur bei Nachfragen steht Fröhlich seinem Nachfolger beratend zur Seite. Auch das Neugeschäft hat er noch mit im Blick. Denn so ganz zur Ruhe gesetzt hat sich Fröhlich nicht. Einmal Unternehmer, immer Unternehmer. „Heute arbeite ich als Berater in den Bereichen Personal und Automatisierung“, sagt Fröhlich. „Dabei berate ich Kunden, die ihre Betriebe automatisieren wollen. Wenn dabei die Produktion einer Sondermaschine anfällt, verweise ich gern auf die Fröhlich Systemautomation.“

Akquise steht derzeit auch für Caramagno im Fokus. Angebotserstellung und Preisverhandlungen nehmen einen Großteil seines Tagesgeschäfts ein. Aber auch technische Detailgespräche, die er gemeinsam mit Kunden und hauseigenen Ingenieuren führt, Controlling und Kontaktpflege stehen auf der Agenda. Die bestehenden Geschäftsfelder Sondermaschinenbau und Automatisierungslösungen mit Robotern will er zukünftig weiter ausbauen.

Auch wenn Caramagno nun selbst und ständig im Einsatz ist, „würde ich diesen Schritt immer wieder gehen“, so der Neu-Unternehmer.


Nachfolge über DUB.de

Auf der Deutschen Unternehmerbörse finden Firmenverkäufer und Nachfolger zusammen.

Die größte deutsche Unternehmensbörse gestaltet den Kauf und Verkauf von Unternehmen komfortabel: Die Kaufgesuche und Verkaufsangebote lassen sich einfach, anonym und sicher online stellen. Neben der Unternehmensbörse bietet DUB.de auche eine Franchisebörse, über die Franchisegeber präsentieren können und Franchisenehmer für neue und bestehende Standorte finden.


Das interessiert andere Leser

  • Wenn es perfekt passt

    Die NGC Nachfolgekapital tätigt mit dem Kauf der E-M-C-direct ihre erste Beteiligung. Ein zielgerichteter Nachfolgeprozess.

  • Die bKV-Experten über die Perspektiven der betrieblichen Krankenversicherung
    Wie der Chef für die Mitarbeiter sorgen kann

    Die bKV-Experten Rainer Ebenkamp, Frank Nobis, Sabrina van de Bürie, Robert Gladis und Marc Simons über die Perspektiven der betrieblichen Krankenversicherung.

  • Sonja Wärntges, CEO des Immobilienkonzerns DIC Asset.
    Wandel der Immobilienbranche

    Nur vier börsennotierte Unternehmen in Deutschland werden von einer Frau geführt. Sonja Wärntges, CEO des Immobilienkonzerns DIC Asset, zählt zu ihnen.

  • Miriam Wohlfarth, Geschäftsführerin und Gründerin des Zahlungsdienstleisters RatePAY
    Goldgräberstimmung

    Miriam Wohlfarth, Geschäftsführerin und Gründerin des Zahlungsdienstleisters RatePAY, über die Chancen der Digitalwirtschaft, eine perfekte Basis für Gleichberechtigung und Vielfalt in Unternehmen zu bieten.

  • Simone Ashoff, Good School
    Eine Frau, die das Digitale liebt und lebt

    Wie arbeiten Computerhacker? Und wie fühlt es sich auf einer virtuellen Schaukel an? In ihrer Good School hilft Simone Ashoff Managern, Digitalisierung (neu) zu begreifen.

  • Anke Giesen, Vorstand Operations bei Fraport
    „Mehr Diversität steigert den Unternehmenserfolg”

    Als Vorstand Operations bewegt Anke Giesen den Flughafenbetreiber Fraport. Die Förderung von Frauen ist für sie eine Herzensangelegenheit.

  • Dr. Melanie Maas-Brunner, President Nutrition & Health beim Chemieunternehmen BASF.
    Vielseitig Team führen zum Erfolg

    Welche Mechanismen bei der Suche nach passenden Talenten greifen und warum Mädchen Naturwissenschaften studieren sollten, erklärt Dr. Melanie Maas-Brunner, President Nutrition & Health beim Chemieunternehmen ...

  • Veronika Bunk-Sanderson, Telefónica Deutschland
    Kommunikation als Kernkompetenz

    Veronika Bunk-Sanderson steuert für Telefónica Deutschland als Director Communication und Investor Relations das Selbst- und Fremdbild des Telekommunikationsdienstleisters. Ein Interview mit dem DUB ...

  • Tijen Onaran, Gründerin von Global Digital Woman.
    „Menschen folgen Menschen“

    „Making the world more digital and female“ – mit diesem Claim möchte die Gründerin von Global Digital Woman, Tijen Onaran, Frauen zusammenbringen – auch um das Scheitern zu zelebrieren.

  • Start-up FINEXITY
    Immobilienmakler für Kleinanleger

    Die Gründer Paul-Maria Hülsmann und Henning Wagner über ihr Start-up FINEXITY, das die Anlage in Immobilien auf digitalem Wege revolutionieren will.

  • GmbH-Insolvenz: Den Verkauf als Weg aus der Krise nutzen
    GmbH-Insolvenz, und nun?

    Statt eines langwierigen Sanierungsverfahrens bietet sich bei Insolvenz häufig der Verkauf des Unternehmens an. Was dabei zu beachten ist.

  • Franchise Awards 2019 verliehen
    Franchise Awards 2019: Die Gewinner

    Am 28. Mai 2019 wurden in Berlin im Rahmen des Franchise Forums die begehrten Auszeichnungen verliehen. Wer die Gewinner sind erfahren Sie hier.

  • Bester Franchisenehmer der Welt - jetzt Nominierung abgeben

    Nominieren Sie Ihre Franchisenehmer zum internationalen Award und präsentieren Sie Ihr Franchise-System und Ihre Marke auf internationaler Bühne.

  • Franchise Konzepte: Positive Stimmung in den Systemen
    Franchise Klima Index 2019

    Der Franchisemarkt boomt, die Stimmung ist gut. Das zeigt die neuste Erhebung des FKI. Zugleich treibt viele Franchise-Systeme um, wie sie schnell neue Mitarbeiter und Franchisepartner finden.

  • Unternehmensnachfolge im Fokus– „Turmgespräch des Mittelstands“
    "Turmgespräch des Mittelstands" in Düsseldorf

    Der Deutsche Mittelstands-Bund (DMB) lud rund 50 wirtschaftliche Entscheider, Politiker und Fachexperten ein um über die Herausforderungen und Lösungen der Nachfolgerproblematik zu diskutieren.

  • Finanzierungs-Alternative zur Hausbank - DUB.de
    Jenseits der Stange

    Joachim Haedke springt mit Finanzierung.com ein, wenn Banken bei der flexiblen Beschaffung von Liquidität für Unternehmen mauern.

  • Unternehmensverkauf - Gute Vorbereitung bestimmt den Erfolg Teil II
    Teil II: Unternehmensverkauf - Gute Vorbereitung bestimmt den Erfolg

    Der zweite Teil geht auf weitere für eine Vorbereitung wesentliche Punkte ein und fasst alle aufgezählten Schritte in einer Checkliste zusammen.

  • Unternehmensverkauf - Gute Vorbereitung bestimmt den Erfolg
    Teil I: Unternehmensverkauf - Gute Vorbereitung bestimmt den Erfolg

    Zu viele Unternehmerinnen und Unternehmer stellen sich der Herausforderung Unternehmensnachfolge zu spät. Eine gute Vorbereitung ist das A und 0.

  • FRANCHISE AWARDS 2019
    FRANCHISE AWARDS 2019

    In drei Kategorien messen sich insgesamt neun Franchisesysteme. Wer am Ende die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen darf entscheidet eine Fachjury.

  • Franchise Ideen: Was der Markt anbietet und was Sie wissen müssen
    Franchise Ideen: Was der Markt anbietet und was Sie wissen müssen

    Das passende System finden: Franchise Angebote gibt es viele, aber welche Franchise Idee ist die richtige?

  • Mobilitäts-Debatte- E-Scooter auf Gehwegen: Das sagen die Versicherer
    E-Scooter auf Gehwegen: Das sagen die Versicherer

    Die Bundesregierung entscheidet demnächst über die Zukunft der E-Scooter auf den Verkehrswegen. Viele Versicherer lehnen die neuen elektronischen Tretroller aber pauschal ab.

  • So gelingt das Change Management

    Neue Eigentümer bringen oft frische Ideen mit. Doch wer neue Strukturen und Prozesse integrieren will, muss ein paar Dinge beachten.

  • Auf Bewährtes aufbauen

    Franchise lohnt sich – besonders für die Nachfolger. DUB.de erklärt, was das System so attraktiv macht und worin die größte Herausforderung besteht.

  • Franchiseunternehmen verkaufen – So geht der Franchise Resale!
    Franchiseunternehmen verkaufen – So geht der Franchise Resale!

    Häufig werden in Franchise Verträgen auch Vorkaufsrechte festgeschrieben. Was bedeutet das nun im Falle eines gewünschten Weiterverkaufs?

  • con|cess M+A-Partner erhält den „Content Creator Award"
    con|cess M+A-Partner erhält den „Content Creator Award“

    Das Beraternetzwerk hat in der Kategorie: „Company Sales Facilitators of the Year 2019 – Germany“ den Award für seinen umfangreichen Content Marketing Ansatz erhalten.

  • Robert Gladis von der HALLESCHE
    „Benefit für Mitarbeiter“

    Jeder Versicherte sollte selbst auswählen können, welche bKV-Leistungen er in Anspruch nimmt. Dafür plädiert Robert Gladis von der HALLESCHE.

  • Steuerlich nutzbar: Durch eine Gesetzesänderung Ende 2018 werden Verluste bei einer Übertragung bis zu 50 Prozent nicht mehr gekürzt
    Das Minus nutzen

    Die Vorschrift zum anteiligen Verlustuntergang wurde Ende letzten Jahres gestrichen. Für Kapitalgesellschaften entstehen so neue Chancen, um ihre Verluste trotz Übertragung zu verrechnen.

  • Die digitale Transformation gelingt im Unternehmen nur im Miteinander
    „Mehr Empathie denn je“

    Die digitale Transformation gelingt im Unternehmen nur im Miteinander, postuliert Antje Leminsky, CEO beim Finanzierungsspezialisten GRENKE.

  • China hat sich zu einer der führenden wirtschaftlichen und technologischen Weltmacht entwickelt. Ex-Chefredakteur der „Die Zeit“ Theo Sommer erklärt, was der Aufstieg bedeutet.
    Chinas Aufstieg zum technologischen Vorreiter

    China hat sich zu einer der führenden wirtschaftlichen und technologischen Weltmacht entwickelt. Ex-Chefredakteur der „Die Zeit“ Theo Sommer erklärt, was der Aufstieg bedeutet.

  • Marc Simons von SIMONS & KOLLEGEN weiß, wie man sich für die richtige betriebliche Krankenversicherung entscheidet.
    „Passende Lösungen für die ganze Belegschaft“

    Die Entscheidung für die richtige betriebliche Krankenversicherung (bKV) fällt vielen Unternehmen nicht leicht. Marc Simons von SIMONS & KOLLEGEN weiß Rat.

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Wenn es perfekt passt

    Die NGC Nachfolgekapital tätigt mit dem Kauf der E-M-C-direct ihre erste Beteiligung. Ein zielgerichteter Nachfolgeprozess.

  • Die bKV-Experten über die Perspektiven der betrieblichen Krankenversicherung
    Wie der Chef für die Mitarbeiter sorgen kann

    Die bKV-Experten Rainer Ebenkamp, Frank Nobis, Sabrina van de Bürie, Robert Gladis und Marc Simons über die Perspektiven der betrieblichen Krankenversicherung.

  • Sonja Wärntges, CEO des Immobilienkonzerns DIC Asset.
    Wandel der Immobilienbranche

    Nur vier börsennotierte Unternehmen in Deutschland werden von einer Frau geführt. Sonja Wärntges, CEO des Immobilienkonzerns DIC Asset, zählt zu ihnen.

  • Miriam Wohlfarth, Geschäftsführerin und Gründerin des Zahlungsdienstleisters RatePAY
    Goldgräberstimmung

    Miriam Wohlfarth, Geschäftsführerin und Gründerin des Zahlungsdienstleisters RatePAY, über die Chancen der Digitalwirtschaft, eine perfekte Basis für Gleichberechtigung und Vielfalt in Unternehmen zu bieten.

  • Simone Ashoff, Good School
    Eine Frau, die das Digitale liebt und lebt

    Wie arbeiten Computerhacker? Und wie fühlt es sich auf einer virtuellen Schaukel an? In ihrer Good School hilft Simone Ashoff Managern, Digitalisierung (neu) zu begreifen.

  • Anke Giesen, Vorstand Operations bei Fraport
    „Mehr Diversität steigert den Unternehmenserfolg”

    Als Vorstand Operations bewegt Anke Giesen den Flughafenbetreiber Fraport. Die Förderung von Frauen ist für sie eine Herzensangelegenheit.

  • Dr. Melanie Maas-Brunner, President Nutrition & Health beim Chemieunternehmen BASF.
    Vielseitig Team führen zum Erfolg

    Welche Mechanismen bei der Suche nach passenden Talenten greifen und warum Mädchen Naturwissenschaften studieren sollten, erklärt Dr. Melanie Maas-Brunner, President Nutrition & Health beim Chemieunternehmen ...

  • Veronika Bunk-Sanderson, Telefónica Deutschland
    Kommunikation als Kernkompetenz

    Veronika Bunk-Sanderson steuert für Telefónica Deutschland als Director Communication und Investor Relations das Selbst- und Fremdbild des Telekommunikationsdienstleisters. Ein Interview mit dem DUB ...

  • Tijen Onaran, Gründerin von Global Digital Woman.
    „Menschen folgen Menschen“

    „Making the world more digital and female“ – mit diesem Claim möchte die Gründerin von Global Digital Woman, Tijen Onaran, Frauen zusammenbringen – auch um das Scheitern zu zelebrieren.

  • Start-up FINEXITY
    Immobilienmakler für Kleinanleger

    Die Gründer Paul-Maria Hülsmann und Henning Wagner über ihr Start-up FINEXITY, das die Anlage in Immobilien auf digitalem Wege revolutionieren will.

  • GmbH-Insolvenz: Den Verkauf als Weg aus der Krise nutzen
    GmbH-Insolvenz, und nun?

    Statt eines langwierigen Sanierungsverfahrens bietet sich bei Insolvenz häufig der Verkauf des Unternehmens an. Was dabei zu beachten ist.

  • Franchise Awards 2019 verliehen
    Franchise Awards 2019: Die Gewinner

    Am 28. Mai 2019 wurden in Berlin im Rahmen des Franchise Forums die begehrten Auszeichnungen verliehen. Wer die Gewinner sind erfahren Sie hier.