Teil 4: „Soziale Medien als Bereicherung“

Google, Apple, Facebook und Amazon besitzen einen Marktwert von 1,7 Billionen Dollar, was dem BIP von Kanada entspricht. Die vier Internet-Riesen stecken 30 Dax-Firmen in die Tasche und sind jedweder demokratischer Kontrolle entzogen. Unterlaufen die Branchenriesen die offizielle Politik? 

von Notz: Wie bereits ausgeführt, verstehe ich nicht ansatzweise, dass die Bundesregierung jedwede regulatorische Handlung gegenüber diesen Marktriesen, denen heute eine extreme gesellschaftliche Verantwortung zukommt, eingestellt hat. Man steckt den Kopf in den Sand, bevor man es überhaupt versucht hat. Das ist ein regulatorisches Armutszeugnis und führt dazu, dass wenige große US-Firmen sich heute benehmen, als seien sie im Wilden Westen. Ich finde es schlicht nicht hinnehmbar, wenn Facebook mir erklärt, dass man sich als multinationales Unternehmen nun einmal nicht an deutsches Recht, nicht einmal unsere Verfassung, halten könne, die Bundesregierung scheinbar schon.

Die US-Wahlen haben die Relevanz sozialer Netzwerke für den Ausgang einer Wahl gezeigt: Kurze, schnelle Polemik mobilisiert Massen. Wie verändert das die Politik? 

von Notz: Einerseits mag ich die Zuspitzung und auch den direkten Austausch mit den Wählerinnen und Wählern. Dennoch macht mir so manche Entwicklung, Stichwort „Hate Speech“, „Fake News“ und „Social Bots“, derzeit große Sorgen. Die Politik muss sich sehr viel mehr mit diesen Dynamiken und ihren Folgen für demokratische Diskurse beschäftigen, als sie es derzeit tut. Seit Langem fordern wir die Bundesregierung hierzu auf. Ihre bisherigen Antworten auf diese Phänomene sind in ihrer Undifferenziertheit leider absolut unzureichend. Niemand hat was gegen Zuspitzung und eine gute, gern auch harsch geführte Diskussion, wenn sie sich in einem rechtsstaatlichen Rahmen bewegt. Leider wird dieser aber viel zu häufig verlassen, und hierauf muss der Rechtsstaat dann angemessen reagieren. Denjenigen, die Hass und Hetze verbreiten, muss klar sein, dass das Konsequenzen nach sich zieht.

Wie hat die Digitalisierung Ihren ganz persönlichen Alltag in Beruf und Freizeit verändert? Gibt es digitale Produkte oder auf digitalen Prozessen basierende Dienstleistungen, die Sie besonders faszinieren?

von Notz: Gerade die Kommunikation über die sozialen Medien finde ich, auch nach Jahren, noch sehr spannend. Twitter, Facebook und Co. ermöglichen es, in direkten Austausch mit Freundinnen und Freunden, Wählerinnen und Wählern oder sonstigen Interessierten zu treten. Die sich immer wieder hieraus entwickelnden Diskussionen nehme ich als Bereicherung wahr. Besonders spannend finde ich es, wenn sich im Zuge dieser Diskussionen herausstellt, dass politische Gräben oftmals gar nicht so tief sind, wie man vielleicht vermuten würde. Insgesamt sind die Möglichkeiten, die uns Internet und Digitalisierung bieten, großartig. Daher ist es mir auch so wichtig, sie durch eine aktive politische Gestaltung zu erhalten.

Teil 1: „Digitaler Wandel braucht aktive politische Gestaltung“

Teil 2: „Medienkompetenz hat Schlüsselrolle in digitaler Gesellschaft“

Teil 3: „Standortfaktor Datenschutz“

Teil 4: „Soziale Medien als Bereicherung“



Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising
    Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising

    Qualitätsmanagement spielt in Unternehmen eine wichtige Rolle. Wie werden QM-Systemen im Franchise umgesetzt und wieso eignen sich Franchisekonzepte besonders gut um Qualität zu sichern? Mehr

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.