„Der Wille in Berlin ist erkennbar“

Karl-Theodor zu Guttenberg sieht Politik und globale Konzerne gleichermaßen in der Verantwortung.


 

Karl-Theodor zu Guttenberg: Der CSU-Politiker investiert als Vorsitzender und Gründer von Spitzberg Partners LLC in Technologie- und Digitalunternehmen und berät diese unter anderem zum Thema Innovationsstrategien (Foto: PR)

DUB UNTERNEHMER-Magazin: Smartphone-gesteuerte Häuser und Autos für Fortgeschrittene, E-Commerce, Fitness-Apps und Social Media für jedermann – Digitalisierung verändert Arbeitswelt und Lebensgewohnheiten zunehmend. Wie empfinden Sie diese Umbrüche?

Karl-Theodor zu Guttenberg: Als einen der maßgeblichsten gesellschaftlichen Umbrüche der neueren Geschichte, dessen eigentliche Dynamik noch weitgehend unverstanden ist. Dies liegt nicht unmaßgeblich an den dramatischen Geschwindigkeitsunterschieden zwischen technologischer Entwicklung und politisch-institutioneller sowie intellektueller Reaktion.

Ist die Politik gerüstet, um Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft auf die digitale Zukunft vorzubereiten?

zu Guttenberg: Nur bedingt. Ausgetretene politische Entscheidungswege sind mit den Entwicklungssprüngen im digitalen Sektor nicht in Einklang zu bringen. Zwar ist der Wille in Berlin erkennbar, aber um global wettbewerbsfähig zu sein, wird es erheblich höherer Anstrengung für die notwendige Infrastruktur, mehr Öffnung für Risikokapital und einer noch engeren Verzahnung von Spitzenforschung, etablierter Industrie und jungen Unternehmen bedürfen.

Welche zentralen infrastrukturellen Aufgaben sind dabei zu erfüllen?

zu Guttenberg: Was heute vollmundig als schnelles Internet avisiert wird, ist in dem Moment der Formulierung bereits antiquiert. Ein Beispiel: Wenn in Japan und Südkorea mindestens jeder zweite Haushalt mit Glasfaser verbunden ist, sollten wir nicht hintenanstehen.

Was machen Taxi- und Lkw-Fahrer, wenn autonomes Fahren Standard wird? Was wird aus Krankenpflegern, wenn Roboter ihre Aufgaben übernehmen? Was wird aus Postboten, wenn die Auslieferung von Briefen und Paketen mithilfe autonomer Autos oder Drohnen funktioniert? Kommt die Grundsicherung?

zu Guttenberg: Dies ist nicht der erste technologische Wandel, der ganze Berufsstände infrage stellt. Ähnlichen Befürchtungen war etwa auch der Kutscher nach der Erfindung des Automobils ausgesetzt. Heute muss diese Debatte jedoch zügigst ohne Scheuklappen und falsch verstandene Romantik geführt werden, da die Veränderungen in dieser sogenannten vierten Revolution viel rascher greifen als bei den drei vorhergehenden. Natürlich entstehen mit der Digitalisierung auch neue Berufsfelder. Hierfür müssen frühzeitig in der Ausbildung die Weichen gestellt werden. Deutschland sollte und könnte hier im Anspruch Vorreiter sein anstatt potenziell hinterherzuhecheln.

Teil 1: „Der Wille in Berlin ist erkennbar“

Teil 2: „Globale Konzerne in die Verantwortung nehmen“

Teil 3: „Mehr Risiko wagen“



Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Green Key-Empfehlung für mobilen Fritteusenservice

    Franchisegeber FiltaFry, gehört zu den ersten Lieferantenservices, die durch die DGU (Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung) das Green Key Eco-Label erhielten.

  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising
    Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising

    Qualitätsmanagement spielt in Unternehmen eine wichtige Rolle. Wie werden QM-Systemen im Franchise umgesetzt und wieso eignen sich Franchisekonzepte besonders gut um Qualität zu sichern? Mehr

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.