Hamburg, 30.06.2017

Teil 4: Postitive Aspekte überwiegen

KI wird neue Jobs schaffen, aber viele Menschen befürchten auch, dass sie durch KI-Technologien ihre Arbeit verlieren. Wie kann der Übergang gestaltet werden?
Suh:
Die Technologie entwickelt sich immer weiter, und die menschlichen Fähigkeiten müssen sich mitentwickeln. Bei IBM erwarten wir, dass sich neben den klassischen „Blue Collar Workers“ und „White Collar Workers“ neue Jobprofile, Rollen und Kompetenzen entwickeln werden – sozusagen „New Collar Workers“. Diese Menschen werden mit den neuen KI-Systemen arbeiten. Bei der Bildung sollten Staat und Unternehmen zusammenarbeiten. IBM hat zum Beispiel in den USA das Programm P-TECH ins Leben gerufen: 60 Highschools wurden um eine Art kleinen College-Abschluss erweitert. Die Schüler erhalten über zwei Jahre eine Vorbereitung auf die Arbeit mit verschiedenen neuen Technologien – ohne direkt einen kompletten Universitätsabschluss machen zu müssen.

Und Sie haben keine Angst, dass KI außer Kontrolle geraten könnte?
Suh:
Menschen und Organisationen werden Technologie immer nutzen, um ihre Positionen zu verbessern. Aber die Möglichkeiten, die maschinelles Lernen, Advanced Analytics und Quantencomputer bieten, um Probleme wirtschaftlich effizienter zu lösen, sind für mich aufregender als die negativen Aspekte. Und ich denke, jeder hat eine gewisse Eigenverantwortung. Man kann vor den neuen Technologien nicht weglaufen. Stattdessen sollten alle lernen, die Entwicklung anzunehmen und im Kontext ihres Unternehmens oder der Gemeinschaft anzuwenden.

Zur Person

Die Juristin ist Expertin in Big Data und Analyseverfahren. Sie arbeitet seit 18 Jahren in verschiedenen Positionen für IBM und managt zurzeit die Abteilung Collaboration Solutions im Programm IBM Watson

Teil 1: Menschen besser machen

Teil 2: „Welche Daten gehören dir?“

Teil 3: „Technologie zum Wohle der Gesellschaft“

Teil 4: Positive Aspekte überwiegen

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Allen gerecht werden

    Die Ökonomin Kate Raworth fordert ein fixes Umdenken der Wirtschaft und plädiert für ein Gleichgewicht zwischen Kapitalismus, sozialer Gerechtigkeit und Ökologie.

  • Meer und mehr Gründergeist

    Die Suche nach Erfolg im digitalen Zeitalter führt nach Israel ins Silicon Wadi – wo die Menschen mit Begabung, Bildung und Begeisterung kritische Umstände in Stärken verwandeln.

  • Du kommst hier nicht rein!

    Kryptotrojaner, DDos-Attacken, Phishing – Cyberkriminelle verfügen über ein großes Waffenarsenal. Höchste Zeit für entsprechende Abwehrstrategien.

  • Den Kauf optimal bilanzieren

    Unternehmenstransaktionen werden immer komplizierter. Ihre Bilanzierung hat materielle Auswirkungen auf den Konzernabschluss des Erwerbers.

  • Nachfolge im Franchise

    Eine Unternehmensnachfolge im Franchising weist generell deutlich weniger Minenfelder auf als die Gründung eines neuen Unternehmens. Wie es geht und worauf zu achten ist erfahren Sie hier.

  • Bio-Unternehmen suchen Nachfolger

    Biobetriebe tun sich besonder schwer einen Nachfolger zu finden. Neben Unternehmergeist muss er auch eine ökologische Einstellung mitbringen. Was bei der Suche hilft erfahren Sie hier.

  • Was einen »Leitwolf« und einen kleinen und mittelständischen Unternehmer verbindet

    Die Unternehmergeneration, die heute mit dem Problem einer Unternehmensnachfolge konfrontiert wird, ist ein Produkt ihrer Zeit und der Gesellschaft.

  • Bürgschaftsbanken fördern massiv Nachfolge im Mittelstand

    Deutschland hat ein Nachfolgeproblem. Im Mittelstand fehlen bis Ende 2019 rund 240.000 neue Inhaber für kleine und mittlere Unternehmen.

  • Franchise oder Startup?

    Die Vor- und Nachteile beider Modelle im Check. Ein Leitfaden für alle, die sich selbstständig machen wollen.

  • Chinesen kaufen deutsche Unternehmen – auch kleine!
    Chinesen kaufen deutsche Unternehmen – auch kleine!

    Besonders eine Nation geht in Deutschland auf Einkaufstour: China. Das Verhalten der Investoren aus Asien hat sich dabei in letzten Jahren kräftig geändert.

  • Darf's etwas teurer sein?

    Professionelles Pricing, Omnichannel im Vertrieb, Customization: Dr. Georg Tacke, CEO der globalen Strategieberatung Simon-Kucher & Partners über Vertriebs- und Marketingtrends 2018.

  • NEU auf DUB.de: Top-Platzierung in den Suchergebnissen

    Steigern Sie die Aufmerksamkeit für Ihre Anzeige. Positionieren Sie sich vor den Basis-Inseraten und erhöhen Sie durch die besondere Darstellung Ihre Inseratsaufrufe.