bKV-Spezial: Interview mit Robert Gladis

Leistungsbausteine als Hilfe und Unterstützung für die Belegschaft

Für welche Unternehmen lohnt sich eine bKV? Ist sie für kleine Firmen nicht zu teuer? Und welche Maßnahmen sollte sie umfassen? Robert Gladis beantwortet Fragen aus der Praxis.

Robert Gladis ist verantwortlich für die Betreuung der Unternehmen beim Thema bKV

Robert Gladis: leitet das Kompetenzcenter Firmenkunden der HALLESCHEN Krankenversicherung (Foto: PR)

DUB UNTERNEHMER-Magazin: In unserem mittelständischen Unternehmen im Sozialdienst mit hohem Auftragsvolumen nimmt der Krankenstand in letzter Zeit deutlich zu. Ein Warnsignal? Motivationsmangel? Könnten betriebliche Gesundheitsleistungen die Situation für alle Beteiligten verbessern? 

Robert Gladis: Das Sozialwesen weist vergleichsweise hohe krankheitsbedingte Fehlzeiten auf. Zu Krankenstandsveränderungen können erfahrungsgemäß verschiedene Einflüsse führen. Jedoch ist gerade bei Unternehmen in sozialen Bereichen der Mitarbeitende und dessen Vertrauensverhältnis zu Kunden und Patienten der Erfolgsfaktor schlechthin. In diesem Bereich die persönliche Gesundheitsvorsorge und -versorgung gezielt zu verbessern bedeutet nicht nur Motivation und Wertschätzung, sondern eben auch die Absicherung des Haupterfolgsfaktors.

Wie sollte eine bKV konkret ausgestaltet sein, um gerade in strukturschwächeren  Gebieten Fachkräfte zu gewinnen und zu halten?

Gladis: Grundsätzlich sollten Gesundheitskonzepte individuell auf Unternehmen zugeschnitten sein. Dabei spielen Region, Branche, Belegschaftsmix und bestehende Strukturen eine Rolle. Bei Fachkräftemangel sind betriebliche Zusatzleistungen für die Arbeitgeberattraktivität wichtig. Gesundheit genießt einen hohen Stellenwert. Ein wertiges und breit gefächertes Angebot, von dem möglichst viele Mitarbeiter profitieren, unterstützt dies. Auch die interne Kommunikation ist wichtig, um als gesundheitsbewusster Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.

Als privater Pflegeträger in Hamburg bemerken wir eine wachsende Fluktuation der Mitarbeiter. Um dem entgegenzuwirken, möchte ich der Belegschaft mehr Beständigkeit, Perspektive und Planungssicherheit bieten. Reichen dafür auch schon kleinere Leistungsbausteine einer betrieblichen Krankenversicherung aus?

Gladis: Pflegeeinrichtungen gehören häufig zu unseren Kunden. Trotz hoher körperlicher und seelischer Arbeitsbelastung, Schichtdienst und niedrigen Lohnniveaus arbeiten viele Mitarbeiter aus Überzeugung in diesem Beruf. Die Rahmenbedingungen lassen sich kaum ändern. Daher sind schon kleine Leistungsbausteine eine große Hilfe und Unterstützung für die Belegschaft. Zur zusätzlichen Perspektive staffeln viele Unternehmen ihre Leistungszusagen aufsteigend nach Betriebszugehörigkeit.

Teil 1: Gesundheit im Betrieb

Teil 2: Leistungsbausteine als Hilfe und Unterstützung für die Belegschaft

Teil 2: Kommunikationspaket auf Wunsch für Mitarbeiter

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser