Durchblick bei den Daten

Digitale Portale vereinfachen betriebliche Altersvorsorge

Beraten, verwalten, pflegen: Der Arbeitsaufwand rund um die betriebliche Altersversorgung ist für Unternehmen hoch. Dementsprechend wächst das Angebot an smarten Plattformlösungen. Was die digitalen Tools können – und wo ihre Grenzen liegen.

bAV-Plattformen erleichtern Firmen die betriebliche Altersversorgung

Digitaler Schlüssel: bAV-Plattformen erleichtern Firmen die betriebliche Altersversorgung (Bild: Getty Images/treety)

Wer seinen Arbeitnehmern eine betriebliche Altersversorgung (bAV) anbietet, versinkt schnell unter Aktenbergen. Dokumente ausdrucken, manuell einpflegen, unterschreiben, verschicken – so das Prozedere. Munter wandern die Papiere zwischen dem Finanzierungsträger, der Personalabteilung des Betriebs und den Arbeitnehmern hin und her. Aufwendige Prozesse bei Vertragsänderungen, Gesetzesreformen oder Neueinstellungen von Mitarbeitern machen die bAV-Verwaltung äußerst komplex.

Es ist dieser Aufwand, der abschreckt. So erklärten in einer Online-Umfrage des Marktforschungs­instituts YouGov Ende vergangenen Jahres 16 Prozent der befragten Unternehmensentscheider den hohen Ver­waltungsaufwand zum Haupthemmnis für die ­Implementierung einer bAV. Dabei war dies in kleinen Firmen ein wesentlich gewichtigerer Hinderungsgrund als in Großbetrieben.

Effizient vernetzt

Auch das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG), das seit Januar 2018 in Kraft ist und die Rahmenbedin­gungen der bAV verbessert, konnte die organisatorische Belastung für Unternehmen nicht schmälern. Gleichzeitig hat es den Effizienzdruck erhöht, besonders durch das neue Fördermodell für Geringverdiener. Denn gerade wenn es um kleine Beträge geht, die in die bAV fließen, ist ein geringer Verwaltungsaufwand gefragt. Nur so gestaltet sich das Modell für alle Seiten rentabel.

In diese Lücke springen zunehmend InsurTechs mit Softwarelösungen, die den Prozess verschlanken sollen. „Diese digitalen Services stellen den Kundennutzen in den Vordergrund und ermöglichen ein schnelles Verständnis der einzelnen Vorsorgeprodukte“, sagt Fabian Nadler, Referent Digital Insurance & InsurTech beim Digitalverband Bitkom. „Für Unternehmen steht die einfache Verwaltung der Verträge im Vordergrund, während Mitarbeiter gern auf schwer verständliche und analoge Prozesse verzichten und sich jederzeit digital über ihre bAV informieren möchten“, so Nadler. Die Lösung: Online-Plattformen, die alle relevanten Infomationen sammeln, bündeln und den Beteiligten zur Verfügung stellen.

Grundsätzlich gibt es zwei Versionen von bAV-Portalen. Zum einen bieten immer mehr Versorgungsträger ihren Kunden eigene Tools an, die sie meist zusammen mit InsurTechs entwickelt haben. Diese Plattformen vereinfachen zeitraubende Arbeiten für die Personalverantwort­lichen, indem etwa Vertragsaktualisierungen wie die neue Adresse eines Beschäftigten oder das Ende der Lohnfortzahlung bei längerer Krankheit automatisiert einfließen.

Teil 1: Digitale Portale vereinfachen betriebliche Altersvorsorge

Teil 2: bAV-Verwaltung leicht gemacht

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser