Titelthema

„Wir disruptieren uns selbst“

Bosch investierte in das Krypto-Start-up Iota, um sich dem Internet der Dinge anzunähern. Denn Iota basiert nicht auf der Kettentechnologie der Blockchain, sondern verknüpft die einzelnen Blöcke wie ein Spinnennetz. Transaktionen sollen so deutlich schneller sein; eine wichtige Voraussetzung, wenn Maschinen miteinander kommunizieren.

Die Unternehmensberatung Kloepfel Consulting wiederum hat ihren Kunden kurzerhand die Möglichkeit eröffnet, mit Ether oder Bitcoin zu zahlen. „Wir möchten dadurch unsere Kunden auf die sehr einfache Zahlungsabwicklung und die Technologie aufmerksam machen, sodass wir Interesse für das Thema wecken“, sagt Unternehmenssprecher Christian Fischer.

Die Blockchain ist das nächste Internet

Auch vermeintlich profane Arbeiten lassen sich mit der Blockchain besser strukturieren. Der Tui-Konzern nutzt seit Sommer 2017 die Blockchain zum Beispiel, um Hotelkapazitäten besser verwalten zu können. „Man kann sagen, dass wir uns quasi ein Stück selbst ‚disruptieren‘“, sagt Martin Schreck, CIO Contracting & Inventory der Tui Group. „Aber auch die bisherigen Disruptoren unserer Industrie werden disruptiert. Wir tun das, weil wir uns sicher sind, dass Blockchain die Zukunft ist, das nächste Internet, und sich viele Optionen für neue Geschäftsmodelle ergeben. Die Technologie wird viele Geschäftsmodelle in vielen Industrien verändern.“

Ein weiteres Beispiel: Der Zustellservice Lieferando nahm bereits Ende 2013 die erste deutsche in Bitcoin beglichene Bestellung auf. „Strawberry Cheese Cake“ und „Macadamia Nut Brittle“. Für die Wirtschaft indes geht es um mehr als Geschmack. Unternehmen müssen schneller, schlanker und effizienter werden, um im Wettbewerb zu bestehen. Ohne Stolpersteine dürfte die Umsetzung freilich nicht ablaufen.

Damit stehen Entscheider vor einer klassischen unternehmerischen Frage: Abseits stehen und abwarten, auf vermeintlich sicherem Terrain? Oder nachdenken, ausprobieren – auch auf die Gefahr hin, Fehler zu machen? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach.

Teil 1: Ketten-Redaktion

Teil 2: Die neue Art der Finanzierung

Teil 3: „Wir disruptieren uns selbst“

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising
    Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising

    Qualitätsmanagement spielt in Unternehmen eine wichtige Rolle. Wie werden QM-Systemen im Franchise umgesetzt und wieso eignen sich Franchisekonzepte besonders gut um Qualität zu sichern? Mehr

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.