Inside Silicon Valley: Menschenfänger und Visionär

Unternehmerporträt: Keith Krach, Ikone des Silicon Valley

Keith Krach lebt den Traum des Silicon Valley. Der Milliardär hängte eine Konzernkarriere an den Nagel, um ein Start-up zum Erfolg zu führen. Jetzt plant der Chairman von DocuSign seinen nächsten Coup. Ein Porträt.

Ausnahme-Entrepreneur: Keith Krach ist ”Influencer” über die Grenzen des Silicon Valley hinaus (Bild: Niklas Hughes)

Keith Krach ist ein digitales Mastermind. Der 61-jährige Entrepreneur hat zudem eine besondere Persönlichkeit mit einer außergewöhnlichen Gabe, Menschen für seine Ziele zu begeistern. Sein Credo: „Ein Fremder ist ein Freund, den man noch nicht getroffen hat.“ Ein Networker ist er in der Konsequenz. Seine Karriere: beeindruckend. Mit 26 war der Harvard-Absolvent der jüngste Vizepräsident bei General Motors. Ab 1996 baute er das Softwareunternehmen Ariba auf. 2012 verkaufte er es für sagenhafte 4,3 Milliarden US-Dollar an SAP.

Keine Frage, der Chairman des Software-Start-ups DocuSign ist einer der spannendsten und interessantesten Visionäre im Silicon Valley – mit erstklassigen Kontakten auch in die Führungsetagen deutscher Konzerne wie SAP, Deutsche Telekom oder Deutsche Bank. Aktuell stellt der US-Milliardär DocuSign global auf. Seine Mission: das papierlose Büro. Sein ambitioniertes Ziel: ein erfolgreicher und großer Börsengang.

Innovationen erfolgreich machen

„Innovation“, „Change“ und „High-Performance-Team“ sind Krachs Lieblingsvokabeln, die der sportbegeisterte Frühaufsteher und Jogger predigt und lebt. Das ist der Schlüssel zu seinem Erfolg – die DNA seines Unternehmertums.

Ideen und Erfindungen gebe es viele, so Krach. Wichtig sei es, Innovationen skalierbar zu machen, erfolgreich in den Markt einzuführen und dann konstant zu verbessern. So hat er DocuSign von einem kleinen Start-up mit 50 Leuten zu einem schlagkräftigen Angreifer mit mehr als 2.500 Mitarbeitern geformt. Mit seiner Innovationskultur hat DocuSign mittlerweile Erfolg bei mehr als 350.000 Unternehmen und 300 Millionen Nutzern in 188 Ländern.

Teil 1: Unternehmerporträt: Keith Krach, Ikone des Silicon Valley

Teil 2: Unternehmerporträt: Keith Krach, der Personalpolitiker

Teil 3: Interview: Keith Krach über seinen Werdegang bei General Motors

Teil 4: Interview: Keith Krach über den Erzrivalen des Silicon Valleys

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising
    Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising

    Qualitätsmanagement spielt in Unternehmen eine wichtige Rolle. Wie werden QM-Systemen im Franchise umgesetzt und wieso eignen sich Franchisekonzepte besonders gut um Qualität zu sichern? Mehr

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.