Jedes zweite Unternehmen zahlt betriebliche Zusatzleistungen

Beteiligung an Handykosten, Essenszuschuss oder Mitarbeiter-Rabatt: Viele Unternehmen zahlen ihren Mitarbeitern einer Umfrage zufolge steuerfreie Zuzahlungen – als Alternative zur Gehaltserhöhung.

Als Alternative zur Gehaltserhöhung zahlt mehr als jedes zweite deutsche Unternehmen seinen Angestellten einer Umfrage zufolge steuerfreie Zuzahlungen. Am weitesten verbreitet sei die Übernahme der Handykosten oder die Beteiligung an der Mobilfunkrechnung, teilte das Beratungsunternehmen Towers Watson am Donnerstag unter Berufung auf eine Umfrage unter 500 Unternehmen mit. Drei von vier Unternehmen mit sogenannten geldwerten Leistungen zahlten dies ihren Angestellten.

74 Prozent bieten demnach sogenannte Arbeitgeberdarlehen an, oft zu besonders günstigen Konditionen. Ebenfalls weit verbreitet seien Essensschecks oder ein vergünstigter Mittagstisch in der firmeneigenen Kantine. Gut 40 Prozent der Unternehmen böten dies an. Auf den Plätzen vier und fünf der häufigsten steuerfreien Zuzahlungen stehen laut Towers Watson Rabatte auf Firmenprodukte und Unterstützung bei der Kinderbetreuung.

© Handelsblatt GmbH. Alle Rechte vorbehalten
Mehr auf www.handelsblatt.com

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser