Exklusivinterview: „Brauchen digitalere DNA“

„Die Höhle der Löwen“ informiert über Tech-Themen hinaus

Frank Thelen und Judith Williams investieren im TV in Start-ups

Die Höhle der Löwen: Gemeinsam mit Jurykollegin Judith Williams investiert Thelen in der TV-Show in innovative Start-ups und deren Ideen (Foto: PR)

Ein Zwischenfazit: Was hat „Die Höhle der Löwen“ bislang zum Start-up Universum beitragen können?

Thelen: Die Sendung wird – teilweise zurecht – in der Gründerszene dafür kritisiert, dass sie nicht realistisch sei. Das ist auch fair. Natürlich ist es nicht die perfekte Tech-Start-up-Show. Was sie aber schafft, ist Themen wie Gründen, Produkt-Know-How, Wachstum, Finanzierung oder Team-Aufbau abzubilden. Es gab eine derartige Show in der breiten Masse zuvor einfach nicht und wir haben es geschafft, „Die Höhle der Löwen“ zu einem führenden Prime-Time-Format aufzubauen. Dass CEOs und Mitarbeiter mittlerweile pitchen lernen, weil sie es müssen, dass junge Menschen ihr Studium ernster nehmen, weil sie etwas aufbauen wollen, all das können wir mit unserem Format mit beeinflussen. Ist die Show perfekt in dem Sinne, dass tiefgreifende Technologie besprochen wird? Sicherlich nicht. Sie würde dadurch aber auch wieder von der Menge abfallen. Ich glaube, die Show baut eine wertvolle Brücke zu den Menschen hin um sie für das Thema zu sensibilisieren und schafft es, dass sie sich dem Thema gegenüber öffnen.

Sie pitchten jüngst selbst um das Start-up Xentral, das „Enterprise Resource Planning“-Systeme entwickelt. Was genau reizt Sie an einem Start-up?

Thelen: Neben dem Bereich Consumer-Food, in dem wir mit Freigeist stark investiert sind, fokussiere ich mich auf den Bereich Technologie. Also auf alles im Bereich Quantencomputer, Blockchain, KI, sprich Technologie, die perspektivisch große Relevanz hat. Xentral war so gesehen ein Unfall, da sie mit Software as a Service auf einer B2B-Plattform nicht in diesen Bereich passen. Wir waren damals auf der Suche nach einer Lösung für die Plattform hinter den Shops unserer Food-Start-ups, und dabei ist unser CTO Alex auf das Produkt aufmerksam geworden. Wir wollen Xentral als agile Lösung einer Software wie SAP gegenüberstellen, die mittlerweile aufgrund ihrer Größe oft nicht mehr funktioniert.

Teil 1: Föderalismus behindert Bildung und Innovation

Teil 2: Deutschland muss mehr Kapital für Technologie bereitstellen

Teil 3: Etablierte Parteien müssen das Thema BGE positiv besetzen

Teil 4: Die Höhle der Löwen informiert über Tech-Themen hinaus

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser