Inside Silicon Valley: IoT als Segen

Mit Pilotprojekten die Mitarbeiter an Bord holen

Erfolgreiche Digitalisierer: Paul Cleaver (links) und Frank Theilen (rechts) setzen bei Aventics innovative Lösungen um

Erfolgreiche Digitalisierer: Paul Cleaver (links) und Frank Theilen (rechts) setzen bei Aventics innovative Lösungen um (Fotos: PR)

Im Kundenkontakt über Vertrieb und Marketing setzt Aventics in der zweiten Säule auf die Unterstützung der gesamten Customer Journey. Ein zentrales Element ist ein vor einigen Monaten neu entwickeltes System für das Customer-Relationship-Management (CRM). Die Kunden von Aventics legen Wert auf individuelle Lösungen. „Unsere Konfiguratoren sind seit Jahren der Kunden-Renner“, sagt Theilen.

Der neue Pneumatik-Shop, der in Deutschland im Herbst vorgestellt wird und international bereits in fünf Ländern online ist, hilft dem Kunden künftig noch besser, unter 12.000 Produktvarianten und zusätzlich konfigurierbaren Produkten schnell die passende Lösung zu finden.  Nach innen wirkt als dritte Säule die Effizienz. Aventics arbeitet daran, Prozesse mit digitaler Technologie zu vereinfachen, von klassischen Office-Arbeiten über Digitalisierungsaktivitäten im Engineering bis hin zu sogenannten Automated Guided Vehicles im Fertigungsprozess.

Nicht reden, sondern handeln

„Wir reden nicht drum herum, sondern machen die Dinge klar und konkret“, unterstreicht Frank Theilen die Transformationsstrategie. Das Fundament der Digitalisierungsstrategie sind die Mitarbeiter von Aventics. Anhand verschiedener Pilotprojekte erleben sie agile Arbeitsweisen, die den Produktentwicklungsprozess beschleunigen und damit Lösungen schneller zum Kunden bringen. Darüber hinaus wird heute in Pilotprojekten mit der Software Microsoft Office 365 gearbeitet. „Eben dieses Erleben von digitalen Potenzialen und Kollaboration anhand von Use Cases ist zentraler Bestandteil des Change-Managements“, führt Theilen aus.

„Bei neuen Themen nutzen wir den Pull-Effekt“, resümiert Cleaver. Das gelte mitarbeiterseitig insbesondere für digitale Kollaborationsthemen. Auf Kundenseite bestehe ein starkes Interesse an konkreten Lösungen im Kontext von Industrie 4.0. All dies erleichtere die Veränderung und nutze dem Unternehmen durch geringere Kosten und mehr Ertrag.



„Aktiv größer denken“

Digitalberater Marcus Brans erklärt im DUB/Digital Woodpecker Executive Interview wie Triton Partners Unternehmen bei der Umsetzung digitaler Projekte unterstützt. Er sieht viele positive Beispiele wie Aventics im deutschen Mittelstand.





Teil 1: Digitalisierungsstrategien im Mittelstand
Teil 2: Mit Pilotprojekten Mitarbeiter an Bord holen


Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser