Bester Agrarunternehmer zum „Landwirt des Jahres“ gekürt

Bei der „Nacht der Landwirtschaft“ wurden zum zweiten Mal die begehrten „CeresAwards“ verliehen. Damit zeichnet die Agrarbranche erfolgreiche Unternehmer in der Landwirtschaft aus, die innovative Ideen umsetzen und verantwortungsvoll wirtschaften.

Was die „Oscars“ für die Filmemacher sind, bedeuten die „CeresAwards“ für die Agrarwirtschaft. Benannt nach der römischen Göttin des Ackerbaus, zählt die in neun Kategorien verliehene Auszeichnung zu den begehrtesten Ehrungen der Landwirtschaft. Diese hat es derzeit nicht gerade leicht. Preisverfall bei den Lebensmitteln, verhaltene Nachfrage an internationalen Märkten und ein viel zu trockener Sommer machten den Agrarunternehmern in diesem Jahr das Leben schwer. Umso wichtiger ist es für die Branche, diejenigen zu würdigen, die sich mit cleveren Ideen und einem Händchen für Öffentlichkeitsarbeit neue Geschäftsbereiche erschließen.

Mehr als 350 Besucher waren Mitte Oktober zur Preisverleihung ins Zelttheater „Tipi am Kanzleramt“ in Berlin Mitte gekommen. Im Rahmen der „Nacht der Landwirtschaft“ vergab die Fachzeitschrift dlz agrarmagazin hier die CeresAwards.

Gesamtsieger und somit „Landwirt des Jahres 2015“ wurde der studierte Agrarunternehmer Martin Wimmer aus Essenbach in Niederbayern, der bei der Schweinezucht unter anderem auf eine tiergerechte Haltung setzt.

(V. l.:) Moderatorin Katja Wunderlich, Gesamtsieger Martin Wimmer, Georg-Otto Fuchs (Same Deutz Fahr) und Bauernpräsident Joachim Rukwied

Mit dem Preisgeld von 10.000 Euro will der 33-Jährige Bildungsprojekte zum Thema Landwirtschaft fördern.

Alle Gewinner im Überblick unter: www.ceresaward.de/ceres-award-die-gewinner-2015

Die Auszeichnung bringe herausragende Beispiele für Unternehmergeist, innovative Landwirtschaft und neue Kommunikationskonzepte in die Öffentlichkeit, sagte der Präsident des deutschen Bauernverbandes und Schirmherr, Joachim Rukwied. Dabei legten die Fachjurys aus Journalisten, Unternehmens- und Verbandsvertretern vor allem Wert auf verantwortungsvolles Wirtschaften gegenüber Mensch, Tier und Umwelt.

Energiewirtschaft als zweites Standbein

Einer, der diese Kriterien erfüllt, ist Hermann-Josef Benning. „Wir wollen nicht auf Kosten anderer wachsen“, lautet das Credo des Agrarunternehmers aus Reken im Münsterland. Bereits in der zweiten Generation baut er Spinat für das benachbarte Iglo-Werk an.

Da landwirtschaftliche Nutzflächen in der Gegend ein knappes Gut sind, entschied Benning sich dagegen, weitere Äcker zu pachten. Stattdessen bauten er und seine Frau Ulrike sich seit der Jahrtausendwende mit der Energiewirtschaft ein zweites Standbein auf. Mit Erfolg: Heute betreibt das Familienunternehmen zwei Windräder, eine Photovoltaikanlage, eine Biogasanlage und ein Blockheizkraftwerk. Es nimmt Landwirten aus der Nachbarschaft organische Produkte wie Mais, Getreide und Gülle ab und beliefert Abnehmer in der Region mit Strom und Wärme – unter anderem ein Schwimmbad und ein Gymnasium.

Überzeugendes Wärmekonzept

Für sein überzeugendes Wärmekonzept, in das er die Bürger in der Umgebung einbindet, hat Benning den CeresAward in der Kategorie „Energielandwirt“ erhalten. Überreicht wurde ihm der Preis von Heinz-Jürgen Kallerhoff, Vorstand der R+V Allgemeine Versicherung AG, die den Preis gesponsert hat.

(V. l.:) Heinz-Jürgen Kallerhoff (R+V Allgemeine Versicherung AG), Preisträger Hermann-Josef Benning, Alexander Knebel (Agentur für Erneuerbare Energien), Bernd Feuerborn (dlz)

„Die Auszeichnung ist für meine Familie und mich ein echter Motivationsschub“, sagte Benning nach der Award-Übergabe. Das Preisgeld von 1.000 Euro will er in die Öffentlichkeitsarbeit für erneuerbare Energien in Reken investieren.

„Hermann-Josef Benning hat sich vom ganz normalen Landwirt zum Energiewirt gewandelt. In seinem Konzept baut er auf regionale Partnerschaften und Nachhaltigkeit. Dabei hatte er die Betriebsentwicklung von Anfang an im Blick“, sagt Juror Dr. Markus Berneiser vom AgrarKompetenzZentrum der R+V Allgemeine Versicherung AG.

Bio im großen Stil

Nachhaltig arbeitet auch der Sieger in der Kategorie „Biolandwirt“, Ulf Peter Carstens, aus Friedrichsgabekoog in Schleswig-Holstein. Der Betriebsleiter ist Teilhaber ist des Familienunternehmens „Westhof“, dem größten Biogemüsebetrieb Deutschlands. „Auf 1.000 Hektar bauen wir Möhren, Tomaten, Kohl & Co. in Bioqualität an “, betonte der 26-Jährige nach der Preisverleihung. „Indem wir in unserer eigenen Biogasanlage Strom, Wärme und Dünger produzieren, wirtschaften wir dabei energieneutral.“

(V. l.:) Preisträger Ulf Peter Carstens, Julia Davids (dlz), Dr. Uli Zerger (Stiftung Ökologie und Landbau)

Carstens ist es in den vergangenen dreieinhalb Jahren gelungen, durch innovative Verfahren im landwirtschaftlichen Bereich des Unternehmens die Effizienz zu steigern und die Arbeitsbedingungen der zwölf festangestellten und bis zu 100 saisonalen Mitarbeiter zu verbessern. Ein Beispiel: „Inspiriert von unseren holländischen und dänischen Nachbarn habe ich in Maschinen investiert, die beim Unkrautjäten die Vorarbeit übernehmen“, so Carstens.

Ulf Peter Carstens, Hermann-Josef Benning, Martin Wimmer und die anderen Preisträger hatten in der „Nacht der Landwirtschaft“ allen Grund zu feiern.

Wer im kommenden Jahr in ihre Fußstapfen treten und sich für den CeresAward 2016 bewerben möchte, hat dazu ab dem 15. November Gelegenheit. Mehr Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt’s im Internet unter http://www.ceresaward.de/bewerbung-einreichen oder per E-Mail: bewerbung@ceresaward.de.

Das interessiert andere Leser

  • Mehr externe als familieninterne Nachfolgen angestrebt

    Das KfW Nachfolgemonitoring stellt zum Jahresende eine Entlastung bei Nachfolgen fest. Diese kommen auch durch mehr Übernahmen zustande. Externe Investoren werden aber nach wie vor gesucht.

  • Nachfolge im Handel: Chancen und Risiken von Unternehmern
    Nachfolge im Handel: Chancen und Risiken von Unternehmern

    Auch im Handel ist die Unternehmensnachfolge ein großes Thema. Außerdem finden Sie hier ein umfassendes kostenloses White Paper zum Thema.

  • 5 Schritte auf dem Weg zum eigenen Unternehmen
    5 Schritte auf dem Weg zum eigenen Unternehmen

    Über den Schritt in die Selbstständigkeit denken viele Führungskräfte nach. Eine Unternehmensnachfolge ist eine attraktive Option. Worauf sollte man dabei achten und welches ist das richtige Unternehmen?

  • FEX19 - Der Rückblick
    Franchise Expo 2019 - Der Rückblick

    DUB.de war Vorort – Welche Themen beschäftigte die Branche? Gespräch mit Besuchern und aktuellen Franchisepartnern geben die Antwort.

  • Perfekt aufgegangen
    Perfekt aufgegangen

    Jakob Preisenberger, Geschäftsführer von Kapitalkontor, sucht ganz besondere Unternehmen. Solche, die andere nicht auf dem Schirm haben, die aber in ihrer Nische überaus erfolgreich sind.

  • Geschäftsübernahme – 7 Punkte die Sie unbedingt beachten müssen
    Geschäftsübernahme – 7 Punkte die Sie unbedingt beachten müssen

    Unternehmensnachfolge im Mittelstand ist kein triviales Thema. Der Kaufinteressent sollte die favorisierte Firma genau prüfen, um Risiken bei einer Geschäftsübernahme zu vermeiden.

  • BESTER FRANCHISENEHMER DER WELT
    BESTER FRANCHISENEHMER DER WELT

    Eine Fachjury hat fünf Franchisenehmer nominiert heute, die heute im Finale stehen. Doch nur einer der Finalisten wird als „Franchisenehmer der D-A-CH Region“ gekürt.

  • Verbesserte Suchfunktion und erweiterter Support auf DUB.de
    Neue Funktionen auf DUB.de

    Verbesserte Suchfunktion und erweiterter Support - lesen Sie in der folgendeen Meldung mehr zu den Neuerungen auf DUB.de.

  • Franchise: Deutschland ist attraktivster Franchising-Standort
    Franchise: Traumstandort Deutschland?

    Franchising in Deutschland ist laut dem International Franchise Attractiveness Index die beste Wahl wenn es um den idealen Standort geht.

  • Zielabgleichung - Wollen Verkäufer und Käufer tatsächlich das Gleiche?
    Zielabgleichung - Wollen Verkäufer und Käufer tatsächlich das Gleiche?

    Damit die Unternehmensnachfolge gelingt, ist Klarheit über die eigenen Ziele und Bedürfnisse sowie auch der anderen Seite von Vorteil. Worauf sollten beide Seiten achten damit das Geschäft gelingt?

  • Unternehmensbewertung: Was Firmeninhaber wissen müssen
    Das Gelbe vom Ei?

    Was ist mein Unternehmen wert? Das Ertragswertverfahren und die Discounted-Cashflow-Methode werden oft zur Ermittlung genutzt. Kleine Firmen sollten eine andere Methode nutzen.

  • Videointerview zur Unternehmensnachfolge
    Videointerview: Herausforderung Unternehmensnachfolge

    Dr. Daniel Mundhenke und Andreas Grandt (BRL) im Interview: Die Experten berichten von Herausforderungen aus der Praxis, den unterschiedlichen Formen der Nachfolge, über Fallstricke dabei und vieles mehr.

  • „Die Party zieht vom Haus in den Garten“

    Droht ein Ende des Immobilienbooms? Die Experten Andreas Schütz, Ottmar Heinen, Daniel Hoffmann und Malte Thies diskutieren über mögliche Lösungen des Wohnraummangels und die Rolle der Politik.

  • Mehr als Kunst

    Wenn Unternehmer und Künstler gemeinsame Sache machen: Dorottya Novak, die Chefredakteurin von „Secrets of Art“, beleuchtet in ¬ihrem Magazin und im Interview wie weit diese Verbindung gehen kann.

  • DUB-Video: Die fünf häufigsten Fehler beim Unternehmensverkauf
    DUB-Video: Die fünf häufigsten Fehler beim Unternehmensverkauf

    Dem Verkauf eines Unternehmens wird oft nicht der richtige Stellenwert eingeräumt. Oft scheitert er aus ebenso profanen wie vermeidbaren Fehlern. Das sind die fünf häufigsten.

  • Nachfolge und Digitalisierung
    Unternehmensnachfolger von morgen

    Unternehmensnachfolge ist für viele Betriebe herausfordernd. Nun erschwert die Digitalisierung noch den Prozess. Sind vor allem die mittelständischen Unternehmen auf den bevorstehenden Wandel vorbereitet?

  • Künstliche Intelligenz: Die Führungskraft von Morgen?
    Künstliche Intelligenz: Die Führungskraft von Morgen?

    Zukunftsforscher Kai Gondlach attestiert der KI schon heute die Fähigkeit bessere Führungsentscheidungen zu treffen. Bis 2050 wird die vierte industrielle Revolution die Politik erreichen.

  • Dienstleistung oder Einzehlandel: Wo finde ich das passende Franchise Unternehmen?
    Zwei Franchise Konzepte – eine Entscheidung

    Ladengeschäft oder Dienstleistungsunternehmen aufmachen? Das sollte man als Franchise-Interessierter am Anfang klären - über die Vor- und Nachteile der Konzepte.

  • Unternehmensübernahme der besonderen Art: Haikutter Alexa hat nach langer Suche einen neuen Kapitän gefunden
    Immer ´ne Handbreit Wasser unterm Kiel

    Auch der Betrieb von Traditionsschiffen kennt Nachfolgeprobleme. Manchmal klappt es aber auch. Das zeigt das Beispiel des Traditionsschiffs Alexa.

  • Marcel Krieb-Nachfolgekontor: Unternehmensbewertung bei der Nachfolgereglung
    Unternehmensbewertung bei der Nachfolgereglung

    Marcel Krieb von Nachfolgekontor über die essentielle Rolle der Bestimmung des richtigen Unternehmenswertes bei der erfolgreichen Reglung der unternehmerischen Nachfolge.

  • DUB.de und HDE Kooperation
    DUB.de startet Kooperation mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) zur Unternehmensnachfolge

    DUB.de und der HDE bündeln ihre Kräft um Handelsbetrieben bei der Lösung der Nachfolge-Problematik aktiv zu unterstützen.

  • Der Einfluss der Demographie auf die Unternehmensnachfolge
    Über Demographie und Unternehmensnachfolge

    Im "Nachfolgemonitor 2019" wird der Einfluss des demografischen Wandels auf die Unternehmensnachfolge der mittelständischen Unternehmen in Deutschland detailliert beschrieben.

  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Die deutsche Franchisewirtschaft kann sich auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen. Sie wollen das Event nicht verpassen? Über den DUB.de-Promocode erhalten Sie freien Eintritt.

  • Franchise gründen - der Weg zum Unternehmer
    Franchise gründen - der Weg zum Unternehmer

    Als Unternehmer durchstarten, möchten viele aber oftmals fehlt eine zündende Idee. Ein Franchise gründen, bedeutet Selbstständigkeit mit geringem Risiko. So funktioniert der Einstieg in die Branche.

  • Unternehmenswert: Berater nehmen die Zahlen objektiv unter die Lupe
    Wahre Werte

    Stefan Butz, öffentlich bestellter und vereidigter Gutachter, erklärt, worauf es bei Unternehmensbewertungen ankommt.

  • Die Suche nach einem passenden Unternehmensnachfolger auf DUB.de
    Ein Geduldsspiel

    Worauf man bei der Suche nach einem passenden Unternehmensnachfolger achten sollte erklärt Thomas Sonntag, Gründer der Unternehmerberatung Nachfolgekontor.

  • Best Practise: Unternehmensnachfolge auf DUB.de
    „Voller Tatendrang“

    In nur drei Monaten hat Ömer Uzuner die Technologiegruppe IGEA, DMS und NFT übernommen. Wenn es zwischen Verkäufer und Käufer passt, kann sogar eine Unternehmensnachfolge schnell gehen.

  • Unternehmenskaufvertrag: Das lästige Kleingedruckte
    Unternehmenskaufvertrag: Das lästige Kleingedruckte

    Die Details einer Unternehmensnachfolge sind in einem Unternehmenskaufvertrag zu regeln. Worauf Käufer und Verkäufer achten sollten.

  • In vielen KMU werden Angestellte zu geeigneten Kandidaten für die Nachfolge.
    Unternehmensnachfolge: Angestellte als passende Nachfolger

    Die Nachfolge ist in vielen KMU stark bedroht und somit werden oftmals die eigenen Angestellten als geeignete Kandidaten in Erwägung gezogen. Welche Vorteile das haben kann, wird in diesem Beitrag beschrieben.

  • Unternehmensbewertung - Auf der Suche nach dem richtigen Preis
    Auf der Suche nach dem richtigen Preis

    Jedes Unternehmen ist einzigartig. Das macht Standardvergleiche schwieriger und erfordert ein großes Maß an Spezialwissen bei der Bewertung.

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis

Was Unternehmer wissen müssen

DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis

Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick

Das interessiert andere Leser
  • Mehr externe als familieninterne Nachfolgen angestrebt

    Das KfW Nachfolgemonitoring stellt zum Jahresende eine Entlastung bei Nachfolgen fest. Diese kommen auch durch mehr Übernahmen zustande. Externe Investoren werden aber nach wie vor gesucht.

  • Nachfolge im Handel: Chancen und Risiken von Unternehmern
    Nachfolge im Handel: Chancen und Risiken von Unternehmern

    Auch im Handel ist die Unternehmensnachfolge ein großes Thema. Außerdem finden Sie hier ein umfassendes kostenloses White Paper zum Thema.

  • 5 Schritte auf dem Weg zum eigenen Unternehmen
    5 Schritte auf dem Weg zum eigenen Unternehmen

    Über den Schritt in die Selbstständigkeit denken viele Führungskräfte nach. Eine Unternehmensnachfolge ist eine attraktive Option. Worauf sollte man dabei achten und welches ist das richtige Unternehmen?

  • FEX19 - Der Rückblick
    Franchise Expo 2019 - Der Rückblick

    DUB.de war Vorort – Welche Themen beschäftigte die Branche? Gespräch mit Besuchern und aktuellen Franchisepartnern geben die Antwort.

  • Perfekt aufgegangen
    Perfekt aufgegangen

    Jakob Preisenberger, Geschäftsführer von Kapitalkontor, sucht ganz besondere Unternehmen. Solche, die andere nicht auf dem Schirm haben, die aber in ihrer Nische überaus erfolgreich sind.

  • Geschäftsübernahme – 7 Punkte die Sie unbedingt beachten müssen
    Geschäftsübernahme – 7 Punkte die Sie unbedingt beachten müssen

    Unternehmensnachfolge im Mittelstand ist kein triviales Thema. Der Kaufinteressent sollte die favorisierte Firma genau prüfen, um Risiken bei einer Geschäftsübernahme zu vermeiden.

  • BESTER FRANCHISENEHMER DER WELT
    BESTER FRANCHISENEHMER DER WELT

    Eine Fachjury hat fünf Franchisenehmer nominiert heute, die heute im Finale stehen. Doch nur einer der Finalisten wird als „Franchisenehmer der D-A-CH Region“ gekürt.

  • Verbesserte Suchfunktion und erweiterter Support auf DUB.de
    Neue Funktionen auf DUB.de

    Verbesserte Suchfunktion und erweiterter Support - lesen Sie in der folgendeen Meldung mehr zu den Neuerungen auf DUB.de.

  • Franchise: Deutschland ist attraktivster Franchising-Standort
    Franchise: Traumstandort Deutschland?

    Franchising in Deutschland ist laut dem International Franchise Attractiveness Index die beste Wahl wenn es um den idealen Standort geht.

  • Zielabgleichung - Wollen Verkäufer und Käufer tatsächlich das Gleiche?
    Zielabgleichung - Wollen Verkäufer und Käufer tatsächlich das Gleiche?

    Damit die Unternehmensnachfolge gelingt, ist Klarheit über die eigenen Ziele und Bedürfnisse sowie auch der anderen Seite von Vorteil. Worauf sollten beide Seiten achten damit das Geschäft gelingt?

  • Unternehmensbewertung: Was Firmeninhaber wissen müssen
    Das Gelbe vom Ei?

    Was ist mein Unternehmen wert? Das Ertragswertverfahren und die Discounted-Cashflow-Methode werden oft zur Ermittlung genutzt. Kleine Firmen sollten eine andere Methode nutzen.

  • Videointerview zur Unternehmensnachfolge
    Videointerview: Herausforderung Unternehmensnachfolge

    Dr. Daniel Mundhenke und Andreas Grandt (BRL) im Interview: Die Experten berichten von Herausforderungen aus der Praxis, den unterschiedlichen Formen der Nachfolge, über Fallstricke dabei und vieles mehr.