Das Portal für Unternehmer, Gründer und Investoren
 

Hamburg, 01.06.2017

America First

Die fünf wertvollsten Unternehmen der Welt stammen aus Amerika – Alphabet, Apple, Amazon, Microsoft und Facebook. Sieben namhafte Unternehmensberatungen haben die Tech-Riesen exklusiv bewertet.

We want you: Alphabet, Facebook und Co. wissen, wie man Kunden gewinnt (Bild: fotolia/pict rider, Hintergrund: iStock.com/IvanNikulin)

Die These vom Vorrang amerikanischer Interessen hat nicht überall Freunde gefunden. Wie man auch dazu stehen mag, in einem Bereich geben die USA definitiv den Ton an – der Tech-Industrie. Allen protektionistischen Drohungen des US-Präsidenten Donald Trump zum Trotz weht in Übersee weiter der Geist der liberalen Marktwirtschaft. Fünf US-Tech-Unternehmen rangieren nach Marktkapitalisierung an der Spitze der Weltbörsen und sind dabei erst zehn bis 40 Jahre alt – Facebook, Apple, Microsoft, Alphabet (Google) und Amazon (#FAMGA). Diese „Big Five“ verfügen über das Potenzial, auch in Zukunft die Standards und Impulse für die Wirtschaft zu setzen.

FAMGA-Rangliste

Das DUB UNTERNEHMER-Magazin hat sieben renommierte Unternehmensberatungen um ihr Urteil gebeten, wie zukunftsfähig die Tech-Riesen sind. Am Jurytisch: Deloitte, PricewaterhouseCoopers, KPMG, Capgemini Consulting, Accenture, Oliver Wyman sowie goetzpartners. Der Durchschnitt aus diesen Bewertungen ergibt die DUB UNTERNEHMER-Magazin-Rangliste der Tech-Riesen (siehe Tabelle unten). Alphabet führt mit der Bestnote von 1,4 die Liste an, auf Platz zwei folgt Amazon mit 2,0, Facebook nimmt Rang 3 ein.

Künstliche-Intelligenz-Initiative

„Alle fünf Unternehmen sind absolute Top-Unternehmen und heben sich vom Wettbewerb unter anderem mit neuen Geschäftsmodellen, Plattformstrategien oder Customer Services ab. So bildeten FAMGA knapp 40 Prozent der totalen Marktkapitalisierung des NASDAQ-100 in 2016“, sagt Sebastian Olbert, Partner bei goetzpartners. Seit September arbeiten die „Big Five“ aber auch zusammen: Die gemeinsame Organisation „Partnership on Artificial Intelligence“ soll die KI-Forschung voranbringen. „Tiefes Business-Know-how, bedingungsloser Fokus auf User Experience und eine breite Technologiebasis entscheiden über die Zukunft eines Unternehmens – auch jenseits der Big Five“, sagt Harald Kayser, COO bei PwC Europe.

Nach oben

Das interessiert andere Leser

  • Der Beirat in der GmbH

    Was bei der Einrichtung eines GmbH-Beirats zu beachten ist.

  • Sinnvolle Effizienzprüfung

    Eine Evaluierung im Aufsichtsrat bietet dem Gremium die Chance zu einer nachhaltigen Optimierung von Prozessen und einem „Mind Change“ in seiner Arbeit.

  • Der Wettlauf um Innovationen

    Wie Unternehmen auf Ideenjagd gehen. Firmen entdecken das Risikokapital wieder. Vor allem das Internet bietet attraktive Geschäftsmodelle.

  • Wertesystem für Unternehmen

    Mit einem Compliance-Management schaffen Unternehmen ihr eigenes Wertesystem. So sichern sie sich gegen Risiken ab, fördern ihr Image und können Wettbewerbsvorteile erlangen.

  • Für gesunde Unternehmen

    Für Unternehmer stellt die betriebliche Krankenversicherung ein wirksames Instrument des Personalmanagements dar, Mitarbeiter profitieren vom Zusatzschutz. So gewinnen beide Seiten.

  • Versiegt der Kreditfluss der Banken, bedienen sich Mittelständler alternativer Quellen.

    Die Basis verbreitern

    Versiegt der Kreditfluss der Banken, bedienen sich Mittelständler alternativer Quellen. Wie sich Private Equity engagiert und eignet.

  • Gewinn durch sanften Rückzug

    Wie trennt man Geschäftsführungs- und Gesellschafterfunktion? Wie sichert man die langfristige Verbindung zu den Altgesellschaftern? Das sind typische Fragen einer jeden Nachfolgeregelung. Ein Erfolgsbeispiel.

  • Nachhaltig in Bewegung

    Die Rechnungslegung international tätiger Unternehmen ist überaus anspruchsvoll. Wie die Automobilbranche beweist, leisten professionelle Wirtschaftsprüfer wertvolle Hilfe.

  • Vom Manager zum Unternehmer

    In vielen deutschen mittelständischen Gesellschaften zeichnet sich ein Nachfolgenotstand ab. Das bietet jungen Führungskräften die Chance auf eine Karriere als Unternehmer. Qualifizierte Berater können sie ...

  • Schneller bei sinkenden Kosten

    Die Anforderungen an eine moderne Finanzfunktion wachsen kontinuierlich und werfen bei Unternehmen die Frage auf: Wie gut ist meine Finanzbuchhaltung aufgestellt?

  • Wachstum durch Zukauf

    Für Unternehmen ist es schwierig, organisch zu wachsen. Über eine Akquisition lassen sich dagegen schnell neue Märkte erobern – wenn die Nachintegration gelingt. Ein Fallbeispiel.

  • Geregelte Unternehmensführung

    Compliance beschreibt die Einhaltung von Gesetzen, regulatorischen Anforderungen sowie internen Vorgaben und freiwilligen Selbstverpflichtungen. Diese Regeltreue verschafft Vorteile bei Preisverhandlungen im ...

  • Pensionen beim Unternehmenskauf

    Beim Unternehmenskauf oder -verkauf mindern ungedeckte Pensionsverpflichtungen üblicherweise den Wert. Die Höhe des abzuziehenden Betrages ist jedoch nicht eindeutig.

  • Betriebliche Altersvorsorge – Vorteile für Unternehmer

    Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) ist für Arbeitgeber nicht nur Pflicht, sondern bringt auch viele Vorteile mit sich. Welche Kombinationsmöglichkeiten und Branchenkonzepte Unternehmer außerdem nutzen ...

  • Sinnvolle Weichenstellung

    Der Kodex für Familienunternehmen ist die Basis für ein erfolgreiches Miteinander der Gesellschafter – auch beim teilweisen Börsengang.

  • Michael Oppermann und Andreas Grote

    Ungewisse Zukunft - Earn-Out-Vereinbarungen

    Earn-Out-Vereinbarungen sind je nach Qualifizierung unterschiedlich zu bilanzieren. Vergütung oder bedingte Kaufpreiszahlung?

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen

Jetzt Newsletter bestellen

DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick