Mehr als Kunst

„Where business crosses art“

Bei Investitionen in Kunst stehen nicht nur Renditen im Fokus, sagt Dorottya Novak, Chefredakteurin von „Secrets of Art“. Vielmehr geht es um die Zukunft des Sektors.

Dorottya Novak: Die Chefredakteurin des Kunstmagazins „Secrets of Art“ wurde in Ungarn geboren und studierte International Relations in den USA und England
Dorottya Novak: Die Chefredakteurin des Kunstmagazins „Secrets of Art“ wurde in Ungarn geboren und studierte International Relations in den USA und England (Foto: PR)

Unternehmer umgeben sich gern mit Kunst. Und in Hamburg zeigen sie ihre gesammelten Werke jedes Jahr. Anlässlich der „add art“ öffnen 17 Hamburger Firmen vom 21. bis 24. November wieder ihre Räume für die Öffentlichkeit. Wie weit die unternehmerische Beschäftigung mit Kunst gehen kann, beleuchtet Dorottya Novak in ­ihrem Magazin „Secrets of Art“.

DUB UNTERNEHMER-Magazin: Wie sind Kunst und Wirtschaft vereinbar?

Dorottya Novak: Besser, als man auf den ersten Blick denken würde. Wir haben eine Rubrik, die sich „Where business crosses art“ nennt. Diese enthält Unternehmer- und Finanzthemen, die mit der Kunstwelt verknüpft werden. Dabei werden zum Beispiel unkonventionelle Kunstvertreter vorgestellt oder aber auch kunstbezogene Unternehmensstrategien näher beleuchtet.

Können Sie ein Beispiel nennen?

Novak: Für die Herbstausgabe bin ich tiefer in die scheinbar gegensätzliche Welt von Kunst und Finanzen eingetaucht. Dafür habe ich mich an Adriano Picinati di Torcello gewandt, Direktor bei Deloitte Luxembourg sowie ­Koordinator der Art-and-Finance-Aktivitäten. So habe ich versucht zu verstehen, wie sich neue ­kreative Wege und alternative Geschäftsmodelle im Kunst-Ökosystem finden lassen, um der digitalen Transformation zu begegnen.

Welche Rolle spielt die Digitalisierung in der Kunst?

Novak: Sie ist wichtig, um Kunst und Kultur allen zugänglich zu machen. Ich glaube, wir stehen vor einer Revolution des gesamten Kunst-Ökosystems, die nur zusammen mit der Finanzwelt gelingen kann.

Kleine Kunst-Geheimnisse: Das „Secrets of Art“-Magazin, erstmals erschienen im Sommer 2019, richtet sich an Künstler und Kunstinteressierte. Ziel ist es unter anderem, zu zeigen, wie Wirtschaft und Kunst zusammenhängen.