Leistung im Fokus

Deutsche Bank und Sporthilfe zeichnen aus

Hochleistungssportler Thomas Röhler sieht sein Studium als Ausgleich sowie als Absicherung für die Zukunft
Karriere im Blick: Thomas Röhler trainiert Nachwuchssportler und setzt sich für die duale Karriere ein.

Karriere im Blick: Thomas Röhler trainiert Nachwuchssportler und setzt sich für die duale Karriere ein (Foto: Team JenJavelin )

Das Studium ist für Röhler geistiger Ausgleich, der ihm hilft, sich auch im Sport stärker zu fokussieren. Zudem sichert es seinen beruflichen Werdegang für die Zeit nach dem Leistungssport ab. Röhler: „Speerwerfer sind nicht selten noch mit grauen Haaren aktiv. Aber ich will das Wissen, das ich aktuell erlange, nicht an den Nagel hängen. Es gibt viel Gutes zu tun in unserem Sportsystem, da würde ich gerne helfen.“ Deshalb setzt er sich als Botschafter für die Kombination aus Leistungssport und Ausbildung ein: „Den jungen Sportlern muss möglichst früh erklärt werden, dass eine duale Karriere eine Notwendigkeit ist.“

Feierliche Ehrung im PalaisPopulaire

Für diesen Einsatz sowie für seine herausragenden Leistungen zeichneten die Deutsche Sporthilfe und die Deutsche Bank Röhler nun als „Sport-Stipendiat des Jahres“ aus. Die feierliche Ehrung fand am 17. September im „PalaisPopulaire“, dem Forum für Kunst, Kultur und Sport der Deutschen Bank, in Berlin statt. Neben der besonderen Aufmerksamkeit bedeutet diese Auszeichnung für Röhler eine Verdoppelung des Stipendiums von 400 auf 800 Euro durch die Deutsche Bank über die nächsten 18 Monate.

Der Speerwerfer war einer von fünf Nominierten, für die unter sportstipendiat.de abgestimmt werden konnte. Eine aus Sport, Politik, Wirtschaft und Medien zusammengestellte Jury hatte neben Röhler den Fechter und Jurastudenten Richard Schmidt, die Para--Biathletin und Computerlinguistik-Studentin Clara Klug, die Para-Ski-Alpinistin und angehende Wirtschaftswissenschaftlerin Anna Schaffelhuber sowie den Ruderer und Maschinenbaustudenten Malte Jakschik aus fast 100 Bewerbern ausgewählt. Den Nominierten wird ihr Stipendium für 18 Monate um 200 Euro von der Deutschen Bank erhöht. „Mit dieser Auszeichnung wollen wir die herausragenden Leistungen der studierenden Spitzenathleten in der Öffentlichkeit würdigen und sie in ihrem Weg bestärken“, sagt Michael Ilgner, Ex-Wasserball-Nationalspieler und -heute Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe.


Teil 1: Thomas Röhler: „Sport-Stipendiat des Jahres“

Teil 2: Deutsche Bank und Sporthilfe zeichnen aus

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser