Das Portal für Unternehmer, Gründer und Investoren
 

Deutsches Werben um den Standort im Osten

Trotz schwerer Rahmenbedingungen steigen die Investitionen.

Trotz Isolation und Sanktionen: Deutsche Firmen geben in Weißrussland keinesfalls auf. Im Gegenteil: Nach einer Umfrage der Repräsentanz der deutschen Wirtschaft in Minsk und des Deutsch-Weißrussischen Wirtschaftsklubs wollen 43 Prozent der befragten, in Belarus engagierten deutschen Unternehmen ihre Investitionen dort erhöhen. Zwei Drittel der Betriebe haben demnach bereits 2012 ihre Erlöse in Euro gesteigert. Der Standort Belarus bekommt so die Schulnote 2,6.

Das ist angesichts der politischen und staatswirtschaftlichen Rahmenbedingungen immerhin bemerkenswert. Aber vielleicht auch stark getrieben von der Hoffnung, unmittelbar vor der EU-Haustür doch noch einen neuen Standort mit gut gebildeten Fachkräften für sich erschließen zu können. Denn bisher nehmen deutsche Investitionen in Belarus mit 263 Millionen Dollar gerade einmal den sechsten Rang ein - nach Russland (mit dem Löwenanteil von neun Milliarden Dollar), aber auch hinter Zypern (1,6 Milliarden), der Türkei (527 Millionen), Österreich (474 Millionen) und den Niederlanden (355 Millionen).
Doch deutsche Wirtschaftsverbände sehen "weiterhin Interesse an Belarus", wie der Osteuropa-Experte des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Tobias Baumann, sagt. Am 28. Oktober veranstalten DIHK, der Ost- und Mitteleuropa Verein (OMV) sowie der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) deshalb auch einen hochkarätig besetzten "Tag der belarussischen Wirtschaft" in Berlin.

Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (OA) und die IHK Erfurt betreiben "trotz der aktuellen Eiszeit im europäisch-belarussischen Verhältnis" ihr Partnerschaftsprojekt mit belarussischen Kammern und Verbänden weiter. Und organisieren so Fortbildungen. Diese, so der OA, dienen der "institutionellen Stärkung des belarussischen Privatsektors und der dortigen Wirtschaftsverbände".

Der Hunger auf Fortbildung sei in Belarus groß, und unterhalb einer gewissen Ebene könne man mit der Administration insgesamt recht gut arbeiten, begründet der Ost-Ausschuss sein Programm.

Der Rüsselsheimer Autohersteller Opel kündigte im Juni an, die Fertigung von Corsa-Modellen in Weißrussland zu prüfen. Der Kleinwagen Corsa würde dann von 2014 an von den Bändern der britisch-weißrussischen Firma Unison in Minsk laufen. Aus den Opel-Werken in Eisenach und Saragossa würden dann im ersten Produktionsjahr 7 000 Montagebausätze geliefert. Insgesamt sind bislang 350 deutsche Firmen in Weißrussland vertreten - zumeist aber nur als Handelsvertretungen.

Das interessiert andere Leser

  • Der Beirat in der GmbH

    Was bei der Einrichtung eines GmbH-Beirats zu beachten ist.

  • Sinnvolle Effizienzprüfung

    Eine Evaluierung im Aufsichtsrat bietet dem Gremium die Chance zu einer nachhaltigen Optimierung von Prozessen und einem „Mind Change“ in seiner Arbeit.

  • Der Wettlauf um Innovationen

    Wie Unternehmen auf Ideenjagd gehen. Firmen entdecken das Risikokapital wieder. Vor allem das Internet bietet attraktive Geschäftsmodelle.

  • Wertesystem für Unternehmen

    Mit einem Compliance-Management schaffen Unternehmen ihr eigenes Wertesystem. So sichern sie sich gegen Risiken ab, fördern ihr Image und können Wettbewerbsvorteile erlangen.

  • Für gesunde Unternehmen

    Für Unternehmer stellt die betriebliche Krankenversicherung ein wirksames Instrument des Personalmanagements dar, Mitarbeiter profitieren vom Zusatzschutz. So gewinnen beide Seiten.

  • Versiegt der Kreditfluss der Banken, bedienen sich Mittelständler alternativer Quellen.

    Die Basis verbreitern

    Versiegt der Kreditfluss der Banken, bedienen sich Mittelständler alternativer Quellen. Wie sich Private Equity engagiert und eignet.

  • Gewinn durch sanften Rückzug

    Wie trennt man Geschäftsführungs- und Gesellschafterfunktion? Wie sichert man die langfristige Verbindung zu den Altgesellschaftern? Das sind typische Fragen einer jeden Nachfolgeregelung. Ein Erfolgsbeispiel.

  • Nachhaltig in Bewegung

    Die Rechnungslegung international tätiger Unternehmen ist überaus anspruchsvoll. Wie die Automobilbranche beweist, leisten professionelle Wirtschaftsprüfer wertvolle Hilfe.

  • Vom Manager zum Unternehmer

    In vielen deutschen mittelständischen Gesellschaften zeichnet sich ein Nachfolgenotstand ab. Das bietet jungen Führungskräften die Chance auf eine Karriere als Unternehmer. Qualifizierte Berater können sie ...

  • Schneller bei sinkenden Kosten

    Die Anforderungen an eine moderne Finanzfunktion wachsen kontinuierlich und werfen bei Unternehmen die Frage auf: Wie gut ist meine Finanzbuchhaltung aufgestellt?

  • Wachstum durch Zukauf

    Für Unternehmen ist es schwierig, organisch zu wachsen. Über eine Akquisition lassen sich dagegen schnell neue Märkte erobern – wenn die Nachintegration gelingt. Ein Fallbeispiel.

  • Geregelte Unternehmensführung

    Compliance beschreibt die Einhaltung von Gesetzen, regulatorischen Anforderungen sowie internen Vorgaben und freiwilligen Selbstverpflichtungen. Diese Regeltreue verschafft Vorteile bei Preisverhandlungen im ...

  • Pensionen beim Unternehmenskauf

    Beim Unternehmenskauf oder -verkauf mindern ungedeckte Pensionsverpflichtungen üblicherweise den Wert. Die Höhe des abzuziehenden Betrages ist jedoch nicht eindeutig.

  • Betriebliche Altersvorsorge – Vorteile für Unternehmer

    Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) ist für Arbeitgeber nicht nur Pflicht, sondern bringt auch viele Vorteile mit sich. Welche Kombinationsmöglichkeiten und Branchenkonzepte Unternehmer außerdem nutzen ...

  • Sinnvolle Weichenstellung

    Der Kodex für Familienunternehmen ist die Basis für ein erfolgreiches Miteinander der Gesellschafter – auch beim teilweisen Börsengang.

  • Michael Oppermann und Andreas Grote

    Ungewisse Zukunft - Earn-Out-Vereinbarungen

    Earn-Out-Vereinbarungen sind je nach Qualifizierung unterschiedlich zu bilanzieren. Vergütung oder bedingte Kaufpreiszahlung?

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen

Jetzt Newsletter bestellen

DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick