Das Portal für Unternehmer, Gründer und Investoren
 

Trends im Franchise-Recht: Flexibel bleiben

Verlässliche Regelungen sind wichtig, doch dürfen sie Innovationen keinesfalls im Wege stehen.

Standortsicherung war schon immer ein Thema für Franchisesysteme, meist zurückhaltend und risikovermeidend. Wer heute beispielsweise Einzelhandel an 1-A- oder auch 1-B-Lagen betreiben will, wird um eine klare Fokussierung auf die eigene Anmietung von Flächen nicht umhinkommen. Der Versuch, den Standort durch Eintrittsklauseln in einen Mietvertrag zwischen Dritten abzusichern, wird häufig scheitern.

MARKETING AN ERSTER STELLE

Ein klares Konzept und eine Zukunftsvision über das Verhältnis und die Aufgabenverteilung online sowie offline wird Regelungsbedarf hervorrufen: Partizipation an den Ergebnissen, Aufgabenverteilung, Kundenzuordnung, Datenschutz und letztlich der Verzicht auf Kundenschutz oder exklusive Vertragsgebiete. Die Strahlkraft der Marke und deren Nutzbarmachung für die Franchisepartner wird auch zukünftig eine wichtige Aufgabe der Systeme sein: Dazu gehört zentrales Marketing, orientiert am Markt und Wettbewerb in allen Kanälen einschließlich Social Media, Sortimente, Nachhaltigkeit, Transparenz der Beschaffung sowie Logistikkonzepte. In Konsequenz kann dies das Ende von Warenbezugsverpflichtungen bedeuten, weil diese starr und inflexibel nicht zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit beitragen.

INNOVATION UND INTEGRATION

Innovation – oder aktuell auch Digitalisierung – wird in den nächsten Jahren die Zentralaufgabe der Systeme sein. Laufzeiten, Leistungsinhalte, IT-Lösungen und Warenwirtschaft sowie Gebührenstrukturen in den Vertragswerken dürfen nicht Hemmschuh für Innovationen sein, die sich vertragsrechtlich wirksam erst nach fünf oder zehn Jahren einführen lassen. Innovationen fordern kürzere Laufzeiten oder Eingriffsmöglichkeiten zur Veränderung des Verhältnisses von Leistung und Gegenleistung. Langfristige Existenzsicherung darf nicht der Flexibilität der Systementwicklung entgegenstehen.

Franchising wird ein Integrationsinstrument sein und neue Franchisenehmer aus dem sich verändernden gesellschaftlichen Umfeld und aus anderen Herkunftsländern gewinnen. Dazu bedarf es vorgeschalteter Vertragswerke mit geringerem wirtschaftlichen Einsatz und der Chance auf mehr unternehmerisches Engagement. Nichts ist so sicher wie die Veränderung: Packen Sie es offensiv an!

Zurück zum Franchise-Spezial

Nach oben

Das interessiert andere Leser

  • Mit Markenkraft des starken Partners gelingt Einstieg in die Selbstständigkeit

    Wer den Traum von der Selbstständigkeit verwirklichen möchte, braucht einen starken Franchisepartner. Wie aber lässt sich dieser finden?

  • Unternehmensnachfolge als MBI
    Starke Marke

    US-Franchises nehmen den europäischen Markt verstärkt ins Visier. Zwei Fachanwälte geben Tipps, worauf Interessenten bei den internationalen Verträgen achten sollten.

  • Futterhaus-Franchise
    Nachfolge per Franchise

    Franchise macht das Gründen leichter. So viel ist klar. Dass die Systeme auch helfen können, das eigene Unternehmen und die Nachfolge zu sichern, dürfte weniger bekannt sein.

  • Nicolas Rädecke und Susanne Schnur von DUB.de auf dem Franchise Matching Day 2016.
    Franchise Matching Day mit großem Erfolg

    Rund 400 Besucher kamen zur größten deutschen Franchisemesse in Köln. Als Medienpartner stellte die Deutsche Unternehmerbörse DUB.de die neue DUB Franchisebörse vor.

  • Unternehmerischer Erfolg mit System

    Wer sich selbstständig machen will, ohne auf eine strategische Unterstützung zu verzichten, sollte über Franchising nachdenken.

  • 7 Tipps für eine gelungene Franchise-Vertragsunterzeichnung.
    Erst Verträge schließen, dann Geld verdienen

    Vertragslaufzeit, Einkaufsbedingungen Gebührenhöhe – Franchisenehmer müssen sich mit dem Kleingedruckten befassen. 7 Tipps für eine gelungene Vertragsunterzeichnung.

  • Werben Sie jetzt auf der DUB-Franchisebörse

    Seit Jahren suchen Unternehmer in spe bei DUB.de Ihr eigenes Unternehmen. Bieten Sie finanzstarken Interessenten ein neues Zuhause unter Ihrem Dach.

  • Unternehmer per System

    Mit Franchising kann der Traum von der unternehmerischen Selbstständigkeit schnell wahr werden. Richtig angepackt, können beide Seiten profitieren.

  • Erfolgreiches Franchising in fünf Schritten

    Franchise erleichtert den Weg in die Selbstständigkeit. Die Systeme sind allerdings bei weitem kein Selbstläufer. Diese fünf Tipps sollten angehende Franchise-Nehmer beachten.

  • Ohne Moos nichts los

    Wie bekomme ich einen Gründerkredit? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Zum Autor

Die Rechtsanwälte Günter Erdmann und Dr. Hermann Lindhorst für das DUB UNTERNEHMER-Magazin
Franchise Spezial 2016

DUB-Franchisebörse

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter einer starken Marke und in einem getesteten Markt.
Finden Sie jetzt das Franchisesystem, das zu Ihnen passt!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick