Franchise in der Gastronomie?

Franchise in der Gastronomie? Das müssen Sie über den Markt wissen!

Wer ein Faible für Lebensmittel hat und sich als Franchise-Nehmer selbstständig machen will, der denkt schnell an Restaurants. Doch die Bandbreite ist viel größer.

Viele erfolgreiche Geschäftskonzepte im Franchising kommen aus der Gastronomie. Wer einen Burger essen will, der kann zu McDonalds oder Burger King gehen. Wer morgens seine Brötchen holt, der macht dies möglicherweise bei Kamps oder im BackWerk.

Wer sich eine Pizza nach Hause liefern will, der könnte Domino’s anrufen. Wer die Pizza lieber im Restaurant-Ambiente verspeisen möchte, dem steht unter anderem Vapiano zur Verfügung. Und wer Appetit auf ein Sandwich hat, der könnte ein Subway-Geschäft ansteuern. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Die Erklärung klingt profan: Essen und Trinken gehört zum Menschen wie das Wasser zum Meer. Das bedeutet auch, dass selbst in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs die Lebensmittelindustrie kaum einknickt. Dass Franchising und Gastronomie zusammenpassen, lässt sich auch in Zahlen verdeutlichen: Rund zwanzig Prozent aller Franchising-Aktivitäten in Deutschland spielen sich in der Gastronomie (und Hotellerie) ab. Auf dem zweiten Platz eines entsprechenden Rankings liegt die Einzelhandels-Branche.

Wer an Gastronomie im Franchising denkt, dem kommen wohl zunächst Fastfood-Systeme in den Sinn. Nach Meinung vieler Fachleute wird diese Sparte weiter ordentlich wachsen. Sie denken zuerst an die USA? Sicher, dort gibt es nahezu an jeder Straßenecke ein Fast-Food-Restaurant. Aber auch in Deutschland sind Fast-Food-Restaurants zum Teil unseres täglichen Lebens geworden. Viele der Marken sind so stark etabliert, dass sich neue Franchisenehmer nicht sorgen müssen. Die Fast-Food-Industrie will ihre Erlöse allein in den USA voraussichtlich auf 203 Milliarden Dollar bis 2020 steigern.

So wie es viele Menschen gibt, die auf Fast-Food schwören, steigt aber auch der Anteil der Menschen, die sich penibel gesundheitsbewusst ernähren wollen – ohne Zusatzstoffe. Diese Klientel verzehrt am liebsten Lebensmittel aus ihrer jeweiligen Region.

Auch die vegane Küche bietet für Franchise-Interessierte genug Potential. Wer es richtig macht, der kann selbst traditionelle Fleischesser von sich überzeugen.

Sie wollen punkten mit Nachhaltigkeit? Das Wort soll keine Hülse bleiben? Kein Problem, ein wachsender Anteil von Menschen in Deutschland schwört auf den verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen, indem Verpackungsmüll verringert und Essensmengen bedarfsgerechter angeboten werden. Dass immer mehr Menschen auf Nachhaltigkeit setzen, zeigen nicht zuletzt Zeitschriften, die auf dieses Thema fokussiert sind.

Immer mehr im Kommen in der Gastronomie sind auch „Streetfood-Eventkonzepte“, die Essen, Genuss, Event und Party verbinden. Nach internationalen Spezialitäten rücken regionale und lokale Snacks verstärkt in den Vordergrund.

Kennen Sie das: Sie sitzen abends zu Hause auf dem Sofa, haben Hunger auf etwas Warmes, der Kühlschrank ist leer und Sie wollen nicht mehr einkaufen, sondern Ihre Freizeit genießen? Catering-Systeme decken das Bedürfnis ab. Der Markt reicht längst über Pizza-Bringdienste hinaus. Torten zur Hochzeit, Weihnachtsmann-Kostüme zur Weihnachtsfeier, die nötigen Spaß-Gegenstände für den Kindergeburtstag und vieles mehr decken die speziellen Bedürfnisse in Deutschland ab. Gerade in diesem Marktbereich punkten Franchise-Nehmer mit originellen Social-Media-Aktionen und frisch gestalteten Websites. Dass der Markt auf dem Vormarsch ist, belegt eine eindrucksvolle Zahl: In den USA haben die Firmen vergangenes Jahr rund 9 Milliarden Dollar erwirtschaftet.

Haben Sie ein Stamm-Café, wo Sie Ihren tägliches Kaffee-Getränk ordern? Gerade in diesem Marktsegement der Franchise Gastronomie ist der Anteil von Kunden, die immer wieder in ihr Café kommen, sehr hoch. Weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu anderen Konzepten muss die Ladenfläche nicht besonders groß sein, um bei den Kunden anzukommen. Somit bietet auch der Teilbereich Café gute Möglichkeiten, sich erfolgreich als Franchise-Nehmer selbstständig zu machen.

Nach oben

Das interessiert andere Leser

  • Start-up vs. Franchise

    Selbständig machen – aber wie? Die Vor- und Nachteile von Start-ups und Franchise im Check.

  • Bye Bye Britain, hello Germany

    Viele britische Firmen wollen der Insel den Rücken kehren. Ihr Lieblingsziel: Deutschland.

  • Was tun bei Fake News?

    Auch Unternehmen leiden unter Fake News, etwa bei falschen Behauptungen auf Bewertungsportalen. Das raten Experten.

  • Lissabon

    Liebesgrüße vom Tejo

    Lissabon ist die perfekte Destination für ein langes Wochenende. Das sind die Must-Sees.

  • Sichere Häppchen

    Innovative Speichertechnologien versprechen Unternehmen einen einfachen und sicheren Datenzugriff.

  • Sorgfältige Vorbereitung

    Wenn Unternehmen in überschaubarer Zeit verkauft werden sollen, ist eine sorgfältige Vorbereitung entscheidend für den Verkaufserfolg.

  • „Deal Breaker“ – unüberwindbare Hindernisse für den Vertragsabschluss

    Haben sich in einem M&A-Prozess die Parteien auf die wesentlichen Eckpunkte der Transaktion im Rahmen einer Absichtserklärung, dem sogenannten „Letter of Intent“, geeinigt, folgt im Regelfall die Due ...

  • Neue Subventionen für Start-ups

    Die Bundesregierung startet einen neuen milliardenschweren Fördertopf für junge Unternehmen.

  • Frauen auf der Jagd

    Waidfrausheil

    Jagen: ein elitäres Hobby für ältere Herren? Das war einmal. Wie Frauen die Männerdomäne erobern.

  • Die neue Erbschaftssteuer im Überblick

    Ein Experte erklärt die vier wichtigsten Regeln der neuen Erbschaftssteuer.

  • Augmented-Reality-Effekt

    Death by Powerpoint

    Zwei Rezepte gegen sterbenslangweilige Präsentationen.

  • Mut zur Nische

    Investorin Anastasia Borghardt will Popcorn ganz groß rausbringen. Was sie über Start-ups und der Suche nach der berühmten "Nadel im Heuhaufen“ zu sagen hat.

  • Online-Tischler Pickawood liefert Erfolgszahlen

    Was ist eigentlich aus Pickawood geworden, dem Startup, das vor zwei Jahren ein Crowdinvesting auf DUB erfolgreich durchgeführt hat?

  • Compliance in Zeiten der digitalen Transformation

    Warum ein grundlegender Wertewandel notwendig ist, lesen Sie hier.

  • Das haben wir doch schon immer so gemacht

    Die Bundesbürger mögen Beständigkeit, keine Innovationen. Das könnte zum Problem für die Unternehmen werden.

  • Spektakuläre Deals

    Bei Übernahmen werden oft völlig überzogene Prämien bezahlt. Warum eigentlich? Und sind Familienunternehmen auch betroffen?

  • Auf den Punkt flüssig

    Säumige Großkunden

    Alltag in deutschen Firmen: Kunden lassen viel Zeit mit den Zahlungen, die Außenstände gehen in die Millionen. Factoring kann Abhilfe schaffen.

  • Was Chefs nicht können

    Bei der Suche nach einem Nachfolger mangelt es den meisten Chefs an einer entscheidenden Fähigkeit.

  • "Weniger Bürokratie für Start-ups und kleine Gründer"

    Letztes Jahr lockerte das Bürokratieentlastungsgesetz (BEG) einige Regeln für Existenzgründer. 2017 könnte das BEG II noch einen draufsetzen. Ein Expertengespräch über die wichtigsten Neuerungen.

  • Stellen Sie sich vor

    Stellen Sie sich vor

    Das DUB UNTERNEHMER-Magazin stellt in der Ausgabe 2-2017 potenzielle Firmenkäufer vor. Zeigen Sie, wer Sie sind, und erhöhen Sie Ihren Bekanntheitsgrad – gratis.

  • Franchise wächst in Deutschland

    Zunehmend fehlen jedoch Partner und Nachfolger für bestehende Standorte. Die Branche hofft auf gründungswillige Migranten.

  • Wenn der Vater nicht mehr will – und die Kinder auch nicht

    Wenn der Vater nicht mehr will – und die Kinder auch nicht

    Immer mehr Familienfirmen suchen einen Nachfolger für den Inhaber. Das ist häufig eine komplexe Angelegenheit: Das liegt nicht nur an den Kindern, die oft ihre eigenen Wege gehen wollen.

  • Redakteur Eike Benn für das D unterwegs

    Baukastenprinzip

    Der Digitale Wandel offenbart Chancen. Beispiel: Neuerungen im Hard- und Software-Bereich versprechen, Effiienz und Umsatz zu erhöhen. Doch wie vermeidet man Fallstricke?

  • Umfrage zur "Unternehmensnachfolge" der TH Ingolstadt

    Die TH Ingolstadt spürt den Gründen für die häufigsten Probleme bei der Unternehmensnachfolge nach.

  • Franchise Marketing

    Franchisegeber und -nehmer: Arbeitsteilung beim Marketing

    Franchisenehmer haben einen starken Partner im Rücken. Ob Marke, Corporate Identity oder Raumgestaltung: Für viele Fragen halten sie professionelle Antworten parat.

  • Chinesen kaufen deutsche Unternehmen – auch kleine!

    Chinesen kaufen deutsche Unternehmen – auch kleine!

    Besonders eine Nation geht in Deutschland auf Einkaufstour: China. Das Verhalten der Investoren aus Asien hat sich dabei in letzten Jahren kräftig geändert.

  • David gegen Goliath

    Sich gegen einen Platzhirsch zu behaupten, ist schwer. Wie es funktionieren kann, zeigt das Beispiel Paydirekt.

  • GANG ZUR BANK

    Gang zur Bank

    Eine Neugründung ist kostspielig. Franchisegründer bekommen oft Hilfestellung durch ihr System, sollten aber unbedingt auch weitere Beratungsangebote annehmen.

  • Was Unternehmensberater kosten

    Beim Thema Unternehmensnachfolge kommen meist Berater zum Zuge. Mit diesen Kosten sollten Sie planen.

  • Besonders zu festlichen Anlässen rundet eine edle Uhr am Handgelenk den Auftritt ab

    Zeit fürs Wesentliche

    Uhren sind mehr als Zeitmesser. Viele Freunde hochwertiger Nobelticker schätzen sie als Schmuckstücke mit technischen Raffinessen.

DUB-Franchisebörse

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter einer starken Marke und in einem getesteten Markt.
Finden Sie jetzt das Franchisesystem, das zu Ihnen passt!
Suchen

Jetzt Newsletter bestellen

DUB-Themennewsletter
wöchentlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick

DUB.de verwendet Cookies . Wenn Sie Cookies in Ihrem Browser deaktiviert haben, funktionieren einige Funktionen auf unserer Website nicht. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu