Franchise in der Gastronomie? Das müssen Sie über den Markt wissen!

Wer ein Faible für Lebensmittel hat und sich als Franchise-Nehmer selbstständig machen will, der denkt schnell an Restaurants. Doch die Bandbreite ist viel größer.

Viele erfolgreiche Geschäftskonzepte im Franchising kommen aus der Gastronomie. Wer einen Burger essen will, der kann zu McDonalds oder Burger King gehen. Wer morgens seine Brötchen holt, der macht dies möglicherweise bei Kamps oder im BackWerk.

Wer sich eine Pizza nach Hause liefern will, der könnte Domino’s anrufen. Wer die Pizza lieber im Restaurant-Ambiente verspeisen möchte, dem steht unter anderem Vapiano zur Verfügung. Und wer Appetit auf ein Sandwich hat, der könnte ein Subway-Geschäft ansteuern. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Die Erklärung klingt profan: Essen und Trinken gehört zum Menschen wie das Wasser zum Meer. Das bedeutet auch, dass selbst in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs die Lebensmittelindustrie kaum einknickt. Dass Franchising und Gastronomie zusammenpassen, lässt sich auch in Zahlen verdeutlichen: Rund zwanzig Prozent aller Franchising-Aktivitäten in Deutschland spielen sich in der Gastronomie (und Hotellerie) ab. Auf dem zweiten Platz eines entsprechenden Rankings liegt die Einzelhandels-Branche.

Wer an Gastronomie im Franchising denkt, dem kommen wohl zunächst Fastfood-Systeme in den Sinn. Nach Meinung vieler Fachleute wird diese Sparte weiter ordentlich wachsen. Sie denken zuerst an die USA? Sicher, dort gibt es nahezu an jeder Straßenecke ein Fast-Food-Restaurant. Aber auch in Deutschland sind Fast-Food-Restaurants zum Teil unseres täglichen Lebens geworden. Viele der Marken sind so stark etabliert, dass sich neue Franchisenehmer nicht sorgen müssen. Die Fast-Food-Industrie will ihre Erlöse allein in den USA voraussichtlich auf 203 Milliarden Dollar bis 2020 steigern.

So wie es viele Menschen gibt, die auf Fast-Food schwören, steigt aber auch der Anteil der Menschen, die sich penibel gesundheitsbewusst ernähren wollen – ohne Zusatzstoffe. Diese Klientel verzehrt am liebsten Lebensmittel aus ihrer jeweiligen Region.

Auch die vegane Küche bietet für Franchise-Interessierte genug Potential. Wer es richtig macht, der kann selbst traditionelle Fleischesser von sich überzeugen.

Sie wollen punkten mit Nachhaltigkeit? Das Wort soll keine Hülse bleiben? Kein Problem, ein wachsender Anteil von Menschen in Deutschland schwört auf den verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen, indem Verpackungsmüll verringert und Essensmengen bedarfsgerechter angeboten werden. Dass immer mehr Menschen auf Nachhaltigkeit setzen, zeigen nicht zuletzt Zeitschriften, die auf dieses Thema fokussiert sind.

Immer mehr im Kommen in der Gastronomie sind auch „Streetfood-Eventkonzepte“, die Essen, Genuss, Event und Party verbinden. Nach internationalen Spezialitäten rücken regionale und lokale Snacks verstärkt in den Vordergrund.

Kennen Sie das: Sie sitzen abends zu Hause auf dem Sofa, haben Hunger auf etwas Warmes, der Kühlschrank ist leer und Sie wollen nicht mehr einkaufen, sondern Ihre Freizeit genießen? Catering-Systeme decken das Bedürfnis ab. Der Markt reicht längst über Pizza-Bringdienste hinaus. Torten zur Hochzeit, Weihnachtsmann-Kostüme zur Weihnachtsfeier, die nötigen Spaß-Gegenstände für den Kindergeburtstag und vieles mehr decken die speziellen Bedürfnisse in Deutschland ab. Gerade in diesem Marktbereich punkten Franchise-Nehmer mit originellen Social-Media-Aktionen und frisch gestalteten Websites. Dass der Markt auf dem Vormarsch ist, belegt eine eindrucksvolle Zahl: In den USA haben die Firmen vergangenes Jahr rund 9 Milliarden Dollar erwirtschaftet.

Haben Sie ein Stamm-Café, wo Sie Ihren tägliches Kaffee-Getränk ordern? Gerade in diesem Marktsegement der Franchise Gastronomie ist der Anteil von Kunden, die immer wieder in ihr Café kommen, sehr hoch. Weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu anderen Konzepten muss die Ladenfläche nicht besonders groß sein, um bei den Kunden anzukommen. Somit bietet auch der Teilbereich Café gute Möglichkeiten, sich erfolgreich als Franchise-Nehmer selbstständig zu machen.

Das interessiert andere Leser

DUB-Franchisebörse

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter einer starken Marke und in einem getesteten Markt.
Finden Sie jetzt das Franchisesystem, das zu Ihnen passt!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Die bKV-Experten über die Perspektiven der betrieblichen Krankenversicherung
    Wie der Chef für die Mitarbeiter sorgen kann

    Die bKV-Experten Rainer Ebenkamp, Frank Nobis, Sabrina van de Bürie, Robert Gladis und Marc Simons über die Perspektiven der betrieblichen Krankenversicherung.

  • Sonja Wärntges, CEO des Immobilienkonzerns DIC Asset.
    Wandel der Immobilienbranche

    Nur vier börsennotierte Unternehmen in Deutschland werden von einer Frau geführt. Sonja Wärntges, CEO des Immobilienkonzerns DIC Asset, zählt zu ihnen.

  • Miriam Wohlfarth, Geschäftsführerin und Gründerin des Zahlungsdienstleisters RatePAY
    Goldgräberstimmung

    Miriam Wohlfarth, Geschäftsführerin und Gründerin des Zahlungsdienstleisters RatePAY, über die Chancen der Digitalwirtschaft, eine perfekte Basis für Gleichberechtigung und Vielfalt in Unternehmen zu bieten.

  • Simone Ashoff, Good School
    Eine Frau, die das Digitale liebt und lebt

    Wie arbeiten Computerhacker? Und wie fühlt es sich auf einer virtuellen Schaukel an? In ihrer Good School hilft Simone Ashoff Managern, Digitalisierung (neu) zu begreifen.

  • Anke Giesen, Vorstand Operations bei Fraport
    „Mehr Diversität steigert den Unternehmenserfolg”

    Als Vorstand Operations bewegt Anke Giesen den Flughafenbetreiber Fraport. Die Förderung von Frauen ist für sie eine Herzensangelegenheit.

  • Dr. Melanie Maas-Brunner, President Nutrition & Health beim Chemieunternehmen BASF.
    Vielseitig Team führen zum Erfolg

    Welche Mechanismen bei der Suche nach passenden Talenten greifen und warum Mädchen Naturwissenschaften studieren sollten, erklärt Dr. Melanie Maas-Brunner, President Nutrition & Health beim Chemieunternehmen ...

  • Veronika Bunk-Sanderson, Telefónica Deutschland
    Kommunikation als Kernkompetenz

    Veronika Bunk-Sanderson steuert für Telefónica Deutschland als Director Communication und Investor Relations das Selbst- und Fremdbild des Telekommunikationsdienstleisters. Ein Interview mit dem DUB ...

  • Tijen Onaran, Gründerin von Global Digital Woman.
    „Menschen folgen Menschen“

    „Making the world more digital and female“ – mit diesem Claim möchte die Gründerin von Global Digital Woman, Tijen Onaran, Frauen zusammenbringen – auch um das Scheitern zu zelebrieren.

  • Start-up FINEXITY
    Immobilienmakler für Kleinanleger

    Die Gründer Paul-Maria Hülsmann und Henning Wagner über ihr Start-up FINEXITY, das die Anlage in Immobilien auf digitalem Wege revolutionieren will.

  • GmbH-Insolvenz: Den Verkauf als Weg aus der Krise nutzen
    GmbH-Insolvenz, und nun?

    Statt eines langwierigen Sanierungsverfahrens bietet sich bei Insolvenz häufig der Verkauf des Unternehmens an. Was dabei zu beachten ist.

  • Franchise Awards 2019 verliehen
    Franchise Awards 2019: Die Gewinner

    Am 28. Mai 2019 wurden in Berlin im Rahmen des Franchise Forums die begehrten Auszeichnungen verliehen. Wer die Gewinner sind erfahren Sie hier.

  • Bester Franchisenehmer der Welt - jetzt Nominierung abgeben

    Nominieren Sie Ihre Franchisenehmer zum internationalen Award und präsentieren Sie Ihr Franchise-System und Ihre Marke auf internationaler Bühne.