Franchise im Handwerk

Volle Auftragsbücher und das Problem den Kunden zeitnahe Termine geben zu können – so sieht es aktuell im Handwerk aus. Aber auch gut ausgelastete Handwerksbetriebe verdienen nicht automatisch viel Geld.

Wettbewerbsvorteile für Handwerksbetriebe im Franchising

Franchise optimiert Handwerksbetriebe, denn es funktioniert auch hier nach den gleichen Mechanismen wie in allen anderen Branchen. Zuverlässigkeit, klare Angebote und solide Arbeit vor Ort durch strukturierte Betriebsabläufe sind ein Wettbewerbsvorteil für Handwerksbetrieb im Franchising. Eine Handwerksleistung als Markenartikel ist greifbarer, mit geringeren Qualitätsschwankungen behaftet und erhöht das Vertrauen beim Kunden. Dadurch entsteht die Chance, sich im Wettbewerb zu profilieren, Marktanteile zu gewinnen oder neue Kunden an sich zu binden. Der Preis rückt damit ein Stück in den Hintergrund und verbessert das Betriebsergebnis. Marktforscher haben erkannt, dass nur bei jedem vierten Kunden der Preis der entscheidende Grund für die Auftragsvergabe ist. Die meisten Kunden nennen die Qualität und die Verlässlichkeit in Bezug auf Angebotserstellung, Terminierung und Ausführung der Arbeit als Kriterium bei der Auswahl des Handwerksbetriebes. Das bedeutet, die Gewährleistung dieser Kriterien führt bereits zu einer überdurchschnittlichen Kundenzufriedenheit.

Mit Marketing Erfolg im Handwerk

Franchisekonzepte können zu diesem Erfolg entscheidend beitragen. Die Betriebe können sich auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren und sich mit voller Aufmerksamkeit ihren Kunden widmen. Alle organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Belange werden über die Systemzentrale abgewickelt, die dadurch auch stets einen Überblick über die wirtschaftliche Gesamtsituation hat. Und die Kunden profitieren, weil durch die Art dieser durchdachten Kooperation mehr Zeit bleibt, um im operativen Geschäft mit dem Endkunden die Qualität zu steigern. Gerade die Weiterempfehlung ist bei Handwerkern wichtig, denn Handwerker sind primär regionale Anbieter. Dazu kommt das weit verbreitete Image vom Handwerkerpfusch und der Streit um Gewährleistungspflichten und Nachbesserungen. Jeder kennt jemanden, der die finanziellen Folgen von Pfusch und Murks zu tragen hatte. Wer zu einem Franchisesystem gehört, reduziert diese Risiken und verbessert seinen Ruf. Professionell konzipiertes Marketing und die daraus entwickelten Werbung bieten beste Voraussetzungen für die nachhaltige Sicherung der regionalen Marktposition.

Die Rahmenbedingungen für Franchise im Handwerk sind gut

2004 traten Gesetzänderungen in Kraft, die die Handwerksordnung zum ersten Mal seit ihrem Inkrafttreten spürbar reformierten. Die Anzahl der meisterpflichtigen Handwerke wurde von 94 auf 41 reduziert und auf Gewerke beschränkt, bei deren Ausübung Gefahren für die Gesundheit oder das Leben Dritter entstehen können. Seitdem gelten 53 Handwerke als zulassungsfrei. Nur wenn Auszubildende im Betrieb sind, wird weiterhin der Meisterbrief verlangt. Gleichzeitig wurde für Ingenieure und staatlich geprüfte Techniker der Zugang zum Handwerk erleichtert. Eines der Ziele der Gesetzesänderungen war auch die grundsätzliche Erleichterung von Existenzgründungen. Dadurch sind viele Franchisesysteme im Handwerk auch für Berufs- oder Quereinsteigern offen.

Trends im Handwerk

Die Grenze zwischen Handwerk und Dienstleistung verschwimmt, Berufsbilder ändern sich, die Entwicklungen bei den Materialien und bei den Arbeitsprozessen sind bemerkenswert. Die Aus- und Weiterbildung gewinnt stärker an Bedeutung, denn nur mit qualifiziertem Personal können Handwerksbetriebe die Herausforderungen bewältigen und ihre Chancen nutzen. Ein Franchisegeber organisiert Routineaufgaben, liefert regelmäßig nützliches Know-how zu neuen Entwicklungen und Lösungen. Franchisenehmerbetriebe verbessern ihre Marktstellung. Betriebe, die sich der Entwicklung nicht anpassen, müssen mit wirtschaftlichem Abschwung rechnen.

Inzwischen wird ein Bewusstseinswandel sichtbar, insbesondere bei der Generation der frisch gebackenen Meister. Die sind oft innovativer als die Generation vor ihnen und halten weniger von Innungen und Kammern. Sie sind aber auch sehr anspruchsvoll und finden noch zu wenige überzeugende Franchisesysteme, die zu ihrem Geschäftsfeld passen. Für die Franchisewirtschaft gibt es hier auf jeden Fall noch viel ungenutztes Potenzial. Innovative Franchise-Konzepte zur energetischen Sanierung, Türen- und Fenster-modernisierung, Badtechnik, Rohrreinigung oder Hydraulikservice für die Zielgruppe gewerbliche Kunden sind nur einige Beispiele für den Geschäftserfolg durch klare Positionierung. Der Wert der handwerklichen Arbeit besteht nicht nur in der handwerklichen, technisch bewertbaren Qualität, sondern vor allem in der Befriedigung von Kundenbedürfnissen. Hier müssen Handwerker oft Wert und Einzigartigkeit ihrer Arbeit überzeugender kommunizieren. Häufig werden Leistungen und technische Spezifikation korrekt beschrieben, dem Kunden den Nutzen vermitteln und emotionale Vorstellungen zu erfüllen, bleiben aber auf der Strecke – aber die Vermarktung der Leistung wird durch Franchise optimiert.

Das interessiert andere Leser

Gastbeitrag

Reinhard Wingral
Global Franchise AG

 Weitere Informationen erhalten Sie im Profil

DUB-Franchisebörse

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter einer starken Marke und in einem getesteten Markt.
Finden Sie jetzt das Franchisesystem, das zu Ihnen passt!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Wer suchet, der findet - Unternehmensübergabe: 5 Nachfolgeszenarien
    Wer suchet, der findet!

    Welche Möglichkeiten haben Unternehmer ihr Lebenswerk zu übergeben, wenn sich in der Familie kein passender Nachfolger finden lässt? Fünf Übergabe Szenarien im Überblick.

  • Der Kauf eines Planungsunternehmens stellt Nachfolger vor Herausforderungen.
    Kompetenz ist ohne Alternative

    Der Kauf eines Planungsunternehmens stellt Nachfolger vor Herausforderungen. Consultingexperte Karl-Heinz Seidel erklärt im Interview, worauf Verkäufer achten sollten.

  • Frauen stehen bei Unternehmensnachfolgen oftmals hinten an. Das muss sich ändern. Zum Weltfrauentag blicken wir auf den Status quo.
    Chefin gesucht: Frauen für die Unternehmensnachfolge

    Frauen stehen bei Unternehmensnachfolgen oftmals hinten an. Das muss sich ändern, vor allem als Nachfolgerinnen werden sie dringend benötigt. Zum Weltfrauentag blicken wir auf den Status quo.

  • Altenpflege und -betreuung entwickelt sich hinsichtlich aktueller  demografischer Entwicklungen zu einem der kommenden Franchise-Trends.
    Wachstumsmarkt Altenpflege – Franchisekonzepte als ideale Basis

    Der demografische Wandel bringt Schwung in die Gesundheitsbranche. Das gilt auch für den Pflegemarkt insbesondere Die Altenpflege, die sich hinsichtlich aktueller Entwicklungen zu einem der kommenden ...

  • Brigitte Zypries wird Herausgeberin des DUB UNTERNEHMER-Magazins
    Brigitte Zypries wird Herausgeberin des DUB UNTERNEHMER-Magazins.

    Als Herausgeberin berät Zypries die Chefredaktion bei der publizistischen Ausrichtung des Magazins. Darüber hinaus wird sie Kolumnistin des zweimonatlich erscheinenden Wirtschaftstitels.

  • Unternehmensnachfolge - Antworten auf die FAQs der DUB.de Leser rund um das Thema
    Alles andere als einfach

    Unternehmer, die für ihren Betrieb einen Nachfolger suchen, stehen vor einem komplexen Prozess, der Fragen aufwirft. Hier finden sich Antworten auf diejenigen, die unsere Leser und die User von DUB.de ...

  • Franchisesysteme in der Krise
    Die richtige Strategie - Insolvenzen und andere Franchisenehmer-Exits richtig anpacken

    Auch gut organisierten Franchisesystemen bleiben Krisen nicht erspart – so kann es etwa durchaus passieren, dass einem Franchisenehmer finanziell die Luft ausgeht und er Insolvenz anmelden muss.

  • Cyberangriffe - wie können sich Unternehmer schützen und wer hilft im Notfall?
    Letzter Retter

    Sechs von zehn Cyberangriffen zielen laut Bitkom auf mittelständische Unternehmen ab. Wie sich Unternehmer schützen können und wer im Notfall hilft.

  • Ein Blick ins Innere der Amazon-Welt: Jeff Bezos hat den Buchhändler zum wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht.
    Die Denke des Masterminds

    Ein Blick ins Innere der Amazon-Welt: Jeff Bezos hat den Buchhändler zum wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht. Was treibt ihn an? Wie geht er vor? Die Highlights.

  • Stuttgarter-Expertin Henriette Meissner erklärt die Vorteile des neuen bAV-Gesetzes.
    Der Staat hilft mit

    Steuervorteile, Zuschüsse, Freibeträge: Neue Regelungen für die betriebliche Altersversorgung bieten jetzt mehr Vorzüge für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Henriette Meissner klärt auf.

  • Positive Bilanz für Franchise-System Town & Country Haus in 2018
    Ein solides Fundament

    Positive Bilanz für Franchise-System Town & Country Haus in 2018 - Insgesamt 64 Partner haben sich im vergangenen Jahr mit dem Franchisegeber selbstständig gemacht.

  • Das Franchise Prinzip: Auch im Bereich Nachhilfe zahlt sich ein etabliertes Franchisegeber aus
    Franchise mit Köpfchen – die Nachhilfe-Branche unter der Lupe

    Studienkreis konnte auch dieses mal die Tester überzeugen und wird erneut „Testsieger der Nachhilfe-Institute“.