Hamburg, 16.05.2017

Die Digitalisierung der Rekrutierung von Franchise-Partnern

Henry Ford hat erkannt „Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist hinausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte“. Diese Erkenntnis lässt sich auch auf die Rekrutierungskosten für die Suche und Ansprache von Franchise-Partnern übertragen.

Das klingt deprimierend und macht die Rekrutierung zeit- und kostenintensiv. Im Durchschnitt investiert ein Franchise-Geber für die Suche, Ansprache und Auswahl eines Franchise-Partners EUR 7.000,00-10.000,00! Dies wird nachvollziehbar, wenn wir uns vor Augen halten, dass es durchschnittlich 100 Interessenten braucht, um daraus 10 konkrete Leads generieren und 1 Franchise-Partner gewinnen zu können.

Die erfolgreiche Rekrutierung von Franchise-Partnern erfolgt nicht „nebenbei“, „wenn mal Zeit ist“... und viel hilft nicht viel. Viel verwirrt eher – siehe dazu das Zitat von Henry Ford.

Erfolgreiche Rekrutierung ist strategisch aufgesetzt und verfolgt definierte Ziele, etwa: von 0 auf 100 Franchise-Partnern in drei Jahren. Ist das realistisch, wenn die Franchise-Wirtschaft unter einem Engpass an qualifizierten Franchise-Partnern leidet? Selbstverständlich! Und dabei übernimmt die Digitalisierung eine wichtige, erfolgbringende Aufgabe: Die Chance im Zeitalter der Digitalisierung besteht für uns alle darin, so viele Schritte wie möglich in der Rekrutierung automatisch ablaufen zu lassen, ohne dass dies Arbeitskraft in der Franchise-Zentrale bindet. Im Marketing wird schon länger ein sogenannter „Funnel“ (Trichter) eingesetzt, um potenzielle Interessenten für ein Produkt anzusprechen und durch digital gesteuerte Kommunikation (automatische E-Mails / Reminder, Links zu interessanten Videos, etc.) Schritt für Schritt für ein Produkt / eine Dienstleistung zu interessieren und eine Kaufhandlung auszulösen.

Solch einen Rekrutierungs-Funnel bauen strategische Franchise-Geber, die ein klares Anforderungsprofil an zukünftige Franchise-Partner vor Augen haben, die wissen welche Interessenten-Zielgruppe die attraktivste ist und mit welchen Informationen / Angeboten auf das Franchise-System aufmerksam gemacht werden können. Der Franchise-Rekrutierungs-Funnel ist naturgemäß oben weit und nutzt verschiedene Rekrutierungswege (etwa Online-Portale, Social Media, die eigene Rekrutierungswebsite, youTube-Videos, …). Initiiert ein Franchise-Interessent die Kommunikation – etwa durch das Anclicken eines Informationsvideos über das Franchise-System, so wird automatisch im Funnel die nächste Aktivität angestoßen. Zum Beispiel erhält der Franchise-Interessent einen Link zu den Standorten der Franchise-Partner in seiner Nähe und wird zu einem unverbindlichen Besuch eingeladen, oder er erhält den Link zur Online-Systemdarstellung, oder er erhält die Einladung die System-Facebook-Seite zu liken, …

Der Fantasie des Franchise-Gebers sind keine Grenzen gesetzt. Die Digitalisierung bietet eine attraktive Spielwiese, um kreative Ideen und Konzepte zu entwickeln und mittels eines automatisierten Rekrutierungs-Funnels erfolgreich umzusetzen. Willkommen in der digitalen Franchise-Welt!

Das interessiert andere Leser

Gastbeitrag

Michaela Jung
SYNCON
International Franchise Consultants

Weitere Informationen erhalten Sie im Profil

DUB-Franchisebörse

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter einer starken Marke und in einem getesteten Markt.
Finden Sie jetzt das Franchisesystem, das zu Ihnen passt!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Die bKV-Experten über die Perspektiven der betrieblichen Krankenversicherung
    Wie der Chef für die Mitarbeiter sorgen kann

    Die bKV-Experten Rainer Ebenkamp, Frank Nobis, Sabrina van de Bürie, Robert Gladis und Marc Simons über die Perspektiven der betrieblichen Krankenversicherung.

  • Sonja Wärntges, CEO des Immobilienkonzerns DIC Asset.
    Wandel der Immobilienbranche

    Nur vier börsennotierte Unternehmen in Deutschland werden von einer Frau geführt. Sonja Wärntges, CEO des Immobilienkonzerns DIC Asset, zählt zu ihnen.

  • Miriam Wohlfarth, Geschäftsführerin und Gründerin des Zahlungsdienstleisters RatePAY
    Goldgräberstimmung

    Miriam Wohlfarth, Geschäftsführerin und Gründerin des Zahlungsdienstleisters RatePAY, über die Chancen der Digitalwirtschaft, eine perfekte Basis für Gleichberechtigung und Vielfalt in Unternehmen zu bieten.

  • Simone Ashoff, Good School
    Eine Frau, die das Digitale liebt und lebt

    Wie arbeiten Computerhacker? Und wie fühlt es sich auf einer virtuellen Schaukel an? In ihrer Good School hilft Simone Ashoff Managern, Digitalisierung (neu) zu begreifen.

  • Anke Giesen, Vorstand Operations bei Fraport
    „Mehr Diversität steigert den Unternehmenserfolg”

    Als Vorstand Operations bewegt Anke Giesen den Flughafenbetreiber Fraport. Die Förderung von Frauen ist für sie eine Herzensangelegenheit.

  • Dr. Melanie Maas-Brunner, President Nutrition & Health beim Chemieunternehmen BASF.
    Vielseitig Team führen zum Erfolg

    Welche Mechanismen bei der Suche nach passenden Talenten greifen und warum Mädchen Naturwissenschaften studieren sollten, erklärt Dr. Melanie Maas-Brunner, President Nutrition & Health beim Chemieunternehmen ...

  • Veronika Bunk-Sanderson, Telefónica Deutschland
    Kommunikation als Kernkompetenz

    Veronika Bunk-Sanderson steuert für Telefónica Deutschland als Director Communication und Investor Relations das Selbst- und Fremdbild des Telekommunikationsdienstleisters. Ein Interview mit dem DUB ...

  • Tijen Onaran, Gründerin von Global Digital Woman.
    „Menschen folgen Menschen“

    „Making the world more digital and female“ – mit diesem Claim möchte die Gründerin von Global Digital Woman, Tijen Onaran, Frauen zusammenbringen – auch um das Scheitern zu zelebrieren.

  • Start-up FINEXITY
    Immobilienmakler für Kleinanleger

    Die Gründer Paul-Maria Hülsmann und Henning Wagner über ihr Start-up FINEXITY, das die Anlage in Immobilien auf digitalem Wege revolutionieren will.

  • GmbH-Insolvenz: Den Verkauf als Weg aus der Krise nutzen
    GmbH-Insolvenz, und nun?

    Statt eines langwierigen Sanierungsverfahrens bietet sich bei Insolvenz häufig der Verkauf des Unternehmens an. Was dabei zu beachten ist.

  • Franchise Awards 2019 verliehen
    Franchise Awards 2019: Die Gewinner

    Am 28. Mai 2019 wurden in Berlin im Rahmen des Franchise Forums die begehrten Auszeichnungen verliehen. Wer die Gewinner sind erfahren Sie hier.

  • Bester Franchisenehmer der Welt - jetzt Nominierung abgeben

    Nominieren Sie Ihre Franchisenehmer zum internationalen Award und präsentieren Sie Ihr Franchise-System und Ihre Marke auf internationaler Bühne.