DFV-AWARDS - Teil 3

Franchise Startup auf dem Weg nach oben

Das Unternehmen Rainbow International Müller Schadenmanagement GmbH in Lörrach hat sich innerhalb sehr kurzer Zeit einen breiten Markt erobert.

Franchise Gründer des Jahres gekürt

Für den DFV-Gründerpreis nominiert war neben Hol’ab! Getränkemarkt und Kentucky Fried Chicken auch der Gewinner Rainbow International. Christian Müller gründete zusammen mit seinem Sohn Patrick vor zwei Jahren die Niederlassung Rainbow International Müller Schadenmanagement GmbH in Lörrach, die auf die Beseitigung von Schäden durch Wasser, Feuer und Schimmel spezialisiert ist und für Hausverwaltungen, Versicherer und Privatkunden tätig wird. Das Unternehmen Rainbow International gehört zur amerikanischen Dwyer Group, die in Texas ansässig ist und mittlerweile 14 Franchisemarken führt.

Christian Müller war selbst lange im Gebäudemanagement tätig. Da sich sein Sohn nach dem Studium selbstständig machen wollte, prüften beide, ob und wie sie dies gemeinsam verwirklichen könnten. Sie entschieden sich bewusst für ein Franchiseunternehmen, da sie von der Zentrale Unterstützung erhofften, etwa beim Businessplan oder der Suche nach geeigneten Räumen. Ihre Erwartungen erfüllten sich.

Beachtliche Entwicklung bei Rainbow International

Hartwig Finger, Europa-Präsident von Dwyer, sagt: „Durch das großartige Engagement und den überdurchschnittlichen Fleiß konnte sich unser Betrieb in Lörrach in den vergangenen zwei Jahren trotz eines umkämpften Marktumfelds mit einer Vielzahl an lokalen Wettbewerbern und einer speziellen Personalsituation durch die Nähe zur Schweizer Grenze zu einem der wichtigsten Ansprechpartner im Bereich der Schadensanierung entwickeln und ist mittlerweile als Dienstleister für die Versicherungs- und Immobilienwirtschaft nicht mehr wegzudenken.“

Der Laudator Stephan Jansen, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB), hob bei der Preisverleihung hervor, dass sich das Unternehmen innerhalb so kurzer Zeit von anfänglich fünf auf heute 14 Mitarbeiter vergrößert hat, was in diesem sehr umkämpften Markt als besondere Leistung zu werten sei. So bietet Rainbow International Müller Schadenmanagement zukünftig auch Asbest- und Radonsanierung an und engagiert sich im Bereich passiver Brandschutz. Am Ehrgeiz der beiden Unternehmer Patrick und Christian Müller lässt der 55-jährige Senior keinen Zweifel. Müller: „Wir möchten unser tolles Wachstum durch die Erhöhung von Auftragszahlen weiter forcieren und die nächsten Schritte in Richtung regionale Markt führerschaft gehen. Dafür müssen meine Mitarbeiter Fans des Unternehmens sein. Ein gutes Arbeitsumfeld, eine ausgewogene Work-Life-Balance und regelmäßige Team-Events spielen dabei eine wichtige Rolle.“

Mit den Awards zeichnete der Franchise-Verband Unternehmen und Systeme aus, die nicht nur erfolgreich auf ihrem Gebiet sind, sondern die sich auch als Botschafter für die Franchisewirtschaft insgesamt eignen. Mit ihren Leistungen, so der DFV, haben sie das Zeug dazu, unternehmerisch denkende Menschen anzusprechen und für Franchising zu interessieren. Davon würde letztendlich auch der Verband profitieren.

DFV-Awards - Teil 1
DFV-Awards - Teil 2
DFV-Awards - Teil 3

Mehr zum DFV unter franchiseverband.com

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Gemeinsam wachsen

    Nicht nur in der Gastronomie expandieren Unternehmen mithilfe von Franchisenehmern. Auch im Handel, im Handwerk und im Dienstleistungsbereich ist diese Vertriebsform weit verbreitet.

  • Ziele und Sorgen der nächsten Unternehmergeneration

    Gestalten statt verwalten: Die nächste Generation der Unternehmer will nicht nur das Erbe fortführen, sondern die Digitalisierung vorantreiben, zeigt eine aktuelle Umfrage.

  • Mama startet durch

    Als Mutter erfolgreich im Job zu sein, ist in Deutschland oft nicht leicht. Die Erfolgsgeschichten zweier Start-up-Gründerinnen zeigen, wie es dennoch geht.

  • Unternehmensbewertung - eine schwierige Angelegenheit?

    Kaum ein betriebswirtschaftlicher Sachverhalt gibt zu so verschiedenen Meinungen Anlass wie der Wert eines Unternehmens.

  • Folge-Wirkung

    Wer übernimmt das Unternehmen? Ein Familienmitglied oder doch jemand Externes? Rechtsanwalt Dr. Daniel Mundhenke über eine der entscheidenden Fragen bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger.

  • Familienunternehmen erwärmen sich für einen Einstieg von Private-Equity

    Beteiligungsgesellschaften waren lange ein rotes Tuch für deutsche Familienunternehmen. Nun findet ein Umdenken statt – auch getrieben durch fehlende Optionen.

  • So läuft eine Due Diligence ab

    Steuernachforderungen, hohe Abfindungssumme, verzwickte Kundenbeziehungen: Risiken bei einem Unternehmenskauf gibt es viele. Eine Due Diligence ist deshalb zwingend erforderlich.

  • Beiräte in Franchisesystemen

    Wie wird ein Beirat organisiert? Was sind die Aufgaben und die Arbeitsweise? Und welche positiven und negativen Aspekte gibt es? Erfahren Sie mehr über Beiräte in Franchisesystemen.

  • Starke Motivation

    Das Nahziel von Bobfahrer Thorsten Margis und Rennrodler Julian von Schleinitz (Foto) ist die erfolgreiche Teilnahme bei Olympia 2018. Ihre Fernziele: Mastertitel und Promotion an der Hochschule.

  • Smarter leben

    Neue Technologien machen die eigenen vier Wände intelligent. Arne Sextro, Smart-Home-Experte bei EWE, über Chancen und Möglichkeiten ferngesteuerter Haustechnik.

  • Falsche Vorstellung

    Die Berater von Project Partners sind Spezialisten für die Umsetzung der Blockchain. Wie sich ein Unternehmen der Technologie öffnen kann, erfahren Sie im Interview.

  • Seit 2012 Blockchain-User

    Estland ist digital ganz vorn dabei. Riina Leminsky, Leiterin der Wirtschaftsförderung Estlands in Deutschland, über erste Anwendungen der Technologie.