Bürgschaftsbank unterstützt Franchisenehmer bei Gründung

Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

Franchisesysteme: Mit dem richtigen Konzept und Know-how klappts auch mit der Finanzierung

Franchise mit Tradition - Vom Kunden zum Franchisenehmer

In der süddeutschen Kreisstadt ist Alexander Hornstein der frisch gebackene Inhaber einer NORDSEE Filiale. Die Bürgschaft für ein notwendiges Förderdarlehen erhielt er von der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg. Ausschlaggebend für diese Kooperation war in erster Linie Hornsteins fachliches Know-how.

Beim traditionsreichen Franchisesystem NORDSEE dreht sich alles um Fisch. Seit 120 Jahren existiert das Unternehmen und konnte schon 1955 mit einem Filialnetz an 250 Standorten punkten. Ihren dauerhaften Erfolg verdankt die Fischrestaurant-Kette nicht nur der hohen Produktqualität. Jedes NORDSEE Restaurant besticht durch eine gelungene Mischung aus Snacks am Tresen und Tellergerichten im Restaurantbereich. Das wusste auch Alexander Hornstein aus eigener Erfahrung.

Seit 2014 war er der stellvertretende Filialleiter im 79 m² großen NORDSEE Restaurant am Ravensburger Marienplatz. Er kannte nicht nur die Verkaufszahlen in dieser Filiale. Ihn überzeugte auch das Franchisesystem NORDSEE und dessen geschickte Angebotsstrategie, die zwei Kundenkreise gleichzeitig anspricht: Laufkunden freuen sich über eine Zwischenmahlzeit und nehmen Matjesbrötchen & Co. gleich auf die Hand.

Wer sich stattdessen auf einem Sitzplatz mit einer Hauptmahlzeit sättigen möchte, wird im Restaurantbereich fündig. Hier findet sich für jeden Geschmack das passende Gericht – sei es Schollenfilet, gegrillter Lachs oder Garnelensalat.

Nachfolge im Franchise – Mit Erfahrung und Know-how zur Finanzierung

2018 bot sich für Hornstein die Chance zur Übernahme der NORDSEE Filiale. Sein Vorgänger zog sich aus dem Geschäft zurück und Alexander Hornstein bewarb sich als dessen Nachfolger. Hornsteins Vorzug: Er war mit Standort, Kunden und dem 12-köpfigen Mitarbeiterteam bestens vertraut. Sein einziges Problem war die Finanzierung. Er wollte ein Förderdarlehen beantragen, doch dafür benötigte er eine Bürgschaft. Auf der Suche nach einem geeigneten Partner wandte er sich dafür an die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg und konnte die Entscheider von sich überzeugen.

Ausschlaggebend für die Zustimmung der Bank waren drei Faktoren: Hornstein ist von Hause aus gelernter Koch und Restaurantfachmann. Zweitens hat er in der NORDSEE Systemgastronomie mehrjährige Erfahrungen gesammelt und dabei Führungs- und Fachkompetenz erworben. Drittens befindet sich die Filiale in einer Top-Lage.

Erfolgreicher Franchisenehmer werden - trotz geringem Eigenkapital

Hornsteins Know-how und der Filialstandort bilden aus Sicht der Bürgschaftsbank das sichere Fundament für eine erfolgreiche Zukunft. Also bewilligte sie eine 50-Prozent-Bürgschaft für die Gründungsfinanzierung 50 der L-Bank. Damit war die Finanzierung gesichert und der Gründung stand nichts mehr im Wege.

Seit dem 1. November 2018 ist Alexander Hornstein neuer Inhaber der NORDSEE Filiale und macht mit seinem Beispiel auch anderen Gründern Mut. Fachkompetenz und der perfekte Standort sind Faktoren, mit denen Banken als Partner gewonnen werden können – auch wenn das Eigenkapital nicht sehr hoch ist.

Das interessiert andere Leser

DUB-Franchisebörse

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter einer starken Marke und in einem getesteten Markt.
Finden Sie jetzt das Franchisesystem, das zu Ihnen passt!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Green Key-Empfehlung für mobilen Fritteusenservice

    Franchisegeber FiltaFry, gehört zu den ersten Lieferantenservices, die durch die DGU (Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung) das Green Key Eco-Label erhielten.

  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.