Prinzip Schwarmintelligenz

Crowdfunding-Fans suchen künftige Technologie-Trends.

Es sind vor allem Tech-Produkte, die bei den Unterstützern von Crowdfunding und auf Plattformen wie Kickstarter und Indiegogo auf Begeisterung stoßen. Die erfolgreichste Kampagne Europas ist kürzlich zu Ende gegangen - und kommt aus Deutschland. Knapp 3,4 Millionen Dollar sammelte das Münchener Start-up Bragi von 15 998 Unterstützern über Kickstarter ein. Im Angebot: drahtlose (Bluetooth-)In-Ohr-Kopfhörer namens "The Dash", die auch als MP3-Player, Headset und Fitness-Tracker genutzt werden können. Der geplante Zielbetrag von 260 000 Dollar wurde in weniger als 48 Stunden erreicht.

Auch das Berliner Start-up Panono knackte die Millionengrenze und beschaffte sich Anfang dieses Jahres 1,2 Millionen Dollar über Indiegogo. "Panono" ist ein Ball, der beim Hochwerfen 360-Grad-Bilder der Umgebung produziert.

Eines der bekanntesten Tech-Produkte, die über das Internet finanziert wurden, ist die intelligente Armbanduhr "Pebble". Das gleichnamige Start-up aus Palo Alto im kalifornischen Silicon Valley startete 2012 eine Kampagne bei Kickstarter und nahm rund zehn Millionen Dollar ein - gut das Hundertfache des Zielbetrags. Die Smartwatch kann auch Mercedes-Fahrern anzeigen, wie voll der Tank ist und ob die Türen verschlossen sind.

Das Tech-Produkt, das bei Indiegogo das meiste Geld holte, wurde nicht wie geplant ausgeliefert: ein Smartphone mit Linux-basiertem Betriebssystem, dazu geschaffen, den PC zu Hause zu ersetzen. Der südafrikanische Multimillionär Mark Shuttleworth und sein Unternehmen Canonical heimsten für die Herstellung des "Ubuntu Edge" zwar fast 13 Millionen Dollar ein. Der Zielbetrag von 32 Millionen Dollar aber wurde verfehlt.

Nicht selten, erklärt Indiegogo, würde die Plattform von Start-ups auch für Markttests genutzt; etwa um den richtigen Preis für ein Produkt zu ermitteln oder Zubehör zu entwickeln. Ein Beispiel ist Shine von Misfit, ein kreisförmiger Fitness-Tracker, der im Apple-Store angeboten wird. Das Start-up aus San Francisco hatte schon mehrere Millionen Dollar an Wagniskapital sicher, startete aber dennoch eine Indiegogo-Kampagne. 850 000 Dollar kamen zusammen, entscheidend aber war das Feedback. "Wir haben viel gelernt", resümiert Misfit-Mitgründer Sonny Vu. 

 

© Handelsblatt GmbH. Alle Rechte vorbehalten

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising
    Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising

    Qualitätsmanagement spielt in Unternehmen eine wichtige Rolle. Wie werden QM-Systemen im Franchise umgesetzt und wieso eignen sich Franchisekonzepte besonders gut um Qualität zu sichern? Mehr

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.