Hidden Champions fürs Depot

Klein, aber fein – und Renditebringer. Das sind die Börsenzwerge aus der zweiten Reihe. Sie schneiden langfristig besser ab als die großen Standardwerte im Dax oder Euro Stoxx 50, sie haben jedoch auch den Ruf, riskanter zu sein.

Mittelständler stehen weniger im Fokus der Anleger. Ihre Aktien bieten deshalb aufgrund moderater Bewertungen vielfach gute Chancen

Aber das sind sie gar nicht. Es gibt schlichtweg viel mehr kleinere Unternehmen als Dickschiffe, und deshalb scheint es auch so, als ob die Börsenzwerge viel öfter in Turbulenzen gerieten. Statistisch ist das aber längst nicht so dramatisch. Kleine Unternehmen sind oft bodenständiger als Großkonzerne. Wir haben viele sehr erfolgreiche mittelständische Unternehmen, etwa unter den Autozulieferern. Oft sind sie auf ein Produkt oder eine Dienstleistung spezialisiert, glänzen mit Innovationen und sind in ihrem Segment sogar (Welt­)Marktführer. Man nennt sie „Hidden Champions“. Versteckte Meister ihrer Klasse, die im Verborgenen wachsen.

Wenig beachtete Werte sind an der Börse oft unterbewertet und daher für Anleger attraktiv. Und aufgrund ihrer Spezialisierung sind die Geschäftsfelder für Anleger leichter nachvollziehbar.

Viele davon werden von ihren Eigentümern geführt. Diese denken nicht nur von Quartalszahlen zu Quartalszahlen, wie viele angestellte Vorstände von Großkonzernen, die nur vier­ oder fünfjährige Arbeitsverträge haben. Mittelständler denken in erster Linie an den Fortbestand der Firma, haben echten Unternehmergeist und tätigen auch Investitionen, die sich erst in zehn oder mehr Jahren rechnen. Sie haben ein engeres Verhältnis zu ihren Mitarbeitern, stehen nicht so sehr unter dem Druck der Gewerkschaften. All das zählt sich langfristig aus. Während der europäische Standardwerte­Index Euro Stoxx 50 in den vergangenen zehn Jahren pro Jahr eine Performance von 1,7 Prozent erzielt hat, legten die kleineren Small und Mid Caps inklusive Dividende um 6,5 Prozent pro Jahr zu.

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Franchisegründungen und Beteiligungskapital

    Worin unterscheiden sich Business Angels und Venture Capital? In welcher Phase ist welche Art von Beteiligungskapital die richtige? Und was passiert beim Exit? Ein Experte klärt auf.

  • Gemeinsam wachsen

    Nicht nur in der Gastronomie expandieren Unternehmen mithilfe von Franchisenehmern. Auch im Handel, im Handwerk und im Dienstleistungsbereich ist diese Vertriebsform weit verbreitet.

  • Ziele und Sorgen der nächsten Unternehmergeneration

    Gestalten statt verwalten: Die nächste Generation der Unternehmer will nicht nur das Erbe fortführen, sondern die Digitalisierung vorantreiben, zeigt eine aktuelle Umfrage.

  • Mama startet durch

    Als Mutter erfolgreich im Job zu sein, ist in Deutschland oft nicht leicht. Die Erfolgsgeschichten zweier Start-up-Gründerinnen zeigen, wie es dennoch geht.

  • Unternehmensbewertung - eine schwierige Angelegenheit?

    Kaum ein betriebswirtschaftlicher Sachverhalt gibt zu so verschiedenen Meinungen Anlass wie der Wert eines Unternehmens.

  • Folge-Wirkung

    Wer übernimmt das Unternehmen? Ein Familienmitglied oder doch jemand Externes? Rechtsanwalt Dr. Daniel Mundhenke über eine der entscheidenden Fragen bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger.

  • Familienunternehmen erwärmen sich für einen Einstieg von Private-Equity

    Beteiligungsgesellschaften waren lange ein rotes Tuch für deutsche Familienunternehmen. Nun findet ein Umdenken statt – auch getrieben durch fehlende Optionen.

  • So läuft eine Due Diligence ab

    Steuernachforderungen, hohe Abfindungssumme, verzwickte Kundenbeziehungen: Risiken bei einem Unternehmenskauf gibt es viele. Eine Due Diligence ist deshalb zwingend erforderlich.

  • Beiräte in Franchisesystemen

    Wie wird ein Beirat organisiert? Was sind die Aufgaben und die Arbeitsweise? Und welche positiven und negativen Aspekte gibt es? Erfahren Sie mehr über Beiräte in Franchisesystemen.

  • Starke Motivation

    Das Nahziel von Bobfahrer Thorsten Margis und Rennrodler Julian von Schleinitz (Foto) ist die erfolgreiche Teilnahme bei Olympia 2018. Ihre Fernziele: Mastertitel und Promotion an der Hochschule.

  • Smarter leben

    Neue Technologien machen die eigenen vier Wände intelligent. Arne Sextro, Smart-Home-Experte bei EWE, über Chancen und Möglichkeiten ferngesteuerter Haustechnik.

  • Falsche Vorstellung

    Die Berater von Project Partners sind Spezialisten für die Umsetzung der Blockchain. Wie sich ein Unternehmen der Technologie öffnen kann, erfahren Sie im Interview.