Vordenker Medien: Dominanz online

Axel Springer: Digitalisierung meistern

Mathias Döpfner hat den Traditionsverlag erfolgreich transformiert. Ein Großteil des Umsatzes wird mittlerweile digital erwirtschaftet.

Mathias Döpfner ist seit 2002 Vorstandsvor­sitzender von Axel Springer. Als Musikkritiker bei der „FAZ“ gestartet, gelangte er über Gruner + Jahr zum Axel Springer Verlag. Seit 2000 sitzt er in dessen Vorstand

Mathias Döpfner ist seit 2002 Vorstandsvor­sitzender von Axel Springer. Als Musikkritiker bei der „FAZ“ gestartet, gelangte er über Gruner + Jahr zum Axel Springer Verlag. Seit 2000 sitzt er in dessen Vorstand (Illustration: JDB MEDIA/Philipp Möller)

Kaum eine Branche wurde von der Digitalisierung so früh und so hart getroffen wie das Verlagswesen. Axel Springer suchte und fand Wege, dem zu begegnen. Mathias Döpfner leitet die Geschicke des Hauses seit 16 Jahren. Im Vergleich zu neu gegründeten Unternehmen, schiebt der studierte Musik­wissenschaftler und ehemalige „Welt“-Chefredakteur eine Mammutaufgabe an: ein ehemals klassisch auf Print­medien ausgelegtes Verlagshaus ins digitale Zeitalter zu überführen. Ein Zwischenfazit: Mittlerweile tragen die digitalen Aktivitäten rund 67 Prozent zum Umsatz bei.

Döpfner meistert die Transformation bisweilen mit Bravour – nicht ohne Rückschläge, aber mit Weitsicht und Konsequenz. Nicht nur hat Döpfner ein funktionierendes Abo-Modell für die Zeitungen der Springer-Gruppe etabliert: Die drei Säulen Bezahlangebote, Vermarktungs- und Rubriken­angebote, auf die schon Verlagsgründer Axel Springer das Unternehmen aufbaute, hat er ins digitale überführt.

Der Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger wird zudem nie müde, die Debatte um die Möglich­keiten des Online-Journalismus und das Urheberrecht zu führen. In einer Branche, die den Schlüssel zur Transformation sucht, sieht er Chancen und geht mit der Zeit. Auch gegen Widerstände.

Das Unternehmen: Axel Springer gehört zu Europas größten Verlagshäusern, publiziert etwa „BILD“ und „Welt am Sonntag“.

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser