Vordenker Konsumgüter: Sportschuhe aus der Speedfactory

Adidas synchronisiert Prozesse weltweit

Das Traditionsunternehmen produziert unter Kasper Rorsted Sportschuhe on demand.

Kasper Rorsted: Seit Oktober 2016 ist der dänische Sportfan Vorstandsvorsitzender von Adidas. Zuvor war er in gleicher Position für den Düsseldorfer Dax-Konzern Henkel tätig

Kasper Rorsted: Seit Oktober 2016 ist der dänische Sportfan Vorstandsvorsitzender von Adidas. Zuvor war er in gleicher Position für den Düsseldorfer Dax-Konzern Henkel tätig (Illustration: JDB MEDIA/Philipp Möller)

Sportschuhe sind Old Economy? Nicht, wenn sie wie bei Adidas von Robotern und 3-D-Druckern produziert werden. Vorstandschef Kasper Rorsted treibt die Digita­lisierung des Herzogenauracher Unternehmens voran. Dass Rorsted keine Berührungsängste in Sachen Techno­logie hat, liegt auf der Hand. Immerhin zählten Oracle, Compaq und Hewlett-Packard zu seinen ersten Managementstationen. Und seine Mitarbeiter? Sie sind jung – in manchen Abteilungen liegt der Altersschnitt unter 30 Jahren –, und sie sind digitalem Fortschritt gegenüber mehr als aufgeschlossen. Das digitale Leuchtturmprojekt

„Wir sind nicht im Strategiemodus, wir sind im Umsetzungsmodus.“

von Adidas ist die Speedfactory mit einem Standort im fränkischen Ansbach und einem in Cherokee County im US-Bundesstaat Georgia. Das System ermöglicht es, nach dem Scannen eines Fußabdrucks über Nacht für Kunden personalisierte Sportschuhe zu produzieren. Dafür gab es 2018 den Deutschen Innovationspreis. Aber auch im Vertrieb spielt die Digitalisierung für Adidas eine zunehmend wichtige Rolle. So wuchs das E-Commerce-Geschäft des Konzerns 2017 um 57 Prozent und war damit der Vertriebskanal mit dem stärksten Wachstum. Zudem fließen 90 Prozent des Marketingbudgets in digitale Kampagnen und Social Media. Mit der Initiative „One Adidas“ arbeitet Rorsted daran, das Unternehmen flexibler und effizienter aufzustellen. Abläufe werden möglichst digitalisiert und rund um den Globus aneinander angepasst.

Das Unternehmen: Mit rund 21 Milliarden Euro Umsatz (2017) ist Adidas nach Nike zweitgrößter Sportartikelhersteller der Welt.

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis

Was Unternehmer wissen müssen

DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis

Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick

Das interessiert andere Leser