me Convention: Virtuelles Comeback

ABBA: 2019 als Avatare unterwegs

Rund 35 Jahre nach ihrer Trennung kehrt die schwedische Popgruppe auf die Bühne zurück – als Avatare im Rahmen ihrer Virtual Tour 2019. Björn Ulvaeus zum Konzept und zur Digitalisierung im Musikbusiness.

Stets auf der Suche nach neuen Formaten: ABBA-Gründungsmitglied Björn Ulvaeus (hier mit Frank Briegmann, President und CEO von Universal Music Central Europe (l.)).

Stets auf der Suche nach neuen Formaten: ABBA-Gründungsmitglied Björn Ulvaeus (hier mit Frank Briegmann, President und CEO von Universal Music Central Europe (l.)) (Foto: PR)

Schreiben Maschinen bald bessere Songs als Menschen? Diese und andere Fragen beschäftigen ABBA-Gründungsmitglied Björn Ulvaeus bei seinem Talk mit Frank Briegmann, dem Chef von Universal Music Deutschland. Der Blick der 73-jährigen Musiklegende ist zukunftsgerichtet.

Ulvaeus über die Nutzung von Streamingdiensten wie Spotify:

„Musik sollte überall dort verfügbar sein, wo ich mich gerade aufhalte. Daher nutze ich Spotify und andere Streaminganbieter. Einen CD-Player besitze ich nicht mehr.“

... über den Einsatz Künstlicher Intelligenz beim Komponieren von Welthits:

„Kann Künstliche Intelligenz Kunst kreieren? Das liegt im Ohr des Zuhörers. Wenn KI etwas komponieren kann, was mich zum Weinen bringt, dann muss ich mir ein­gestehen, dass ich manipuliert wurde, und das so akzeptieren. Es gibt auch keine ­höhere Instanz, die besagt, dass von einem Menschen geschriebene Musik besser ist als die von einer KI. In Zukunft wird die Technologie auf jeden Fall ­bessere Lieder schreiben als der durchschnittliche Songwriter – da bin ich mir sicher.“

... über die Musikindustrie und ihren digitalen Wandel:

„Jeder im Business sucht aktuell nach seiner Rolle. Künstler und Songschreiber können künftig zum Beispiel mit den korrekten Metadaten in Echtzeit bezahlt werden. Das wird vieles verändern.“

... über die Virtual Tour 2019:

„Nächstes Jahr kommt ABBA zurück – aber anders, als sich das alle vorstellen. Auf YouTube, im Fernsehen, auf allen Kanälen werden digitale Kopien von uns zu sehen sein. Wir werden neueste und modernste Technik wie Hologramme, aber auch Avatare nutzen, um ABBA auftreten zu lassen. Wir möchten die technologische Zukunft unter dem Stichwort Smart-Tech nutzen, um die Menschen perfekt zu unterhalten.“

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Green Key-Empfehlung für mobilen Fritteusenservice

    Franchisegeber FiltaFry, gehört zu den ersten Lieferantenservices, die durch die DGU (Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung) das Green Key Eco-Label erhielten.

  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.