Sonderveröffentlichung der KfW

Finanzierung im Mittelstand

Finanzierung von Digital-Projekten – so funktioniert es

Die Digitalisierung wird mehr und mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor für den Mittelstand. Der Zeitpunkt für Investitionen ist günstig: Wer sein Unternehmen jetzt für die digitale Zukunft rüstet, kann beispielsweise Kredite der KfW in Anspruch nehmen.

Die Gastro-Academy – eine Online-Plattform für Start-ups
(Foto: E. M. Group Holding AG)

Rund 7.000 Pakete verlassen täglich die Lagerhallen der E.M. Group Holding AG in der bayerischen Kleinstadt Wertingen nahe Augsburg. Adressaten: Gastronomen und Hoteliers in aller Welt. Denn der 1987 gegründete Mittelständler gilt nicht nur als Europas größter Versandhändler für Gastronomiebedarf, er versteht sich auch als Komplettausstatter für die Branche. Vom Zuckerstreuer bis zur Hotelwäsche – der Online-Shop der Wertinger erweist sich als eine schier unerschöpfliche Fundgrube für Restaurantbetreiber, Hoteliers oder Cafébesitzer in aller Welt.

Doch aktiv werden die Gastronomen meist erst dann, wenn die konkrete Ausstattung etwa eines Restaurants mit Porzellan, Besteck oder Möbeln ansteht. Für die E.M. Group Holding AG stellte sich daher die Frage, wie sie schon früher – möglichst in der Gründungsphase – mit potenziellen Kunden in Kontakt treten könne. Die Lösung: Die Gastro-Academy – eine Online-Plattform für Start-ups. Ihnen bietet die Gastro-Academy in Form von Fachartikeln, Apps oder Coaching-Videos Lösungen für alle wichtigen Fragen rund um die Gründung und Führung eines Betriebes.

2017 beschloss die E. M. Group die Erweiterung der Gastro-Academy – nun auch als Ansprechpartner etwa für schnell wachsende Betriebe oder jene, die in der Krise umsteuern müssen. Dafür investierte der Versandhändler in neue Online-Inhalte, Personal und IT-Dienstleistungen. Es war eines von acht Innovationsprojekten im Unternehmen, zu dessen Finanzierung die E. M. Group die Innovationsförderung der KfW in Anspruch nahm. Die Kreditzusage erfolgte innerhalb von zwei Wochen und gibt der E. M. Group über einen Zeitraum von zehn Jahren Planungs- und Liquiditätssicherheit.

Mittelstand investiert in Digitalisierung

Mit ihren Investitionen in digitale Angebote steht die E. M. Group aber nicht allein da. Das Thema erfasst mittlerweile den gesamten Mittelstand. Einer Umfrage der KfW zufolge plant mehr als die Hälfte der mittelständischen Betriebe, innerhalb von zwei Jahren die Digitalisierung im Unternehmen voranzutreiben. Ganz oben auf der Agenda stehen der digitale Kontakt zu Kunden und Zulieferern sowie die Erneuerung von IT-Strukturen. Doch noch gilt: Je größer ein Unternehmen, umso stärker investiert es in die Digitalisierung. Gerade kleinere Mittelständler müssen daher jetzt die Zeichen der Zeit erkennen, wollen sie nicht den Anschluss verlieren.

Deshalb fördert die KfW mit dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit Digitalisierungsvorhaben von mittelständischen Unternehmen und Freiberuflern mit zinsgünstigen Darlehen von bis zu 25 Millionen Euro pro Vorhaben. Mit diesem Kredit lassen sich vielfältige Projekte im Unternehmen verwirklichen, etwa der Aufbau digitaler Vertriebskanäle, die Einführung additiver Fertigungsverfahren wie 3D-Druck oder der Ausbau innerbetrieblicher Breitbandnetze zur Beschleunigung des Datentransfers.

Detaillierte Informationen zum ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit erhalten Sie auf: www.kfw.de/380