Erfolgsmodell Exzentriker

Künstliche Intelligenz lässt sich nicht verbieten

Robert Luciani setzt als Start-up-Unternehmer voll auf das Potenzial Künstlicher Intelligenz und Robotik
Robert Luciani
setzt als Start-up-Unternehmer voll auf das Potenzial Künstlicher Intelligenz und Robotik (Foto: PR)

...über die Notwendigkeit eines gesellschaftlichen Diskurses:

Luciani: Das Problem ist: Darüber zu reden wird den Wandel nicht aufhalten. Ein Beispiel ist die Blockhain. Menschen versuchen sie zu regulieren, und das wird mit Künstlicher Intelligenz nicht möglich sein. Man könnte sie in Europa verbieten, indem man die Leute daran hindert, sich Daten zu verschaffen, aber sie wird anderswo entwickelt werden und die Leute werden sie in die Finger bekommen. Daher ist es nichts, wo man voll in die Bremsen steigt, es zunächst diskutiert und versucht, Dinge herauszufinden. Weiterhin ist es nicht unbedingt klar, dass wir die Dinge herausfinden können. So gibt es in der Philosophie viele ethische Dilemmata, die seit tausenden von Jahren ungelöst sind. Zum Beispiel das Trolley-Problem, mit dem Sie vielleicht vertraut sind, bei dem jemand eine Entscheidung treffen muss, die vielen Leuten Schaden bringt oder einer Person schaden kann, und es gibt keine Situation, in der niemand unbeschadet davonkommt. Es ist nicht klar, dass ein Mensch es lösen kann, und daher ist es auch nicht klar, dass eine Maschine es besser lösen kann.

...über die Regulierung des Data Business:

Luciani: Es könnte der Fall sein, dass es in Zukunft schwieriger wird, Daten zu sammeln. Noch haben wir das nicht erlebt. Ich glaube, dass die Leute sich daran gewöhnen, ihre Informationen herzugeben. Die Datenschutzgrundverordnung ist nichts, worum die Leute bitten, es ist etwas, das von oben nach unten kam. Daher wird es vielleicht überhaupt keine Wirkung haben.

...über KI-Lösungen von LakeTide:

Luciani: Als wir mit der Beratung anfingen, wollten wir, dass die Lösungen, die wir unseren Kunden anbieten, so gut sind, dass sie niemandem davon erzählen wollen, um einen Vorteil zu haben. Ich glaube, das ist ein Punkt, den die Leute bezüglich der Data Science missverstehen. Man kann nicht einfach ein Produkt kaufen, das alle andere haben, und hoffen, dass man besser als alle anderen sein wird. Dieser ganze Hype hat mit etwas zu tun, das niemand vorher gemacht hat. Es gibt einen großen Vorteil, und man muss schon etwas Mut haben und ein Risiko eingehen wenn man sich dafür entscheidet. Aber einige Projekte haben wir für Kunden im Versicherungsbereich gemacht. Dort ging es um die Prüfung von Schadensfällen anhand von Bildern. Wir haben mithilfe dieser großen Bilddatensätze trainiert und die Maschine wurde besser als Menschen, wenn es etwa darum ging, das Automodell eines bestimmten Jahres zu erkennen oder die Kosten für eine Reparatur des Schadens abzuschätzen. Wir haben andere Projekte durchgeführt, die viel einfacher sind. Es muss nicht superfortschrittlich sein. Eine KI kann auch nützlich sein wenn sie nicht vollkommen ist.

...über die Stärken des Produktionsstandorts Schweden:

Luciani: Es gibt Spotify, das kennt jeder. Eine Sache, die Schweden prima macht, sind Videospiele. Die Leute unterschätzen, wie sehr Videospiele die Industrie vorantreiben. Sie sind für die Weiterentwicklung von Computerprozessoren verantwortlich, den Realismus von Simulationen und derartiges. Nun erleben wir die Umsetzung von KI in Videospielen auf eine coole Art und Weise. Ich glaube, das ist großartig. Die Videogame-Industrie ist es wert, ein Auge auf Schweden zu werfen.

Teil 1: Viele Menschen werden im Vergleich zu Künstlicher Intelligenz wenig bieten können

Teil 2: Künstliche Intelligenz lässt sich nicht verbieten

Teil 3: Wer nicht programmieren kann wird irgendwann ersetzt

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis

Was Unternehmer wissen müssen

DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis

Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick

Das interessiert andere Leser
  • 14.-16.11.2019 | FRANCHISE EXPO19 | Frankfurt

    Die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde. Der neue Szene-Treff für Menschen mit Lust auf Selbständigkeit, Interesse an Franchising und für Unternehmen, die über Franchising expandieren wollen.

  • Verbesserte Suchfunktion und erweiterter Support auf DUB.de
    Neue Funktionen auf DUB.de

    Verbesserte Suchfunktion und erweiterter Support - lesen Sie in der folgendeen Meldung mehr zu den Neuerungen auf DUB.de.

  • Franchise: Deutschland ist attraktivster Franchising-Standort
    Franchise: Traumstandort Deutschland?

    Franchising in Deutschland ist laut dem International Franchise Attractiveness Index die beste Wahl wenn es um den idealen Standort geht.

  • Zielabgleichung - Wollen Verkäufer und Käufer tatsächlich das Gleiche?
    Zielabgleichung - Wollen Verkäufer und Käufer tatsächlich das Gleiche?

    Damit die Unternehmensnachfolge gelingt, ist Klarheit über die eigenen Ziele und Bedürfnisse sowie auch der anderen Seite von Vorteil. Worauf sollten beide Seiten achten damit das Geschäft gelingt?

  • Unternehmensbewertung: Was Firmeninhaber wissen müssen
    Das Gelbe vom Ei?

    Was ist mein Unternehmen wert? Das Ertragswertverfahren und die Discounted-Cashflow-Methode werden oft zur Ermittlung genutzt. Kleine Firmen sollten eine andere Methode nutzen.

  • Videointerview zur Unternehmensnachfolge
    Videointerview: Herausforderung Unternehmensnachfolge

    Dr. Daniel Mundhenke und Andreas Grandt (BRL) im Interview: Die Experten berichten von Herausforderungen aus der Praxis, den unterschiedlichen Formen der Nachfolge, über Fallstricke dabei und vieles mehr.

  • „Die Party zieht vom Haus in den Garten“

    Droht ein Ende des Immobilienbooms? Die Experten Andreas Schütz, Ottmar Heinen, Daniel Hoffmann und Malte Thies diskutieren über mögliche Lösungen des Wohnraummangels und die Rolle der Politik.

  • DUB-Video: Die fünf häufigsten Fehler beim Unternehmensverkauf
    DUB-Video: Die fünf häufigsten Fehler beim Unternehmensverkauf

    Dem Verkauf eines Unternehmens wird oft nicht der richtige Stellenwert eingeräumt. Oft scheitert er aus ebenso profanen wie vermeidbaren Fehlern. Das sind die fünf häufigsten.

  • Nachfolge und Digitalisierung
    Unternehmensnachfolger von morgen

    Unternehmensnachfolge ist für viele Betriebe herausfordernd. Nun erschwert die Digitalisierung noch den Prozess. Sind vor allem die mittelständischen Unternehmen auf den bevorstehenden Wandel vorbereitet?

  • Künstliche Intelligenz: Die Führungskraft von Morgen?
    Künstliche Intelligenz: Die Führungskraft von Morgen?

    Zukunftsforscher Kai Gondlach attestiert der KI schon heute die Fähigkeit bessere Führungsentscheidungen zu treffen. Bis 2050 wird die vierte industrielle Revolution die Politik erreichen.

  • Dienstleistung oder Einzehlandel: Wo finde ich das passende Franchise Unternehmen?
    Zwei Franchise Konzepte – eine Entscheidung

    Ladengeschäft oder Dienstleistungsunternehmen aufmachen? Das sollte man als Franchise-Interessierter am Anfang klären - über die Vor- und Nachteile der Konzepte.

  • Unternehmensübernahme der besonderen Art: Haikutter Alexa hat nach langer Suche einen neuen Kapitän gefunden
    Immer ´ne Handbreit Wasser unterm Kiel

    Auch der Betrieb von Traditionsschiffen kennt Nachfolgeprobleme. Manchmal klappt es aber auch. Das zeigt das Beispiel des Traditionsschiffs Alexa.