Vernetzt unterwegs

Teil 3: E-Mobility-Komplettlösung

Welche Weichen stellen Sie etwa in den Bereichen Flotten- und Elektromobilität, um zukunftsfähig aufgestellt zu sein?

Wingfield: Wir setzen auch in Zukunft auf eine Produkt- und Servicepalette über den gesamten Fuhrparkmanagementprozess hinweg. Dabei ist die kompetente Beratung ein wichtiger Teil unseres Leistungsportfolios. Unseren Kunden bieten wir ganzheitliche innovative Business Mobility-Lösungen, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Damit Unternehmen heute eine Flotte effizient und nachhaltig betreiben können, kommen sie an der Integration von E-Mobility nicht vorbei. Mit AlphaElectric haben wir eine umfassende Komplettlösung zur unkomplizierten Integration von Elektrofahrzeugen in den Fuhrpark entwickelt – von der Auswahl des richtigen E-Fahrzeugs oder Plug-in-Hybrids über die passende Ladeinfrastruktur bis hin zu flexibel hinzubuchbaren Services. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Digital Energy Solutions beraten wir zudem in allen Fragen des ganzheitlichen Energiemanagements im Fuhrpark. Unser Angebotsportfolio umfasst intelligente Lade- und Abrechnungslösungen für das Laden von E-Fahrzeugen am Unternehmensstandort, an öffentlichen Ladestationen sowie beim Dienstwagennutzer zu Hause. Seit kurzem haben wir unser E-Mobility-Angebot um einen weiteren Baustein ergänzt: Alphabet bietet jetzt auch das Leasing von Ladesäulen an. Flottenbetreiber erhalten so E-Fahrzeug, Plug-in-Hybrid und die passende Ladelösung aus einer Hand und begleichen die Kosten dafür bequem über monatliche Raten. Die Ladesäulen können sowohl am Firmensitz als auch beim Fahrzeugnutzer zu Hause installiert werden. Dabei unterstützen wir durch unkomplizierte Abrechnungslösungen und intelligente Energieoptimierung. Auch die Installationskosten können in die Leasingrate integriert werden. So erleichtern wir Unternehmen den Aufbau und Unterhalt einer effizienten Flotte mit alternativen Antriebskonzepten.

Welches digitale Start-up hat Sie zuletzt am stärksten beeindruckt und warum?

Wingfield: Mich fasziniert die enorme Entwicklung, die im Bereich Künstliche Intelligenz zu beobachten ist. Als Beispiel fällt mir aus dem Bereich Healthcare das Start-Up freenome ein, das mit Hilfe eines Bluttests die Krebsfrüherkennung revolutionieren möchte. Hier gibt es meines Erachtens enormes Potential, das Leben von Millionen von Menschen zu verbessern! Aber natürlich verfolge ich auch Innovationen im Bereich Mobilität und Financial Services. Spannend finde ich hier zum Beispiel Urbi, eine App, die den Trend zur Integration verschiedener Mobilitätsservices aufgreift, oder Nauto, ein autonomes Technologiesystem für Fahrzeuge, das seinen Kunden ein durch künstliche Intelligenz betriebenes Kamerasystem und intelligentes Cloud System zur Verfügung stellt.

Teil 1: Automated, Connected, Electrified und Shared Mobility

Teil 2: Werkstatt-, Reifenservice, Schadenmanagement

Teil 3: E-Mobility-Komplettlösung

Teil 4: Automotive Safety, Security und Privacy

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising
    Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising

    Qualitätsmanagement spielt in Unternehmen eine wichtige Rolle. Wie werden QM-Systemen im Franchise umgesetzt und wieso eignen sich Franchisekonzepte besonders gut um Qualität zu sichern? Mehr

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.