Teil 2: „Über 5.000 Sicherheitsexperten“

Laut der Unternehmensberatung Forrester sind viele Unternehmen noch von KI-Anwendungen überfordert. Sie wissen schlichtweg nicht, welches Problem sie mithilfe Künstlicher Intelligenz lösen sollen. Trifft das auch auf Ihr Unternehmen zu?
Varnhagen: Als Strategie- und Transformationsberatung ist es unsere vordringlichste Aufgabe, unsere Kunden auf dem technologieinduzierten Wandel zu begleiten und diesen mit ihnen aktiv zu ihrem Nutzen zu gestalten. Wir selbst nehmen uns dieser Herausforderung mehrfach an. Zum einen durch Kooperationen mit Technologieführern und Forschungsinstitutionen, zum anderen durch eigene Investitionen in Experten, Ausbildung und Technologien. Unseren Kunden bieten wir Hilfe von der Entwicklung der autonomen Mobilität über die KI-gestützte Bedarfsvorhersage für Infrastruktur, Maschinen und ganze Teile in der Beschaffungskette bis hin zu Beratung im Feld der Cybersecurity.

Wie implementieren Sie KI im eigenen Unternehmen?
Varnhagen: In unserem Haus führen wir gerade eine KI-Lösung für unsere Knowledge-Base ein und haben auch ganze Teile unserer Back-Office-Prozesse mit Robotik automatisiert. Zudem durchleuchten wir weitere Anwendungsmöglichkeiten. Um unsere Mitarbeiter in diesem dynamischen Umfeld bestmöglich zu schulen, haben wir unser eigenes Weiterbildungsprogramm DigiCertif zur digitalen Zertifizierung ins Leben gerufen, um digitale Fähigkeiten und Kompetenzen nachhaltig zu verankern. Denn für KI brauchen Sie hoch qualifiziertes und motiviertes interkulturelles Personal, insbesondere Datenwissenschaftler und Dateningenieure. Capgemini verbindet Branchenexpertise, Daten- und Algorithmenhandling-Fähigkeiten, nötige Infrastrukturen sowie direkte Anwendungsleistungen in diesem Bereich unter einem Dach mit inzwischen fast 200.000 Mitarbeitern. KI ist eines unserer Wachstumsfelder, wo wir unter anderem auf den Gebieten autonome Mobilität, KI-gestützte Bedarfsvorhersage sowie Cybersecurity aktiv sind. 

KI braucht Unmengen an Daten. Was tun Sie bei Capgemini im Bereich Datensicherheit?
Varnhagen:
Sicherheit genießt bei uns höchste Priorität. Wir beschäftigen global ein Team von mehr als 5.000 Branchenexperten. Zur Auffindung und Abwehr von Bedrohungen setzen wir auf die Zusammenarbeit von Mensch und intelligenter Software. Ein hohes Maß an Datensicherheit und -schutz erreichen wir ferner durch eine strikte Trennung interner und offener Systeme.

Teil 1: Lasst uns diskutieren

Teil 2: „Über 5.000 Sicherheitsexperten”

Teil 3: KI-Kultur

 

 

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Green Key-Empfehlung für mobilen Fritteusenservice

    Franchisegeber FiltaFry, gehört zu den ersten Lieferantenservices, die durch die DGU (Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung) das Green Key Eco-Label erhielten.

  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising
    Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising

    Qualitätsmanagement spielt in Unternehmen eine wichtige Rolle. Wie werden QM-Systemen im Franchise umgesetzt und wieso eignen sich Franchisekonzepte besonders gut um Qualität zu sichern? Mehr

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.