Zurück zur Hauptseite

Veränderung als Teil der DNA

Roland Boekhout, Vorstandschef der ING-DiBa, über digitale Rahmenbedingungen, Bootcamps und den Komfortvorteil für Kunden als Wettbewerbsvorteil für Banken.

Transformation als Normalzustand: Die ING-DiBa wandelt sich stetig (Bild: Niklas Hughes)

Wenn die ING-DiBa darauf verweist, dass Veränderung für sie Alltagsgeschäft ist, dann klingt das aufgrund der Historie als Direktbank glaubwürdig. Heute spielt die Tochter der niederländischen ING Groep längst im Spiel der großen Geldhäuser mit. Beim Thema Digitalisierung nimmt CEO Roland Boek­hout noch immer einen besonderen Standpunkt ein.

DUB UNTERNEHMER-Magazin: Blick in die Zukunft: Welche Innovation wird unser Leben in den kommenden Jahren so nachhaltig verändern wie der Siegeszug der Smart-Phones?

Roland Boekhout: Eine bestimmte Innovation zu nennen, die sich so global durchsetzen wird, ist schwierig. In zwei Bereichen wird es meiner Meinung nach in den nächsten Jahren weitreichende, neue Entwicklungen geben: Die Vernetzung wird weiter voran schreiten. Zum Beispiel werden immer mehr Haushaltsgeräte in der Lage sein, eine Datenverbindung mit anderen Geräten aufzubauen. Diese können von außerhalb bzw. unterwegs gesteuert werden. Mobilität wird sich in Zukunft anders gestalten: Beispiel selbstfahrende Autos.

Warum sind die Unternehmen des Silicon Valley den deutschen derzeit in Sachen Bedeutung weit voraus?

Boekhout: Ein Grund ist sicherlich, dass die USA im Vergleich zu Deutschland eine andere Start-up-Kultur haben. Der Verwaltungsaufwand ist für junge Unternehmer geringer, und Investoren sind schneller zu finden. Hier knüpft ja auch ein Punkt der „Digitalen Strategie 2025“ der Bundesregierung an. Sie möchte Start-ups zukünftig mehr fördern und den bürokratischen Aufwand reduzieren. Sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die Deutschen bei technischen Neuerungen respektive Innovationen im internationalen Vergleich eher zurückhaltend sind. Das macht es für die Unternehmen zum einen oft schwierig, geeignete Kapitalgeber zu finden, und zum anderen, sich schnell in Deutschland mit ihren Produkten und Services zu etablieren

Welches Unternehmen weltweit hat sein Geschäftsmodell vorbildlich auf die Zukunft ausgerichtet? Was beeindruckt Sie an dem Unternehmen am meisten?

Boekhout: Hier gibt es sicherlich mehrere Unternehmen, die gut aufgestellt sind. Eines davon ist Apple: Apple hat es in den letzten Jahren immer wieder geschafft, innovative Produkte und Services auf den Markt zu bringen und sich so vom Wettbewerb abzuheben. Besonders beeindruckend ist die rasante Entwicklung zum Lovebrand: Menschen zahlen hohe Preise und stehen tagelang an, um die neusten Produkte kaufen zu dürfen. Die Marke Apple hat eine treue Anhängerschaft die bereit ist, für die Produkte etwas mehr zu zahlen als für ähnliche Geräte auf dem Markt.

Teil 1: Veränderung als Teil der DNA
Teil 2: "Die Konsolidierung wird fortschreiten"
Teil 3: "Wir sind nicht so steif wie andere Banken"

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser