Teil 2: „Echte edukative Erlebnisse”

Frank Daemen, Deutschlandchef Center Parcs
Frank Daemen,
CEO Center Parcs Germany (Foto: PR)

In diesem Dreieck – nennen wir es einmal Stuttgart, München, Zürich – lebt ein Kundenpotenzial von knapp 30 Millionen Menschen, die, wie unsere Marktstudie belegt, über eine sehr hohe Kaufkraft verfügen. Diese Erfolgschance wollen wir nutzen und daher bauen wir den größten und auch in der Qualitätsstufe auf höchstem Niveau angesiedelten Park, den es bislang in Deutschland gab.

Inwieweit wird der neue Park Vorbild für weitere?

Daemen: Vor dem Hintergrund der Nachfrage im Luxus- und Digitalisierungsbereich werden wir Renovierungsprogramme in den bestehenden Ferienparkanlagen initiieren und das Exclusive-Segment in den kommenden Jahren weiter ausrollen – gestützt von unseren Investoren aus dem institutionellen und privaten Bereich. Trotzdem nimmt der Park Allgäu mit einem Einzelinvestment von 365 Millionen Euro eine Sonderstellung ein. Sowohl bei Ferienhäusern als auch auf der Leistungsebene nehmen wir hier die nächste Stufe. Zum Beispiel wird es erstmalig in Deutschland ein Schnorchelbecken geben, in dem man mit Fischen schwimmen kann. Wir bauen einen großen Kinderbauernhof, der sehr viel mehr ist als nur ein Streichelzoo und echte edukative Erlebnisse mit großen Nutztieren bietet. Auch die Gastronomie erreicht ein neues Level. Das setzt Maßstäbe in unseren Märkten.

Bauen Sie auf internationale oder regionale Einfüsse?

Daemen: Wir nehmen internationale Trends auf. Aber typisch für uns – und ganz spezifisch für den neuen Park Allgäu – ist der klare regionale Bezug. Unsere Ferienparks heißen nicht nur Nordseeküste oder eben Allgäu und kombinieren so die Kraft unserer Marke mit der Anziehungskraft der Region. Wir lassen die Ferienhäuser – gerade im Exclusive-Bereich – auch von regionalen Architekten designen, nutzen regionale Materialien und haben Shops mit regionalen Produkten. Und wir beschäftigen dortige Arbeitskräfte.

MEIN MOTTO: Ich setze mir für jedes Jahr ein neues Motto. 2018 heißt es: Zeit ist das Wertvollste im Leben, was ich nicht käuflich erwerben kann.

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit in ihrem Ansatz?

Daemen: Eine zentrale. Und das gilt für unsere gesamte Gruppe. Um nur einige Facetten aufzuzeigen: Wir sind im Allgäu durch den DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, Anmerkung der Redaktion) mit Gold im Bau zertifiziert worden. Zudem erfüllen wir die Norm ISO 14001 für Umweltmanagement und seit kurzem auch die ISO 50001 für Energiemanagement. Aber es bleibt nicht bei dem Nachweis über Zertifikate. Nachhaltigkeit beginnt bei uns bereits im Konzept. Vor dem Start des Parkprojekts im Allgäu haben wir einen Bürgerentscheid eingeholt, der positiv ausfiel. Und: wenn wir irgendwo einen Park errichten, dann ist es unsere klare Vorgabe, auch dauerhaft vor Ort zu bleiben, Arbeitsplätze zu schaffen und ökologische Projekte zu fördern. Beispielsweise werden wir im Allgäu im Zuge des Baus ein Wiederbewaldungskonzept umsetzen. Dieser Nachhaltigkeitsgedanke führt sich fort über ein effizientes Müll-, und Abwassermanagement. Hinzu kommen immer öfter Nahwärmenetze, beispielsweise über Blockheizkraftwerke.

Teil 1: „Unersetzbar Menschen”

Teil 2: „Echte edukative Erlebnisse”

Teil 3: „Mobil und bargeldlos buchbar”

Teil 4: „Erlebnisse, die Robotertechnik nicht bieten kann”

 

 

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser