Hamburg, 13.03.2017

Teil 2: Digital steuern

 Dr. Rüdiger Gottschalk: Der promovierte Mathematiker arbeitete 24 Jahre in verschiedenen Positionen für Procter & Gamble, bevor er im Juni 2013 als Chief Executive Officer bei Postcon antrat.

 

„Charta der digitalen Grundrechte“ – ein Vorteil?

Gottschalk: Digitale Grundrechte und Datenschutz sind ein hohes Gut und nicht verhandelbar. Dies wird uns bei der Transformation helfen.

Welche Wege sind erforderlich, um die Gesellschaft an der Digitalisierung partizipieren zu lassen?

Gottschalk: In Landstrichen, die unter der Schließung von Arztpraxen oder Lebensmittelgeschäften leiden, geht es zunächst um die Schaffung der technischen Voraussetzungen wie den Breitbandausbau oder die Bereitstellung günstiger Datentarife. Die große Herausforderung ist, dass die Digitalisierung Millionen Jobs überflüssig macht. Wir brauchen den verantwortungsvollen Umbau auf Unternehmensebene im Dialog mit allen Sozialpartnern.

Inwieweit bringen deutsche Hochschulen in ausreichendem Maß Top-Nachwuchskräfte hervor, die eine Transformation von Unternehmen vorantreiben oder über Start-ups digitale Impulse setzen können?

Gottschalk: Die Arbeit der deutschen Hochschulen kann und will ich nicht beurteilen, das ist nicht meine Kernkompetenz. Überzeugt bin ich in jedem Fall, dass wir einen guten Mix finden müssen aus versierten Akademikern und Digital Natives, die gemeinsam ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse einbringen.

Welche digitale Innovation wird Ihr Unternehmen am stärksten verändern?

Gottschalk: Die Digitalisierung wirkt sich natürlich auf den physischen Postversand aus. Allerdings sind die Volumen trotz E-Mail und Co. seit einiger Zeit stabil. Bei persönlich adressierten Katalogen und Mailings erleben wir sogar eine Steigerung. Welches sind die größten Triebfedern der Transformation in Ihrem Unternehmen? Gottschalk: Die Digitalisierung wird uns in der Logistik nutzen, die Produktivität deutlich zu steigern und die Qualität weiter zu verbessern. Zum Beispiel, wenn es um die Planung optimaler Zustellrouten und die Entlastung der Mitarbeiter geht.

Wie begegnet Ihr Unternehmen zweifelnden Mitarbeitern, um diese für die Digitalisierung zu befähigen und zu motivieren? Welche systematischen Widerstände gilt es zu überwinden?

Gottschalk: Jede Veränderung bringt auch Unsicherheiten mit sich: Mitarbeiter fragen sich natürlich, was die Digitalisierung für ihr Unternehmen, für dessen Arbeitsplätze und auch für sie persönlich mit sich bringt. Aber: Jede Veränderung ist immer zu einem gewissen Grad auch eine Bereicherung. Gegenüber unseren Mitarbeitern gilt es also offen mit den Veränderungen umzugehen und die Vorteile in Sachen Digitalisierung konsequent und konsistent zu kommunizieren.

 

Teil 1: Digital steuern

Teil 2: Digital steuern

Teil 3: Digital steuern

 

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis

Was Unternehmer wissen müssen

DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis

Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick

Das interessiert andere Leser