Das Portal für Unternehmer, Gründer und Investoren

Digitalisierung: Interview mit Keith Krach, DocuSign, Teil 1

Hamburg, 13.03.2017

Mission: papierlose Welt

Mit einem cloudbasierten Netzwerk für digitale Transaktionen will DocuSign das Geschäftsleben revolutionieren. Chairman Keith Krach über seinen Feldzug gegen das Papier.


 

Digitale Signatur: DocuSign will das Vertragswesen auf papierlos umstellen (Bild: Niklas Hughes)

Keith Krach hat eine Vision: Als CEO und jetzt Chairman des DocuSign Global Trust Network hat er sich zur Aufgabe gemacht, schnelle und sichere elektronische Unterschriften, Verträge und Zahlungsanweisungen zu ermöglichen. Und Papier überflüssig zu machen. Mehr als 100 Millionen User aus 188 Ländern nutzen das in 43 Sprachen verfügbare Angebot bereits. Und laut DocuSign kommen täglich 130.000 User hinzu. Im Interview berichtet Silicon-Valley-Legende Krach vom Weg der Vision zur Mission.

DUB UNTERNEHMER-Magazin: Das Smartphone hat unser Leben grundlegend verändert. Welche Innovation kann in den kommenden Jahren an diesen Erfolg anknüpfen?

Keith Krach: Das Smartphone war eine solch einschneidende Innovation, weil es das Leben eines jeden auf so unterschiedliche Art positiv berührt hat. Und die nächste große technische Innovation muss auf diesen Zugang und diese Konnektivität aufsetzen, um unser berufliches wie privates Umfeld, unser Leben und die Umwelt zum Vorteil zu verändern. Ich stehe jeden Morgen auf, weil ich daran glaube, dass wir mit innovativen Lösungen wie den jüngst angekündigten DocuSign Payments, unserem digitalen Unterschrifts- und Bezahlservice, Geschäftsabläufe wirklich grundlegend verändern werden. Ich glaube an eine papierlose Welt, in der Geschäfte schnell, reibungslos, universell übersetzbar und sicher abgewickelt werden können.

Wie Google, Amazon und Facebook hat DocuSign seinen Sitz in den USA. Das Silicon Valley gibt weltweit das Tempo vor. Die Tech-Firmen sind an der Börse mehr wert als alle Dax-Unternehmen zusammen. Warum kann Deutschland nicht mithalten?

Krach: Deutschland kann und wird mithalten, denn es besitzt drei wichtige Schlüsselfaktoren: Technologie, Geld und Personal. Aktuell ist Deutschland führend in vielen Sektoren mit der weltweit größten Wertschöpfung: Chemie, Pharma, Automobil und Fertigungstechnik, um nur einige zu nennen. Und SAP ist ohne Zweifel die leistungsstärkste Unternehmenssoftwareschmiede der Welt, trotz der derzeit beherrschenden Stellung des Silicon Valley. Viele der weltweit besten Ingenieure und Wissenschaftler stammten und stammen aus Deutschland, die Deutschen haben eine großartige Arbeitsmoral und sind mit Herzblut dabei. Deutschland hat sich im 21. Jahrhundert zu einem der wahrscheinlich wichtigsten Leader im finanziellen, politischen und humanitären Bereich entwickelt und wird zweifelsohne auch im Bereich der Technologie führend sein – wenn der steuerliche und regulatorische Rahmen unternehmensfreundlich gestaltet und ein günstiges Umfeld für das IT-Business geschaffen wird.

Teil 1: Mission papierlose Welt

Teil 2: „Jede geschäftliche Beziehung basiert auf Vertrauen“

Teil 3: „Überraschungen behalten wir uns für Geburtstage vor“

Teil 4: „Für mich ist Glück, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft“

Teil 5: „Unser gemeinsamer Gegner ist das Papier“

Nach oben

 

 

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen

Das interessiert andere Leser

Jetzt Newsletter bestellen

DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick