Hamburg, 13.03.2017

Teil 3: „Some opportunities only come once, seize them“

 

Welches digitale Start-up hat Sie zuletzt am stärksten beeindruckt und warum? 

Kosche: Das Spiele-Entwicklungsstudio Jo-Mei Games in Berlin, das derzeit „Sea of Solitude“ ein intensives und emotionales Spiel entwickelt, das wir veröffentlichen werden.

Gibt es Momente im Berufs- und im Privatleben, in denen Sie sich die Abwesenheit digitaler Geräte und Services wünschen? 

Kosche: Natürlich. Im Beruf sind das zum Beispiel strategische Planungen, Mitarbeitergespräche oder auch das gemeinsame Mittagessen. Privat sind digitale Geräte beim Essen mit der Familie tabu.

Wer ist Ihr Vorbild als „Transformer/Digitalisierer“?

Kosche: Mir fällt es schwer mich auf eine Person festzulegen, aber für mich ist einer der größten Treiber der Digitalisierung sowieso eher eine Technologie. Das Smartphone hat unser Kommunikationsverhalten wie keine andere Erfindung verändert. Dies gilt nicht nur für den zwischenmenschlichen Bereich, sondern auch dafür, wie wir heutzutage Geschäfte aller Arten abwickeln oder Medien konsumieren. Wenn man vergleicht, wie unser Leben vor Einführung des Smartphones für den Massenmarkt aussah und wie diese Devices heute unser Leben und unser Arbeiten beeinflussen, dann ist das schon beeindruckend. Das Smartphone ist wahrscheinlich der größte Innovationsträger der Digitalisierung.

Nach welchem Motto leben und agieren Sie?

Kosche: Nach dem Holstee Manifesto: „This is your life. Do what you want and do it often. If you don't like something, change it. If you don't like your job, quit. If you don't have enough time, stop watching TV. If you are looking for the love of your life, stop; they will be waiting for you when you start doing things you love. Stop over-analysing, life is simple. All emotions are beautiful. When you eat, appreciate every last bite. Life is simple. Open your heart, mind and arms to new things and people, we are united in our differences. Ask the next person you see what their passion is and share your inspiring dream with them. Travel often; getting lost will help you find yourself. Some opportunities only come once, seize them. Life is about the people you meet and the things you create with them, so go out and start creating. Life is short, live your dream and wear your passion“.

Teil 1: Kinder digital schulen

Teil 2: „Wir umarmen die digitale Transformation“

Teil 3: „Some opportunities only come once, seize them“

 

 

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser
  • Franchise Expo 2019 in Frankfurt
    Franchise Expo 2019 – die erfolgreiche Messe geht in die zweite Runde

    Das Jahr 2019 hat gerade erst begonnen und die deutsche Franchisewirtschaft kann sich bereits jetzt auf die nächste Franchise Expo (FEX19) in Frankfurt freuen.

  • Immer mehr Senior-Inhaber suchen einen Nachfolger

    Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage bei der Unternehmensnachfolge geht weiter auseinander. Der Fachkräftemangel und das neue Erbschaftssteuerrecht hemmen Übernahmeinteressierte.

  • Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising
    Qualität bei Dienstleistungskonzepten im Franchising

    Qualitätsmanagement spielt in Unternehmen eine wichtige Rolle. Wie werden QM-Systemen im Franchise umgesetzt und wieso eignen sich Franchisekonzepte besonders gut um Qualität zu sichern? Mehr

  • Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus
    Am abheben: der Franchise Klima Index verbreitet Optimismus

    Der Deutsche Franchiseverband hat vor einem halben Jahr zum ersten Mal die Stimmungslage am Franchisemarkt eruiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Nachfolge im Franchise

    Als Franchisenehmer mit wenig Eigenkapital zum eigenen Unternehmen? Ein Beispiel aus Ravensburg zeigt, wie der Weg zur Gründung aussehen könnte.

  • Zurück an die Weltspitze

    Damit Deutschland erfolgreich bleibt, braucht es eine Kreativwende, fordern Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko von der Hirschen Group.

  • Vom Hype zur Realität

    Führungskräfte müssen lernen zu differenzieren: Hype hin oder her – nicht alles, was Start-ups vorleben, ist unreflektiert zu übernehmen. Wo Sie abwägen sollten, sagt TK-Chef Dr. Jens Baas.

  • Profi-Sparring

    Wie ein neuer Chef eine Agentur repositioniert, während der Gründer noch an Bord ist. nachgehakt bei Jens Huwald, Wilde und Partner.

  • Ist mein Unternehmen zukünftsfähig?

    Gratis: DUB startet Deutschlands größte Unternehmer-Umfrage – zusammen mit KPMG und den Hochschulen in Paderborn und Regensburg. Am Schnelltest teilnehmen und sofort Auswertung erhalten!

  • Leasing-Spezial: Alles ist leasebar

    Längst bieten sich für Unternehmer Möglichkeiten, Innovationen und andere Investitionen mit Leasingpartnern zu realisieren. Experten und Vertreter evon Leasinggesellschaften erklären, welche ...

  • Standards im Systemmanagement

    Die Systemzentrale hat eine weitaus größere Rolle als nur die Lizenzen an Franchisenehmer zu vergeben. Wie ein Co-Manager hilft sie dabei, das Franchisesystem zu etablieren und erfolgreich zu führen.

  • Dauerbrenner Digitalisierung: Viel Potential für M&A-Deals in der IKT-Branche

    Geschäftsübernahmen und Firmenverkäufe, kurz M&A, in der IKT-Branche sind noch ausbaufähig. Begehrt sind KMU Unternehmen, die Digitalisierungsprofis sind.