Hamburg, 13.03.2017

Kinder digital schulen

Jens Kosche, Geschäftsführer Deutschland/Österreich/Schweiz von Electronic Arts, über die Verbindung des realen mit dem virtuellen Leben.

 

Vernetzt: In Zukunft werden reale Ereignisse die Sims-Spielewelt beeinflussen (Bild: Niklas Hughes)

Rund 80 Milliarden Euro wird die globale Gamesbranche 2017 umsetzen. Zu den weltweit führenden Anbietern gehört das kalifornische Unternehmen Electronic Arts. Jens Kosche, Geschäftsführer Deutschland/Österreich/Schweiz, über die Zukunft des Spielens.

DUB UNTERNEHMER-Magazin: In Deutschland haben technologischer Wandel und Innovation in der Regel eher evolutionär und nicht revolutionär stattgefunden: peu à peu werden Produkte günstiger, effizienter und besser. Ist das der deutsche Weg oder sind wir zu wenig disruptiv für die Zukunft?

Jens Kosche: Das Tempo der Veränderungen in der Wirtschaft, aber auch in der Gesellschaft generell, erhöht sich dramatisch. Dem werden wir uns anpassen müssen, sonst verlieren wir den Anschluss. Nationale Wege werden in vielen Lebens- und Wirtschaftsbereichen kaum noch möglich sein. Dass muss aber kein Nachteil sein, ich denke, wir profitieren schlussendlich alle davon.

Wie beurteilen Sie steigende IT-Risiken in einer digitalisierten Gesellschaft, etwa durch Betriebsspionage, Hacker-Attacken oder Negativkampagnen?

Kosche: Natürlich verändern sich die Risiken einer Gesellschaft in dem Maße, wie sich die Lebens- und Arbeitsumstände verändern. Betriebsspionage und Sabotage sind aber keine neuen Erscheinungen, dass gab es schon immer. Es wäre gefährlich nur den Blick auf die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung zu werfen und die neuen Risiken zu ignorieren. Da muss man sich natürlich wappnen. Das ist aber generell nichts Neues.

In den USA und Asien werden ohne viele Einschränkungen Benutzerdaten gesammelt und verwertet, in Europa gibt es die „Charta der digitalen Grundrechte“ für Datenschutz und Privatsphäre. Beschreiten wir damit in digitalen Zeiten eher den Holz- oder den Königsweg?

Kosche: Wir halten Daten- und Verbraucherschutz für ein hohes und wichtiges Gut. Die Kunden, die uns ihre privaten Daten überlassen, müssen sich darauf verlassen können, dass wir verantwortlich und im Rahmen des Vereinbarten und Erlaubten damit umgehen. Eine internationale Angleichung der Regelungen wäre aber sicherlich für alle Beteiligten hilfreich.

Welche digitale Innovation wird EA am stärksten verändern?

Kosche: Es wird sicherlich schon bald Netzwerke geben, die ladezeitfreies Spielen auf allen Endgeräten ermöglichen. Dann werden digitale Spiele das Leben vielleicht genauso untermalen und begleiten, wie digitale Musik es jetzt schon tut. Alles, was wir tun werden, wird Einfluss auf das Gaming-Leben haben.

Wie meinen Sie das?

Kosche: Internetfähige Geräte und Gebrauchsgegenstände werden es ermöglichen, das reale mit dem virtuellen Leben zu verbinden. So wird vielleicht das Joggen durch signalübertragbare Sportschuhe auch positiven Einfluss auf beispielsweise „Sims“-Charaktere haben und somit Vorteile im Spiel verschaffen. Generell wird es aber eher die Fülle an Innovationen sein als eine einzelne Neuerung.

Teil 1: Kinder digital schulen

Teil 2: „Wir umarmen die digitale Transformation“

Teil 3: „Some opportunities only come once, seize them“

 

 

Das interessiert andere Leser

DUB-Unternehmensbörse

Bei der Deutschen Unternehmerbörse können Sie Verkaufsangebote und Kaufgesuche inserieren.
Jetzt nach Verkaufsangeboten für Unternehmen suchen!
Suchen
Jetzt Newsletter bestellen
DUB-Themennewsletter
monatlich & gratis
Was Unternehmer wissen müssen
DUB-Börsennewsletter
wöchentlich & gratis
Die neusten Angebote und Gesuche auf einen Blick
Das interessiert andere Leser